Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flugsicherheit: Auch Großbritannien…
  6. Thema

"Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: HagbardCeline 10.07.14 - 04:21

    Also bei 3 security check heute davon 2 in den USA und einer in Frankfurt ist genau gar nix verschärft.
    Das einzige was im Moment verschärft ist, es ist 21:20 ich sitze im letzten Flugzeug für heute und laut Pilot ist der Luftraum gesperrt weil der Barack da durch die Gegend fliegt.
    Mal sehen wie lange das geht

  2. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.14 - 04:24

    HagbardCeline schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei 3 security check heute davon 2 in den USA und einer in Frankfurt
    > ist genau gar nix verschärft.
    > Das einzige was im Moment verschärft ist, es ist 21:20 ich sitze im letzten
    > Flugzeug für heute und laut Pilot ist der Luftraum gesperrt weil der Barack
    > da durch die Gegend fliegt.
    > Mal sehen wie lange das geht

    Tja, du bist halt auf dieser Welt leider nur Mensch zweiter Klasse xD
    So ist das halt in diesem perversen System :-) Einige Menschen haben immer mehr Rechte und Privilegien als andere. Gleichbehandlung gibts nicht ;D
    Mein Beileid daß du fliegen (und dich damit auch diesem Irrsinn beugen) musst :D

  3. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: HagbardCeline 10.07.14 - 05:24

    Das mit zweiter Klasse weis man nicht.
    Dazu hätte ich mal zum Pilot gehen müssen und sagen wer ich bin. ;-)
    Inzwischen bin ich in der Luft mit ner Stunde Verspätung. Ich kann jetzt auch echt nicht mehr sitzen.

  4. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.14 - 05:39

    HagbardCeline schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit zweiter Klasse weis man nicht.
    > Dazu hätte ich mal zum Pilot gehen müssen und sagen wer ich bin. ;-)
    > Inzwischen bin ich in der Luft mit ner Stunde Verspätung. Ich kann jetzt
    > auch echt nicht mehr sitzen.

    05:39 in Deutschland (aktuell) xD
    Warum so spät noch unterwegs? ^^

  5. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: HagbardCeline 10.07.14 - 05:42

    Ich kreise gerade bei Dallas in der Luft rum. Jetzt scheint es aber dem Ende Nähe zu kommen.
    Warum bist du schon / noch wach?

  6. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.14 - 06:20

    HagbardCeline schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kreise gerade bei Dallas in der Luft rum. Jetzt scheint es aber dem
    > Ende Nähe zu kommen.
    > Warum bist du schon / noch wach?

    Mir brummt der Schädel und ich kann nicht schlafen ^^'
    Und was machst du dort? :-)

  7. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: HagbardCeline 10.07.14 - 06:32

    Ich bin in MC Allen - ein Gottverlassener Ort. Besuche die nächsten Tage Kunden hier. Wenn endlich mein Gepäck kommt

  8. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: Eheran 10.07.14 - 07:48

    >Sollte man die deshalb auch abschaffen weil jmd der wirklich Sche*** anrichten möchte da eh durch kommt und die deshalb sinnlos sind?
    Wie du richtig erkennst handelt es sich nur um eine Scheinsicherheit.
    So wie auch Gesetzte keine Strafttaten verhindern.
    Ein Metalldetektor - durch den man ja nur gehen muss - halte ich dennoch für angebracht. Was da sonst noch so abgeht... da kann man nur noch den Kopf schütteln.

  9. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: Moe479 10.07.14 - 08:24

    wenn das der fall sein sollte erlaubt die "Universelle Schematische Bindung" / USB so einiges ... ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.14 08:27 durch Moe479.

  10. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: Anonymer Nutzer 10.07.14 - 09:17

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn das der fall sein sollte erlaubt die "Universelle Schematische
    > Bindung" / USB so einiges ... ;)

    Aber das dann nicht mehr unbemerkt von dir, wie es bei Funk noch der Fall sein könnte! :P

  11. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: YoungManKlaus 10.07.14 - 10:07

    wie handys auch!

  12. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: Rababer 10.07.14 - 11:29

    > Ich bin kein Sprengstoffexperte, aber sagt nicht das Wort "_Plastik_sprengstoff" aus, > dass sich das beim Durchleuchten nicht so einfach finden lässt?

    Nein.

    Der Koffer wird durchleuchtet und der Typ hinter dem Monitor ist ausgebildet, sehen zu können ob es eventuell Sprengstoff ist oder nicht.
    Am Monitor kann man die Dichte des Stoffes erkennen usw.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.14 11:29 durch Rababer.

  13. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: nixidee 10.07.14 - 11:48

    kinderschreck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ne is klar.
    >
    > Nehmen wir mal meinen aktuellen ASUS-Laptop:
    >
    > 2 HDD-Fächer und 1 CD-Rom. Wollte man den als Bombe nutzen hätte man
    > einfach die Möglichkeit in einen der USB-Ports einen kleinen Ministick zu
    > stecken von dem gebootet wird, CD-Rom ausschlachten und HDD raus und man
    > hat ein komplettes CD-Laufwerk und zwei 2,5" HDD-Schächte Platz für
    > Sprengstoff. Ich denke das gäbe einen ganz guten Wuuuummmmsssss.
    >
    > Falls ein nicht funktionierendes CD-Laufwerk zu auffällig ist würde man
    > auch mit zwei 2,5" Schächten ganz schön was an Sprengstoff plus
    > Zündmechanismus unterbringen.

    Die ganzen Komponenten sind aber beim Röntgen sichtbar, Problem dürfte die Dichte des Akkus sein. Diese wird sich auf dem Bild von diversen Sprengstoffen wohl nicht wirklich unterscheiden.

  14. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 10.07.14 - 12:32

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen Komponenten sind aber beim Röntgen
    > sichtbar, Problem dürfte die Dichte des Akkus sein.
    > Diese wird sich auf dem Bild von diversen
    > Sprengstoffen wohl nicht wirklich unterscheiden.

    Das Problem ist ja auch, dass die meisten synthetischen Sprengstoffe in Form und Dichte recht flexibel sind, ohne ihre funktionalen chemischen Eigenschaften zu verlieren oder doch zumindest so, dass diese ("just add water") ruckzuck wieder herstellbar sind.

    Moderne Röntgenapparate haben schon eine recht gute Auflösung, aber selbst auf den besten Geräten dürfte sich selbst ein ausgewiesener Experte schwer tun, beispielsweise eine plausible Klebefläche oder Polsterung in einem elektronischen Gerät als geformten/aufgeschäumten Sprengstoff zu erkennen. Hinzu kommt, dass die meisten Flughäfen weder die modernsten Geräte haben, noch dass ausgewiesene Experten daran sitzen.

    Aber darum geht es ja auch gar nicht. Es viel einfacher, Flughäfen damit zu beauflagen, ein Heer von Minijobbern damit zu beschäftigen, Geräte versuchsweise einschalten zu lassen und für solchen und ähnlichen Aktionismus von seiner Regierung noch großzügig budgetiert zu werden. Nebenbei kann man dann und wann dann doch mal einen Experten dazu stellen, der womöglich ein paar interessante Daten abgreift. Natürlich rein zur Sicherheit und zum Wohle der Nation.

  15. Re: "Grund für die Maßnahme ist die Sorge vor sprengstoffgefüllten Attrappen."

    Autor: BLi8819 10.07.14 - 19:13

    Und weil der Laptop angeht, kann man kein Plastiksprengstoff drin verstecken... ist klar. Mann nehme ein herkömmlichen Laptop, nehme unwichtige Teile raus und ersetze diese durch Sprengstoff. Laptop geht an und Sprengstoff ist drin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Erlangen
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30