Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensik: Elcomsoft kann jetzt…

Deswegen snapchat

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deswegen snapchat

    Autor: User_x 03.02.17 - 19:32

    wo nix gespeichert wird, kann auch nix nachträglich ausgelesen werden.

  2. Re: Deswegen snapchat

    Autor: maxmoon 03.02.17 - 19:43

    Uh, ein User der denkt, dass bei Snapchat nichts gespeichert wird.

  3. Re: Deswegen snapchat

    Autor: kvoram 03.02.17 - 20:06

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo nix gespeichert wird, kann auch nix nachträglich ausgelesen werden.

    Bitte nicht von irgendwelchen Marketing-Versprechen blenden lassen. Für Snapchat braucht man ja nichtmal ein Forensik-Tool um an die Daten heranzukommen.

  4. Re: Deswegen snapchat

    Autor: Danijoo 03.02.17 - 20:49

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo nix gespeichert wird, kann auch nix nachträglich ausgelesen werden.


    Google mal nach "the snappening" ;)

  5. Re: Deswegen snapchat

    Autor: pre3 03.02.17 - 21:14

    Es gibt ja auch noch Threema:-)

  6. Re: Deswegen snapchat

    Autor: violator 03.02.17 - 21:18

    Genau, ein kostenpflichtiges ClosedSource-Programm einer kommerziellen Firma. Gute Idee.

  7. Re: Deswegen snapchat

    Autor: Graveangel 03.02.17 - 21:20

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, ein kostenpflichtiges ClosedSource-Programm einer kommerziellen
    > Firma. Gute Idee.


    Aus der Schweiz, die zum Glück nie geheime Daten herausgegeben hat (Steuer CDs?)

  8. Re: Deswegen snapchat

    Autor: pre3 03.02.17 - 21:24

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau, ein kostenpflichtiges ClosedSource-Programm einer kommerziellen
    > > Firma. Gute Idee.
    >
    > Aus der Schweiz, die zum Glück nie geheime Daten herausgegeben hat (Steuer
    > CDs?)

    Korrupte und enttäuschte Bankmitarbeiter die Daten mitgehen lassen. Suche den Unterschied;-)

  9. Re: Deswegen snapchat

    Autor: pre3 03.02.17 - 21:25

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, ein kostenpflichtiges ClosedSource-Programm einer kommerziellen
    > Firma. Gute Idee.

    Allemal besser als die Fratzenbuch/WA-Hydra fett zu machen.
    Ich brauche kein WhatsApp mehr:-)

  10. Re: Deswegen snapchat

    Autor: thorben 03.02.17 - 21:38

    Leute, die fratzenbuch schreiben, kann man genau so ernst nehmen, wie Leute, die M$ oder Microschrott schreiben...

  11. Re: Deswegen snapchat

    Autor: User_x 03.02.17 - 21:39

    Wie auch immer... die lehre soweit ich sie verstehe lautet dann wohl, verschlüsselt kommunizieren und keine logs speichern

  12. Re: Deswegen snapchat

    Autor: jayjay 03.02.17 - 21:41

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, ein kostenpflichtiges ClosedSource-Programm einer kommerziellen
    > Firma. Gute Idee.


    Ja lieber Telegram, das ist OpenSource und steht unter der GPL. Die Daten laufen über einen.. oh.. ahm.. Server.. dessen code ClosedSource is...

    Dann wäre da noch Signal.. ach ne das braucht Google Play Services..

    Am besten gleich zurück zur SMS.. ach ne kann ja auch mitgeschnitten werden...

    Insider Tipp: Man kann auch mal persönlich mit jemanden reden.. aber dafür muss man aufstehen und ggf. die Wohnung verlassen...

  13. Re: Deswegen snapchat

    Autor: grorg 03.02.17 - 21:43

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insider Tipp: Man kann auch mal persönlich mit jemanden reden.. aber dafür
    > muss man aufstehen und ggf. die Wohnung verlassen...

    Und in eine andere Stadt/Bundesland/Land fahren. Bist du so dumm oder tust du nur so?

  14. Re: Deswegen snapchat

    Autor: pre3 03.02.17 - 21:48

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute, die fratzenbuch schreiben, kann man genau so ernst nehmen, wie
    > Leute, die M$ oder Microschrott schreiben...

    Mimimimimi...

  15. Re: Deswegen snapchat

    Autor: Tr1umph 03.02.17 - 21:49

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute, die fratzenbuch schreiben, kann man genau so ernst nehmen, wie
    > Leute, die M$ oder Microschrott schreiben...

    Und Leute die anhand eines Wortes erkennen wollen, ob man jemanden ernst nehmen kann oder nicht, kann ich wiederum nicht ernst nehmen.

  16. Re: Deswegen snapchat

    Autor: Meisterqn 03.02.17 - 21:52

    Die Schweiz hat mittlerweile recht radikale Gesetze erlassen, die es den Behörden erheblich erleichtern, Rechner zu beschlagnahmen etc pp...
    Hier würde ich das Qualitätsmerkmal Schweiz leider nicht mehr gelten lassen.
    Schön wäre es gewesen.
    GCM bei Signal sind auch eher ein Problem, wenn man konsequent auf Open Source setzen möchte, was ich absolut verstehen kann.
    Hatte auch mein Smartphone eine Zeit lang ohne Google Dienste betrieben und das ging recht gut.
    Aus sicherheitstechnischer Sicht ist das meines Wissens nach jedoch unkritisch

    Bitte korrigieren, wenn ich hier falsch liege :-)

  17. Re: Deswegen snapchat

    Autor: pre3 03.02.17 - 21:54

    Der Unterschied ist ja bei Threema zahle ich für die Dienstleistung und kann eine entsprechende Gegenleistung erwarten. Bei WhatsApp/Fratzenbuch muss ich davon ausgehen dass meine Daten verhökert werden, es kostet den User ja nichts.

    Anderes Beispiel: Bei Evernote gab es mit den kostenfreien Konten Probleme, da waren Daten weg. Nicht so bei den Bezahlkunden.

    Für eine gute Dienstleistung/Produkt bin ich gern bereit gutes Geld zu bezahlen.

  18. Re: Deswegen snapchat

    Autor: pre3 03.02.17 - 21:57

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Insider Tipp: Man kann auch mal persönlich mit jemanden reden.. aber
    > dafür
    > > muss man aufstehen und ggf. die Wohnung verlassen...
    >
    > Und in eine andere Stadt/Bundesland/Land fahren. Bist du so dumm oder tust
    > du nur so?

    So dumm finde ich die Idee gar nicht. Alles eine Ressourcenfrage, in dem Fall Geld und vor allem Zeit. Wer dies hat, warum nicht!?

  19. Re: Deswegen snapchat

    Autor: ino-fb 03.02.17 - 22:19

    Zumindest macht man sich bei Threema oeffentlich Gedanken darueber:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wegen-Vorratsdatenspeicherung-Threema-prueft-Wegzug-aus-der-Schweiz-3588009.html

  20. Re: Deswegen snapchat

    Autor: Xiut 03.02.17 - 23:19

    Oh man.. Ihr unterhaltet euch echt darüber, welcher App man vertrauen kann und welcher nicht, obwohl ihr allen Software VERTRAUEN müsst, deren Code ihr nicht selbst 100%ig gesehen und kontrolliert habt? Selbst bei Custom ROMs ist das nicht möglich...

    Am Ende muss man also der App sowieso vertrauen... Und das tue ich eher bei einer App, die anhand der App Geld verdient und nicht andere Wege suchen muss, um irgenwie Geld verdienen zu können...

    Und zu Snapchat: Vor allem die Nachrichten kann man so leicht speichern.. Einfach länger mit dem Finger auf die Nachricht drücken und schon wird sie unverschlüsselt gespeichert. Mache nicht gerade wenige so...

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover
  3. Porsche AG, Zuffenhausen
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  2. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  3. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  4. 9,90€ (Release am 22. Juli)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15