Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensische Software: Cellebrite…

Welche Überraschung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Überraschung

    Autor: JTR 24.02.17 - 12:50

    IT für Profis: Smartphones sind tatsächlich kein Daten Safe, wer hätte das gedacht.

  2. Re: Welche Überraschung

    Autor: User_x 24.02.17 - 12:51

    ist eine Festplatte denn mehr Datensafe?

  3. Re: Welche Überraschung

    Autor: nf1n1ty 24.02.17 - 12:58

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist eine Festplatte denn mehr Datensafe?

    Nur wenn du einen dicken verschließbaren Metallkasten drumherum baust.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  4. Re: Welche Überraschung

    Autor: Eheran 24.02.17 - 13:03

    >ist eine Festplatte denn mehr Datensafe?
    Bei iPhones ist das anzunehmen. Wenn ich mich nicht irre hat man dort nach wie vor keinen Zugriff auf das Dateisystem und könnte somit auch keinen verschlüsselten Container o.ä. ablegen. Entsprechend müsste man Apple vertrauen statt mindestens noch eine weitere Instanz zu haben.
    Bei Android oder Windows könnte man solche Container ablegen und wäre damit unabhängig vom Betriebssystem abgesichert.

    Praktisch ist es aber trotzdem nicht. Lieber gleich einen USB-Stick.

  5. Re: Welche Überraschung

    Autor: stiGGG 24.02.17 - 13:09

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >ist eine Festplatte denn mehr Datensafe?
    > Bei iPhones ist das anzunehmen. Wenn ich mich nicht irre hat man dort nach
    > wie vor keinen Zugriff auf das Dateisystem und könnte somit auch keinen
    > verschlüsselten Container o.ä. ablegen.

    Natürlich geht das, gibt es genügend Apps für diesen Zweck. Aber ist nicht so wirklich sinnvoll, da eh schon das gesamte FS und selbst der RAM im Betrieb verschlüsselt sind.

    >Entsprechend müsste man Apple
    > vertrauen statt mindestens noch eine weitere Instanz zu haben.
    > Bei Android oder Windows könnte man solche Container ablegen und wäre damit
    > unabhängig vom Betriebssystem abgesichert.

    Wenn du deinem OS nicht vertraust hilft das alles nichts.

  6. Re: Welche Überraschung

    Autor: miauwww 24.02.17 - 13:33

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT für Profis: Smartphones sind tatsächlich kein Daten Safe, wer hätte das
    > gedacht.

    Mehrheiten vermutlich schon. Genau wie bei Cloud und Messenger. Große Firma X sagt "Ist sicher.", Konsument "Glaube ich, kaufe ich."

  7. Re: Welche Überraschung

    Autor: Eheran 24.02.17 - 13:45

    >Wenn du deinem OS nicht vertraust hilft das alles nichts.
    ... Wieso?
    Wenn ich in einen Tresor noch einen Tresor stelle, dann ist es egal, ob ich dem 1. Tresor vertraue oder nicht: Ich füge eine weitere Instanz an Sicherheit hinzu.
    Es geht mir dabei explizit um einen "Datensafe" wie vom TO gesagt. Also nicht dessen nutzung direkt auf dem Smartphone sondern einfach einen "Tresor" auf dem Gerät.

  8. Re: Welche Überraschung

    Autor: stiGGG 24.02.17 - 14:04

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir dabei explizit um einen "Datensafe" wie vom TO gesagt. Also
    > nicht dessen nutzung direkt auf dem Smartphone sondern einfach einen
    > "Tresor" auf dem Gerät.

    Klar, du kannst auch das Backup deiner geheimen Pläne zur Weltherrschaft, die du auf deinem selbstkompiliertem OpenBSD System in verschlüsselte Textdateien gespeichert hast, auf deinem iPhone lagern. Warum soll das technisch nicht gehen, aber Sinn?

  9. Re: Welche Überraschung

    Autor: Eheran 24.02.17 - 14:13

    Einfach als Datenspeicher. Sonst nichts. Ganz einfach.
    Aber da man also auch bei Apple auf das Dateisystem kommt, spielt es gar keine Rolle, was man nun hat und eine HDD wäre, was das angeht, doch nicht besser.

  10. Re: Welche Überraschung

    Autor: Trollversteher 24.02.17 - 14:30

    >Mehrheiten vermutlich schon. Genau wie bei Cloud und Messenger. Große Firma X sagt "Ist sicher.", Konsument "Glaube ich, kaufe ich."

    Naja, hier bei diesem Thema geht es aber um das Hacking von Geräten, auf die man direkten physischen Zugriff hat, nicht um Sicherheitslücken die einen Zugriff per Remote erlauben, oder Daten die irgendwo auf einem Server "in der Cloud" lagern.

  11. Re: Welche Überraschung

    Autor: miauwww 24.02.17 - 14:46

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Mehrheiten vermutlich schon. Genau wie bei Cloud und Messenger. Große
    > Firma X sagt "Ist sicher.", Konsument "Glaube ich, kaufe ich."
    >
    > Naja, hier bei diesem Thema geht es aber um das Hacking von Geräten, auf
    > die man direkten physischen Zugriff hat, nicht um Sicherheitslücken die
    > einen Zugriff per Remote erlauben, oder Daten die irgendwo auf einem Server
    > "in der Cloud" lagern.

    Ich würde mich deswegen nicht zurücklehnen. Solche Tools wurden bereits geleakt. Und wie viele Leute ihre Telefone offen herumtragen und kaum absichern - oder gar verlieren, ist auch absurd... Wenn das Gerät dann in die falschen Hände kommt und geknackt ist, gehts schnell weiter zur Cloud usw.

  12. Re: Welche Überraschung

    Autor: Trollversteher 24.02.17 - 14:52

    >Ich würde mich deswegen nicht zurücklehnen. Solche Tools wurden bereits geleakt. Und wie viele Leute ihre Telefone offen herumtragen und kaum absichern - oder gar verlieren, ist auch absurd... Wenn das Gerät dann in die falschen Hände kommt und geknackt ist, gehts schnell weiter zur Cloud usw.

    Naja, ich denke eine solche Firma aus dem Geheimdienstumfeld gibt die Tools, auf denen ihr Geschäftsmodell basiert, nicht so einfach weiter - zumal man auch nicht weiß, ob zusätzliche Hardware dazu von Nöten ist.
    Ansonsten hast Du natürlich Recht: Wer sein Gerät verliert oder länger aus der Hand gibt, muss damit rechnen, dass jemand irgendwie an die Daten kommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29