Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flugsicherheit: Gatwick und Heathrow…

Es gab keine Drohne!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gab keine Drohne!

    Autor: caddy77 04.01.19 - 13:19

    Es waren Hundertschaften von Polizei und sogar Militär vor Ort und es gibt keinen Beweis, dass überhaupt eine Drohne vor Ort war! Selbst die Polizei spricht von der Möglichkeit, dass nie eine Drohne da war.

    Wahrscheinlich war ein kritisches System am Flughafen ausgefallen, wie bei einem anderen Flughafen in England auch und man hätte den tausenden Passagieren zu Weihnachten Schadenersatz zahlen müssen. So ist man fein raus!

    Super golem, dass ihr davon nichts berichtet!

    Die zwei Unschuldigen wurden 36 Stunden festgenommen und verhört. Selbst mehrere Versuche des Arbeitgebers, der das Alibi bezeugen konnte, wurden ignoriert. Dass einzige was sie verbrochen hatten war, dass sie Modellhubschrauber besaßen und Bilder davon auf Facebook gepostet haben.

  2. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: schap23 04.01.19 - 13:25

    Das es keine Drohne oder zumindest viel weniger Drohnen als angenommen gab, halte ich auch für wahrscheinlich. Die Behauptung, daß der Flughafen damit Schadensersatzansprüche umgehen wollte, halte ich allerdings ohne Belege für eine ziemlich üble Unterstellung.

    Viel wahrscheinlicher ist einmal eine Massenhysterie. Nachdem einmal von Drohnen berichtet wurde, glauben alle welche zu sehen - ähnlich wie z.B. UFOs. Auch Fluglärmgegner können spätestens nach der ersten Meldung auf die Idee gekommen sein. Statt mit einem realen Drohnenflug sich strafbar zu machen, meldet man einfach Drohnensichtungen. Böse Absicht ist dann praktisch nicht nachweisbar.

  3. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: m9898 04.01.19 - 14:10

    Exakt getroffen. Auch wenn man über die Hintergründe spekulieren kann, war da wahrscheinlich keine Drohne. Wie kann es sonst sein, dass man mit dem spezialisiertem System keine Drohne erkennen und abstürzen lassen konnte?

  4. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: Jogibaer 04.01.19 - 14:20

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Exakt getroffen. Auch wenn man über die Hintergründe spekulieren kann, war
    > da wahrscheinlich keine Drohne. Wie kann es sonst sein, dass man mit dem
    > spezialisiertem System keine Drohne erkennen und abstürzen lassen konnte?

    ??? Das Drohnen Abwehrsystem hat sich der Flughafenbetreiber doch erst nach den Vorfällen vom Militär ausgeliehen, oder wie kommst du auf die Aussage von wegen "spezialisiertes System"?

  5. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: ripclaw666 04.01.19 - 14:46

    Noch eine kleine interessante Zusatzinfo: https://www.standard.co.uk/news/uk/gatwick-airport-sold-to-france-s-vinci-for-29-billion-following-drone-chaos-a4026106.html

    Ob da am Kaufpreis nochmal gedreht wurde, angesichts des Skandals?

  6. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: m9898 04.01.19 - 14:48

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m9898 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Exakt getroffen. Auch wenn man über die Hintergründe spekulieren kann,
    > war
    > > da wahrscheinlich keine Drohne. Wie kann es sonst sein, dass man mit dem
    > > spezialisiertem System keine Drohne erkennen und abstürzen lassen
    > konnte?
    >
    > ??? Das Drohnen Abwehrsystem hat sich der Flughafenbetreiber doch erst nach
    > den Vorfällen vom Militär ausgeliehen, oder wie kommst du auf die Aussage
    > von wegen "spezialisiertes System"?

    Laut dem Artikel hat das Militär das System während des Einsatzes aufgestellt. Jetzt beschafft der Flughafenbetreiber wohl ein ähnliches System vom Hersteller.

  7. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: cyblord 04.01.19 - 15:34

    Ja eine erschreckende Hysterie. Und das obwohl man ja technisch einen solchen "Angriff" auf einen Flughafen leicht durchführen kann. Trotzdem ist es wohl nicht passiert.

    Noch abwegiger sind die Meldungen dass angeblich ständig Drohnen in 500 oder gar 1000m Höhe anfliegende Flugzeuge bedrängen. Unrealistisch. Technisch nicht sehr einfach. Mit ner billigen Kaufhausdrohne nicht zu machen.
    Und es gibt dafür ebenfalls 0,0 Beweise.

    Ähnliche Geschichte mit den Lasern die Flugzeuge blenden. Man Ziele vom Boden mit einer Laserpointer in ein Cockpit in 500m oder 1000m Höhe. Viel Glück.
    Aber davon hörte man jetzt eine Zeit lang gar nichts mehr. Ist wohl nicht mehr "in". Jetzt sind Drohnen dran.

  8. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: sunrunner 04.01.19 - 16:40

    Mein erster Gedanke war da:
    Holt euch den nächstbesten Jäger und knallt das Ding einfach ab. So schwer kann es nicht sein.
    Oder Raste die Drohne nonstop mit 40km/h über das Flugfeld?!

    Für mich wirkte das auch alles sehr an den Haaren herbeigezogen.

  9. wegen Laser

    Autor: Oh je 04.01.19 - 18:02

    a) wird es vorgekommen sein
    b) ist die geringste vermeidbare Störung bei der Landung inakzeptabel
    c) hängt die Problemstellung von Anflugwinkel und baulichen Gegebenheiten ab. und die können das ggf. erleichtern.

    Das es im unmöglichen Fall geschieht hat niemand behauptet. Aber im möglichen Fall ist es eben ein Problem. Und das zu bestreiten macht keinen Sinn.

  10. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: burzum 04.01.19 - 19:47

    sunrunner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein erster Gedanke war da:
    > Holt euch den nächstbesten Jäger und knallt das Ding einfach ab. So schwer
    > kann es nicht sein.

    Schon mal mit Schrot auf 100m geschossen? Offenbar nein. Und die Drohne wird für dich sicher nicht extra nahe kommen und still halten.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: DLichti 04.01.19 - 19:55

    > Mein erster Gedanke war da:
    > Holt euch den nächstbesten Jäger und knallt das Ding einfach ab. So schwer
    > kann es nicht sein.
    > Oder Raste die Drohne nonstop mit 40km/h über das Flugfeld?!
    >
    > Für mich wirkte das auch alles sehr an den Haaren herbeigezogen.
    Der Landeanflug eines großen Flugzeugs zieht sich über etliche Kilometer hin. Im CDA unterschreitet das Flugzeug beispielsweise schon 5,5km vor dem Aufsetzen 300m Höhe. Das sind also die Flächen, die hier geschützt werden müssten.

    Zum Vergleich: Der länsgte bestätigte Treffer eines Scharfschützen ging über 3,5km und wurde von einem Mitglied einer stark trainierten militärischen Spezialeinheit mit einem ziemlich großen Präzisionsgewehr ausgeführt. Die normale Kampfentfernung von Scharfschützen beträgt bis zu 800m. Jäger schießen für gewöhnlich auf viel kleinere Entfernungen.

    Also nein: Es wird nicht reichen, einfach den nächstbesten Jäger zu beauftragen. Es bräuchte schon eine ganze Kompanie, um das gesamte Umfeld des Flughafens abzusichern. Und ohne Kugelfang hinter dem Ziel wird auch kein Jäger bei Verstand einen einzigen Schuss abgeben, erst recht nicht in einem Gebiet mit so vielen Menschen wie den Londoner Flughäfen.

  12. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: Niaxa 04.01.19 - 22:57

    Ja danke auch von mir Golem, das ihr nicht jedes Hirngespinst und jede Verschwörungstheorie so leichtgläubig hinnehmt und den Mist dann auch noch als Fakt in eure Artikel übernehmt. So wie ihr berichtet passt es. Daumen hoch und so.

  13. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: Maatze 05.01.19 - 15:28

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja danke auch von mir Golem, das ihr nicht jedes Hirngespinst und jede
    > Verschwörungstheorie so leichtgläubig hinnehmt und den Mist dann auch noch
    > als Fakt in eure Artikel übernehmt. So wie ihr berichtet passt es. Daumen
    > hoch und so.

    Genau das Gegenteil ist Fakt. So wie es die Medien berichten ist es genau das: ein Hirngespinst. Eine bzw. mehrere Drohnen die niemand, nicht einmal hunderte Spezialisten, finden konnten. Nach was klingt das für dich bitte? Meine Güte, wie naiv kann man sein... Glaubst auch jeden Scheiss oder?

  14. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: DLichti 05.01.19 - 17:04

    > Genau das Gegenteil ist Fakt. So wie es die Medien berichten ist es genau
    > das: ein Hirngespinst. Eine bzw. mehrere Drohnen die niemand, nicht einmal
    > hunderte Spezialisten, finden konnten. Nach was klingt das für dich bitte?
    > Meine Güte, wie naiv kann man sein... Glaubst auch jeden Scheiss oder?
    Und du glaubst auch jede Verschwörungstheorie?

    Wenn ich eine Drohne in den Kofferraum packe, nach Gatwick fahre, sie dort von einem Parkplatz drei Platzrunden fliegen lasse, wieder einpacke und heimfahre, dann kann die Polizei noch so viele Spezialisten aufbieten; sie werden mich nicht finden. Es ist also keineswegs verwunderlich, wenn hier nichts gefunden wird.

    Eine Drohne wurde sehr wohl gefunden. Und obwohl die Polizei die Möglichkeit nicht ausschließt, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, wird noch immer wegen Störung des Flugverkehrs ermittelt. Und da es in dem Artikel nicht um den tatsächlichen Vorfall, sondern um das Erkennungs- und Abwehrsystem gegen Drohnen geht, wäre jede Abschweifung in die verschiedenen Theorien eher überflüssig.

  15. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: Niaxa 07.01.19 - 01:09

    Nicht im geringsten informiert, aber große Töne spucken.

    Glaubst du wirklich derjenige oder diejenige, der dort eine Deine steigen lässt, weiß nicht genau, das dies verboten ist? Natürlich wartet der auf die Polizei xD. Oh man Kerle. Wie alt bist du? 12? Ja ähm... Wenn man schon nicht auf die Polizei wartet, lässt man zumindest Mal den Copter da gelle. Kostet ja nix und ist nur so zum Spaß.

    Nein ich glaube nicht jeden Scheiß und ganz besonders deinen Scheiß nicht!

  16. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: cyblord 07.01.19 - 09:46

    Niaxa schrieb:
    > Glaubst du wirklich derjenige oder diejenige, der dort eine Deine steigen
    > lässt, weiß nicht genau, das dies verboten ist? Natürlich wartet der auf
    > die Polizei xD. Oh man Kerle. Wie alt bist du? 12? Ja ähm... Wenn man schon
    > nicht auf die Polizei wartet, lässt man zumindest Mal den Copter da gelle.
    > Kostet ja nix und ist nur so zum Spaß.

    Bei einem einzige kurzen Drohnenvorfall würde ich zustimmen. Aber angeblich gab es mehrere Vorfälle. Auch dann schon als der Flughafen schon alarmiert war. Und überall Polizei. Es ist einfach schwer zu glauben dass man dann unbehelligt irgendwo neben dem Flughafen nochmal und nochmal eine Drohne starten kann.
    Und noch merkwürdiger dass es 0,0 Bilder oder Videos der Vorfälle gibt. Irgendjemand hätte doch mal wenigstens ein verwackeltes Handyvideo von viel zu weit weg von einer der angeblich so vielen Drohnenüberflüge machen können. Aber nee. Nada.

    Das passt einfach nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.19 09:51 durch cyblord.

  17. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: blaub4r 07.01.19 - 10:22

    da du hier golem unterstellst sie würden das nicht schreiben hast du bestimmt auch quellen damit golem das reinschreiben kann ?

  18. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: Niaxa 07.01.19 - 10:42

    Und wie soll das von statten gehen? Vom Gate sind es einige Meter bis zur Rollbahn und danach kommen noch mal einige Meter bis zur Flughafeneinzäunung und irgendwo (sicher nicht winkend am Zaun) dahinter lässt jemand seine Copter steigen und das soll noch jemand überhaupt wahr nehmen? Nicht um sonst hat man die Sichtflug-Verpflichtung und darf nicht einfach 3 KM von seiner Pos nen Copter oder so flattern lassen. Auch nicht per Brille, die könnte ausfallen und man sieht dann mit bloßem Auge nicht, wo sich der Copter oder sonst was befindet.

    Für die Leute in der Abflughalle sieht das dann wohl eher so aus, als fliegt weit weg ein Vogel rum und das beachtet im Normalfall keiner. Eine Drohne/Copter trotz Polizei fliegen zu lassen ist definitiv nicht unmöglich... wenn auch noch dümmer, als die eigentliche Aktion an sich.

  19. Re: Es gab keine Drohne!

    Autor: DLichti 07.01.19 - 19:38

    > Bei einem einzige kurzen Drohnenvorfall würde ich zustimmen. Aber angeblich
    > gab es mehrere Vorfälle.
    Ist das so zu verstehen, dass du "angeblich mehrere" einfach so akzeptierst, aber "angeblich Drohne" anzweifelst. Schöne selektive Wahrnehmung...

    Aber auch für die späteren Sichtungsmeldungen gibt es eine einfache Erklärung, sogar von offizieller Seite: Die späteren Meldungen bezogen sich möglicherweise auf die von der Polizei eingesetzten Drohnen.

    > Und überall Polizei. Es ist einfach schwer zu glauben dass man dann
    > unbehelligt irgendwo neben dem Flughafen nochmal und nochmal eine Drohne
    > starten kann.
    Wo denn überall? Eine Drohne über dem Terminal wäre nur halb so wild gewesen. Wirklich gefährlich ist sie, wenn sie in den Ein- und Ausflugschneisen fliegt. Und die erstrecken sich über Felder und Wälder viele Kilometer weit über das eigentliche Flughafengelände, und erst recht über das Terminal hinaus. Es reicht, wenn ein einsamer Spaziergänger in den Felder eine Drohne gesehen hat und vernünftigerweise die Polizei ruft, statt mit dem Handy draufzuhalten. Schon hat man eine begründete Drohnensichtung und Wackelvideo.

    > Das passt einfach nicht.
    Oder du verstehst es vielleicht einfach nicht. Warte doch einfach mal das Ende der Untersuchungen ab, bevor du mit wilden Verschwörungstheorien kommst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. KION Group IT, Frankfurt am Main
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57