Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foscam: IoT-Hersteller ignoriert…

Mit nem NAS koppeln und Internetzugriff sperren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit nem NAS koppeln und Internetzugriff sperren

    Autor: Charles Montgomery Burns 08.06.17 - 16:23

    Ich hab zwei FOSCAMs im Einsatz. Und wenn man sich mit der Thematik halbwegs auskennt, dann weiß man, dass man solche Geräte NIEMALS ans Internet hängt - unabhängig davon, ob grad Sicherheitslücken bekannt sind oder nicht, denn IoT Devices sind inhärent unsicher.

    Die FOSCAMS spielen ihre Aufzeichnungen ausschließlich intern an das Synology NAS und dieses wiederum ist nur über einen IPSec VPN-Tunnel von außen zu erreichen. Alles andere ist Bullshit und grob fahrlässig. Das ist übrigens das schöne an FOSCAM Hardware, sie funktionieren (im Gegensatz zu mach anderen Geräten) tatsächlich ohne jede Internetverbindung.

    Monty

  2. Nein, leider nicht.

    Autor: jude 09.06.17 - 07:33

    Selbst wenn du ein internes Subnetz konfigurierst und von aussen der Router auf das Subnetz ansteuerst hast du eine tote Ratte im Netz.

    Tonne.

  3. Nein, leider nicht.

    Autor: jude 09.06.17 - 07:35

    Selbst wenn du ein internes Subnetz konfigurierst, und von aussen den Router auf das Subnetz ansteuerst, hast du eine tote Ratte im Netz.

    Tonne.

  4. Re: Nein, leider nicht.

    Autor: Charles Montgomery Burns 09.06.17 - 08:39

    What?

  5. Re: Nein, leider nicht.

    Autor: johnripper 19.06.17 - 16:06

    Dann werd den Dreck in den Müll.

    Kann ja auch sein dass eine Infektion des PCs die Kammera befällt.

  6. Re: Mit nem NAS koppeln und Internetzugriff sperren

    Autor: chefin 20.06.17 - 08:08

    Charles Montgomery Burns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab zwei FOSCAMs im Einsatz. Und wenn man sich mit der Thematik
    > halbwegs auskennt, dann weiß man, dass man solche Geräte NIEMALS ans
    > Internet hängt - unabhängig davon, ob grad Sicherheitslücken bekannt sind
    > oder nicht, denn IoT Devices sind inhärent unsicher.
    >
    > Die FOSCAMS spielen ihre Aufzeichnungen ausschließlich intern an das
    > Synology NAS und dieses wiederum ist nur über einen IPSec VPN-Tunnel von
    > außen zu erreichen. Alles andere ist Bullshit und grob fahrlässig. Das ist
    > übrigens das schöne an FOSCAM Hardware, sie funktionieren (im Gegensatz zu
    > mach anderen Geräten) tatsächlich ohne jede Internetverbindung.
    >
    > Monty

    Das macht die Sache nicht sicherer. Eine unverschlossene Haustüre wird nicht deswegen besser, wenn ich ums Haus einen großen Zaun ziehe.

  7. Re: Mit nem NAS koppeln und Internetzugriff sperren

    Autor: Charles Montgomery Burns 20.06.17 - 08:34

    Aha. Dann erklär mir doch mal, wie genau du mein System angreifen würdest...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Norderstedt
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

  1. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    Erneuerbare Energien
    Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

  2. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
    Wochenrückblick
    Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

    Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

  3. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
    Streaming
    Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

    Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.


  1. 11:39

  2. 09:02

  3. 19:17

  4. 18:18

  5. 17:45

  6. 16:20

  7. 15:42

  8. 15:06