Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Folgenschwerer PSN-Hack: Persönliche…

Warum online?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum online?

    Autor: Centurio 27.04.11 - 10:00

    Ich habe mir letzte Woche eine PS3 gekauft. Da ich schon im fortgeschrittenen Alter (Ü40) bin möchte ich Sie als BluRay Player und zum gelegentlichen Zocken (GT5, Top Spin, ...) nutzen. Warum sollte ich online gehen (außer zum Softwareupdate)?

    In welchen Fällen muss man eigentlich die Kreditkartendaten angeben (sorry, bin absoluter Konsolen Newbie)?

  2. Re: Warum online?

    Autor: deefens 27.04.11 - 10:02

    Centurio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In welchen Fällen muss man eigentlich die Kreditkartendaten angeben (sorry,
    > bin absoluter Konsolen Newbie)?

    Zum Online zocken sind keine KK-Angaben nötig, da die Nutzung des PSN im Gegensatz zu XBox Live kostenlos ist. Sobald du aber mal aus dem PS Store z.B. Erweiterungsmaps für COD bezogen hast, wars das. Leider kann man die ja nicht offline kaufen

  3. Re: Warum online?

    Autor: 412.- 27.04.11 - 10:03

    PS Store

  4. Re: Warum online?

    Autor: Centurio 27.04.11 - 10:07

    Spiele kauf ich lieber als physische Ware bei Amazon od. Ebay statt als Download über einen Online Store. Das gleiche gilt für Videos.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.11 10:10 durch Centurio.

  5. Re: Warum online?

    Autor: Endwickler 27.04.11 - 10:12

    Man kann online Filme mieten und anschauen, Fernsehsendungen sehen, Demos laden und auch Spiele kaufen. weiterhin gibt es dort online einen Avatar, dem du eine Wohnung einrichten kannst und dazu diverse Communitymöglichkeiten.

    Kreditkartendaten braucht man zu gar nichts außerv vielleicht, wenn man eine erweiterte Mitgliedschaft im PSN erwerben will, die zyklisch bezahlt wird.
    Man kann so etwas angeben, aber man muss es nicht.
    Es gibt auch im Handel Guthabenkarten zu kaufen, die man einmalig seinem Konto zuordnen kann. Solange das Guthaben reicht, kann man damit auch alles bezahlen, wenn man denn wirklich mal etwas online im PSN bezahlen will.

    Aber im Grunde braucht man dort nichts.

  6. Re: Warum online?

    Autor: censorshit 27.04.11 - 10:14

    Centurio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welchen Fällen muss man eigentlich die Kreditkartendaten angeben (sorry,
    > bin absoluter Konsolen Newbie)?

    Müssen muß man gar nicht. Man kann zum Einkaufen auch die 20 und 50 Euro Pre-Paid Karten benutzen.
    KK sind halt praktischer.

  7. Re: Warum online?

    Autor: Anonymouse 27.04.11 - 10:19

    Centurio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spiele kauf ich lieber als physische Ware bei Amazon od. Ebay statt als
    > Download über einen Online Store. Das gleiche gilt für Videos.


    Gibt ja auch Spiele, die es eben nur im Store gibt.
    Oder eben Extrainhalte wie mehr Level, neue Karten ect.
    Das kann man nur sehr selten auf einem Datenträger kaufen.
    Und bei den Filmen ist es wie mit einer Onlinevideothek. Da bezahlt man 3€ oder irgendwas und darf dann 48 Stunden lang den Film gucken.

    Das alles kann man aber ausch mit einer Art Prepaidkarte wie für das Handy bezahlen. ISt dann halt nur umständlich, dass man sich immer wieder eine Neue holen muss. Aber ist auch sicherer.

  8. Re: Warum online?

    Autor: Centurio 27.04.11 - 10:26

    Die PlayStation Network Karten gibts sogar bei Amazon. Also umständlich ist das nicht.

    Andererseits: Welcher Online Shop ist schon absolut sicher? Eine 100% Sicherheit gibt es eben nicht. Ich hab z.B. bei Amazon auch meine Kreditkartendaten hinterlegt....und Amazon könnte theoretisch auch gehackt werden.

  9. Re: Warum online?

    Autor: Endwickler 27.04.11 - 10:40

    Wenn so etwas bei Amazon geschieht, gibt es aber vermutlich weniger plärrende Kinder, die vor Schadenfreude fast keine Luft mehr bekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  3. INTER CONTROL Hermann Köhler Elektrik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-12%) 52,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07