Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Folgenschwerer PSN-Hack: Persönliche…

schade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schade

    Autor: Xstream 27.04.11 - 00:10

    war wohl doch nur ein gewöhnlicher einbruch

  2. Re: schade

    Autor: Quizzler 27.04.11 - 00:18

    hm...

    War ja nicht so schwer zu erfahren das und wann PSN geDosed wird. Das wird vielleicht auch einfach jemand ausgenutzt haben.

    Aber hoffentlich lernt der ein oder andere Konzern da mal draus!

  3. Re: schade

    Autor: iJones 27.04.11 - 00:47

    Quizzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hm...
    >
    > War ja nicht so schwer zu erfahren das und wann PSN geDosed wird. Das wird
    > vielleicht auch einfach jemand ausgenutzt haben.
    >
    > Aber hoffentlich lernt der ein oder andere Konzern da mal draus!


    Jo, und hoffentlich lernen Nahrungsmittelkonzerne mal etwas daraus, dass sie sich nicht ständig von Leuten erpressen lassen, die Gift, Glas, Nägel oder was auch immer in die Produkte legen wollen, um die Unternehmen zu erpressen.
    Niemand von uns weiß, wie hoch die Sicherheitsmechanismen von Sony sind. Aber was wir alle ganz genau wissen, dass es Verbrecher sind, die sich illegal in das Netzwerk einegeklinkt haben. In was für einer Welt leben wir, in der Verbrechen toleriert werden? Naja, aus deiner Sicht können die Rebellen in Lybien hoffentlich auch mal draus lernen, was es bedeutet, wenn sich sich mit Verbrechern anlegen. Diese Logik soll mal einer verstehen.

  4. Re: schade

    Autor: Xstream 27.04.11 - 01:11

    iJones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In was für einer Welt leben
    > wir, in der Verbrechen toleriert werden?

    verbrechen sind eben definitionssache

  5. Re: schade

    Autor: flasher395 27.04.11 - 01:29

    Ich denke du weißt ganz genau was gemeint ist und verstehst es bewusst falsch, ansonsten hast du einfach nicht wirklich nachgedacht bevor du deinen Post gemacht hast. Denn es ist doch eigentlich folgendermaßen:

    Natürlich findet es niemand gut das es solche Hacker gibt, und natürlich tolerieren wir nicht einfach Verbrechen oder dergleichen, aber Sony als ein Konzern von globalen Ausmaßen und der Verantwortung mehrere Millionen Datensätze von Kunden zu betreuen muss sich der Gefahr von Hackerangriffen bewusst sein und sich entsprechend dagegen schützen. Falls das nicht möglich ist muss Sony zumindest die von Kunden anvertrauten Daten schützen bzw. verschlüsseln.

    Falls Sony das nicht tut bzw. dazu nicht in der Lage ist dann ist jegliche Kritik angebracht und der Vergleich mit den Lebensmittleerpressern hinkt enorm, weil die Lebensmittelhersteller im Gegensatz zu Sony sich nicht gegen solche Dinge schützen können, zumindest nicht im Vorraus, während Sony alle Zeit der Welt hat um sich vor einem solchen Szenario und seinen Konsequenzen zu schützen.

  6. Re: schade

    Autor: Active 27.04.11 - 08:45

    Naja der Vergleich hinkt nicht so stark, denn sowie Sony haben Auch Lebensmittelunternehmen Sciherheitsmethoden um die Lebensmittel zu schützen. Und es weiß keiner wie gut die Daten geschützt waren ode rauch noch sind.
    Sony wird auch vorsichtig geworden seien mit seinen Aussagen, also lieber erstmal zuviel sagen, als hinterher was verschwiegen zu haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bausch & Lomb GmbH, Heidelberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel, Weimar
  4. TGW Software Services GmbH, Regensburg,Teunz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 69,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39