1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foto-Morphing: Regierung macht…

Das schaffen die Fotografen wohl eher

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: Sharra 03.06.20 - 18:18

    mit der gesicherten Übermittlung, als dass die Meldeämter ein entsprechendes Empfangssystem bekommen.
    Und weil 2-3 Leute sowas abgezogen haben, wird jetzt so ein TamTam gemacht.

  2. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: demon driver 03.06.20 - 18:25

    > Und weil 2-3 Leute sowas abgezogen haben, wird jetzt so ein TamTam gemacht.

    So funktioniert ja leider das ganze Scheiẞsystem. Immer wenn ein Einzelner Scheiẞ baut, und sei's noch so sehr ein Ausnahmefall, gibt's der Einfachheit halber schwupps neue Regeln, die allen das Leben wieder ein kleines bisschen schwerer oder unbequemer machen. Sich genauer mit Einzelfällen zu befassen wäre ja Arbeit. Wie zum Beispiel genau hinschauen.

  3. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: M.P. 03.06.20 - 18:29

    In Dortmund steht angeblich schon seit 2015 eine solche Self-Service-Box

    Nordstadtblogger

    >Die Bürgerdienste bieten in ihrem Dienstleistungszentrum in der Innenstadt einen neuen Service an: Für die Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen steht jetzt ein Selbstbedienungsterminal zur Verfügung, in dem Bürgerinnen und Bürger in wenigen Minuten Foto, Fingerabdrücke und Unterschrift selbst erfassen können.

    (Artikel vom 24.Oktober 2015)


    Ich habe gerade einen nPA mit Ausstelldatum 30.4.2020 erhalten (trotz Corona ...) - noch mit Selfie-Bild aus dem Smartphone ....

    Ge-Gimped habe ich das Bild zwar auch, aber nur, damit es entsprechend der Anforderungen an das Bild ist (nicht zu viel Hintergrund usw ...)





    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.20 18:38 durch M.P..

  4. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: ikhaya 03.06.20 - 18:39

    Ich frage mich da ja grundsätzlich ob wir so Probleme mit falschen Pässen haben dass dieser ganze biometrische Unfug und Nu auch noch ein Foto Monopol überhaupt sein müssen

  5. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: Gundel Gaukeley 03.06.20 - 18:52

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und weil 2-3 Leute sowas abgezogen haben, wird jetzt so ein TamTam
    > gemacht.
    >
    > So funktioniert ja leider das ganze Scheiẞsystem. Immer wenn ein
    > Einzelner Scheiẞ baut, und sei's noch so sehr ein Ausnahmefall,
    > gibt's der Einfachheit halber schwupps neue Regeln, die allen das Leben
    > wieder ein kleines bisschen schwerer oder unbequemer machen.

    Schwerer? Unbequemer? Also ich wäre froh, wenn ich einfach zum Passamt gehen könnte, die machen ein Bild von mir, ich kritzel noch meinen Haken hin und fertig ist die Laube. Jedes Mal das gleiche Gezerre "zu welchem Fotografen geh ich denn nun, der vom letzten Mal existiert nicht mehr", das nervt mich. Seitdem nur noch so Verbrecherfotos erlaubt sind, ist ja auch kein handwerkliches Geschick des Fotografen mehr gefragt. Dann doch lieber ne Knipse im Amt und gut is.

  6. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: notuf 03.06.20 - 18:56

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit der gesicherten Übermittlung, als dass die Meldeämter ein
    > entsprechendes Empfangssystem bekommen.
    > Und weil 2-3 Leute sowas abgezogen haben, wird jetzt so ein TamTam gemacht.

    Und weil es das ganze nicht kostenlos gibt, werden die Passbilder dann eben für 20¤ geschossen. Aus Wohnwagen heraus. Hässliche Bilder, ein Schuss, gefällt nicht? Pech gehabt. Aber schön, dass die Existenz der ganzen Zunft gesichert werden muss, weil sie sonst eigentlich nichts leisten.

    Und nein ich rede nicht von Photographen sondern von diesen Buden, wo Passfotos gemacht werden und die eigentlich nur damit bisher überlebt hatten.

  7. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: 7of9 03.06.20 - 19:00

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Dortmund steht angeblich schon seit 2015 eine solche Self-Service-Box
    >
    > Nordstadtblogger
    >
    > >Die Bürgerdienste bieten in ihrem Dienstleistungszentrum in der Innenstadt
    > einen neuen Service an: Für die Beantragung von Reisepässen und
    > Personalausweisen steht jetzt ein Selbstbedienungsterminal zur Verfügung,
    > in dem Bürgerinnen und Bürger in wenigen Minuten Foto, Fingerabdrücke und
    > Unterschrift selbst erfassen können.
    >
    > (Artikel vom 24.Oktober 2015)
    >
    >

    Wir haben die gezeigten Fotoautomaten in Benutzung... die funktionieren sehr gut und es wird auch gerne von den Bürgern angenommen (ein paar Sonderfälle die sich aufs Bedienfeld gesetzt haben mal außen vor...)

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  8. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: southy 03.06.20 - 19:36

    Gundel Gaukeley schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Schwerer? Unbequemer? Also ich wäre froh, wenn ich einfach zum Passamt
    > gehen könnte, die machen ein Bild von mir, ich kritzel noch meinen Haken
    > hin und fertig ist die Laube. Jedes Mal das gleiche Gezerre "zu welchem
    > Fotografen geh ich denn nun, der vom letzten Mal existiert nicht mehr", das
    > nervt mich. Seitdem nur noch so Verbrecherfotos erlaubt sind, ist ja auch
    > kein handwerkliches Geschick des Fotografen mehr gefragt. Dann doch lieber
    > ne Knipse im Amt und gut is.


    Sehe ich genauso.

    Was für ein Aufwand jedes Mal: das Amt ist bei uns weit weg von den nächsten Fotografen, extra in die Stadt fahren... was für eine Zeitverschwendung. Jedes Mal.

    Was in aller Welt spricht dagegen das Foto schlicht vor Ort auf dem Amt machen zu lassen - das wäre nicht nur für die Bürger zeitsparend sondern insgesamt auch billiger. Foto direkt vor Ort, direkt Upload zur Druckerei, fertig.

    Die Motivation „Sicherheit“ ist durch das zulassen der Ausnahme (Fotografen) jetzt natürlich schon wieder ad absurdum, denn ob der Fotograf das Bild vor der (sicheren) Übertragung verändert ist ja nicht mehr nachvollziehbar.

    Also wenn’s nach mir geht hätte man das einfach hat Umstellen sollen.

  9. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: subjord 03.06.20 - 19:44

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gundel Gaukeley schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ---
    > >
    > > Schwerer? Unbequemer? Also ich wäre froh, wenn ich einfach zum Passamt
    > > gehen könnte, die machen ein Bild von mir, ich kritzel noch meinen Haken
    > > hin und fertig ist die Laube. Jedes Mal das gleiche Gezerre "zu welchem
    > > Fotografen geh ich denn nun, der vom letzten Mal existiert nicht mehr",
    > das
    > > nervt mich. Seitdem nur noch so Verbrecherfotos erlaubt sind, ist ja
    > auch
    > > kein handwerkliches Geschick des Fotografen mehr gefragt. Dann doch
    > lieber
    > > ne Knipse im Amt und gut is.
    >
    > Sehe ich genauso.
    >
    > Was für ein Aufwand jedes Mal: das Amt ist bei uns weit weg von den
    > nächsten Fotografen, extra in die Stadt fahren... was für eine
    > Zeitverschwendung. Jedes Mal.
    >
    > Was in aller Welt spricht dagegen das Foto schlicht vor Ort auf dem Amt
    > machen zu lassen - das wäre nicht nur für die Bürger zeitsparend sondern
    > insgesamt auch billiger. Foto direkt vor Ort, direkt Upload zur Druckerei,
    > fertig.
    >
    > Die Motivation „Sicherheit“ ist durch das zulassen der Ausnahme
    > (Fotografen) jetzt natürlich schon wieder ad absurdum, denn ob der Fotograf
    > das Bild vor der (sicheren) Übertragung verändert ist ja nicht mehr
    > nachvollziehbar.
    >
    > Also wenn’s nach mir geht hätte man das einfach hat Umstellen sollen.

    Ich verstehe auch nicht, warum die Vorstufe nicht schon vorher gegangen wurde.
    Man musste bis jetzt immer ein ausgedrucktes Foto mitbringen. Wieso? Die hätten bis jetzt bereits die Infrastruktur aufbauen können, dass sie Passbilder digital empfangen können. Dann könnten Passbildfotografen die Bilder einfach direkt zur Behörde schicken können und wenn man selbst das Bild aufgenommen hat, dann könnte man es denen einfach mailen.

    Ich hab bereits von Zahlreichen freunden ein Passbild aufgenommen, die es dann mehrfach auf ein 10er Bild gesetzt haben und es dann ausgedruckt haben. Die 10er Bilder sind deutlich günstiger als die "Passbilder" (unter 10 cent).

  10. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: mambokurt 03.06.20 - 21:24

    Gundel Gaukeley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Und weil 2-3 Leute sowas abgezogen haben, wird jetzt so ein TamTam
    > > gemacht.
    > >
    > > So funktioniert ja leider das ganze Scheiẞsystem. Immer wenn ein
    > > Einzelner Scheiẞ baut, und sei's noch so sehr ein Ausnahmefall,
    > > gibt's der Einfachheit halber schwupps neue Regeln, die allen das Leben
    > > wieder ein kleines bisschen schwerer oder unbequemer machen.
    >
    > Schwerer? Unbequemer? Also ich wäre froh, wenn ich einfach zum Passamt
    > gehen könnte, die machen ein Bild von mir, ich kritzel noch meinen Haken
    > hin und fertig ist die Laube. Jedes Mal das gleiche Gezerre "zu welchem
    > Fotografen geh ich denn nun, der vom letzten Mal existiert nicht mehr", das
    > nervt mich. Seitdem nur noch so Verbrecherfotos erlaubt sind, ist ja auch
    > kein handwerkliches Geschick des Fotografen mehr gefragt. Dann doch lieber
    > ne Knipse im Amt und gut is.

    Unser Bürgerbüro hat sowas schon für Ausweisfotos, das ist astrein. Da gehst du in die Kabine, gibst einen Teil deines Geburtsdatums ein, das Ding stellt sich auf deine Höhe, meckert wenn du zu nah/zu weit bist usw, einmal aufn Knopf gehauen und fertig. Das Ding nahm sogar gleich noch Funferabdrücke wenn man wollte (war damals noch freiwillig, hab ich mir geschenkt). Dann schlappt man zum Beamten, der hat Ordner nach Geburtsdatum im Netzwerk wo er fix dein Bild findet, 15¤ Gebühr fürs Foto und fertig. Termin konnte man vorneweg per Netz ausmachen, pünktlich zur ausgemachten Uhrzeit aufgerufen worden. Also gerne wieder so, da kenn ich von früher noch gaaaanz andere Prozedere und Wartezeiten!

    Und wie du schon sagst: scheiße siehts doch so oder so aus, solange man zu erkennen ist ist es doch egal....

  11. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: BlindSeer 04.06.20 - 07:28

    Mein letztes Passfoto habe ich Zuhause mit Hilfe einer Schablone selber gemacht und ausgedruckt. Wurde angenommen. :D

  12. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: BlindSeer 04.06.20 - 07:29

    Bequemlichkeit wird immer gerne angenommen und wird am Ende das sein was den Bürger an die Leine legt und in den Käfig zieht. Unbemerkt, langsam und vor allem... bequem!

  13. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: 7of9 04.06.20 - 07:34

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bequemlichkeit wird immer gerne angenommen und wird am Ende das sein was
    > den Bürger an die Leine legt und in den Käfig zieht. Unbemerkt, langsam und
    > vor allem... bequem!


    Du brauchst dich um nichts kümmern, dass ist das gute. Du stellst dich in dem Ding hin, das Gerät positioniert die Kamera richtig, es meckert rum wenn du in der falschen Position bist und wenn das Foto erstellt ist wird es automatisch in das EMA Programm übertragen :-).

    Gerade auch für ältere Menschen eine gute Alternative, die dann nicht erst wieder durch das ganze Dorf zum Dorffotografen tingeln müssen...

    (das mit der Datenspeicherung der Fotos war vorher auch so, nur dass die Bilder früher eben eingescannt wurden.... bevor in der Richtung was kommt)

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  14. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: BlindSeer 04.06.20 - 07:40

    Ich denke immer ein paar Schritte weiter und das normalerweise im dystopischen Sinne. "Dieser Chip den wir ihnen in ihren Nacken einpflanzen macht alles total bequem. Sie müssen sich um nichts mehr kümmern. Nie wieder Passfotos machen. Zur sicheren Identifikation speichert er auch direkt ihre DNS Daten und überträgt sie in die Regierungsdatenbank. Dank Standortdaten können sie auch nicht mehr entführt werden. Alles ganz bequem!" .... Würg...

  15. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: 7of9 04.06.20 - 09:52

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke immer ein paar Schritte weiter und das normalerweise im
    > dystopischen Sinne. "Dieser Chip den wir ihnen in ihren Nacken einpflanzen
    > macht alles total bequem. Sie müssen sich um nichts mehr kümmern. Nie
    > wieder Passfotos machen. Zur sicheren Identifikation speichert er auch
    > direkt ihre DNS Daten und überträgt sie in die Regierungsdatenbank. Dank
    > Standortdaten können sie auch nicht mehr entführt werden. Alles ganz
    > bequem!" .... Würg...

    Die Nanoroboter kriegst du schon nach der Geburt bei der ersten Impfung :)
    SCNR, aber da steckt nicht das böse hinter was du denkst :).

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  16. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: BlindSeer 04.06.20 - 10:00

    NOCH nicht. Wie gesagt, ich traue langfristig in Salamitaktik der Menschheit viel zu, insbesondere wenn es um Machterhalt geht. Zugriff auf Standortdaten ist heiß begehrt. Will auch nru zeigen, wohin das ständige Bequem sein hin führen kann (oder eben auch zu Wall.E)

  17. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: M.P. 04.06.20 - 10:02

    Wie schrieb schon Georg Büchner:

    " Ein Huhn im Topfe jedes Bauern macht den gallischen Hahn verenden."

  18. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: elknipso 04.06.20 - 13:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit der gesicherten Übermittlung, als dass die Meldeämter ein
    > entsprechendes Empfangssystem bekommen.
    > Und weil 2-3 Leute sowas abgezogen haben, wird jetzt so ein TamTam gemacht.

    Das muss wohl schon ein größeres Problem aktuell sein, sonst würde nicht der Aufwand betrieben.
    Mal ganz davon abgesehen, dass das ein Fass ohne Boden wird wenn jetzt schon irgendwelche Tagträumer offen damit drohen diese Lücke für illegale Einwanderung und Grenzüberschreitungen zu nutzen mit allen damit verbundenen Folgen.

  19. Re: Das schaffen die Fotografen wohl eher

    Autor: demon driver 04.06.20 - 18:53

    Gundel Gaukeley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > Und weil 2-3 Leute sowas abgezogen haben, wird jetzt so ein TamTam
    > > > gemacht.
    > >
    > > So funktioniert ja leider das ganze Scheiẞsystem. Immer wenn ein
    > > Einzelner Scheiẞ baut, und sei's noch so sehr ein Ausnahmefall,
    > > gibt's der Einfachheit halber schwupps neue Regeln, die allen das Leben
    > > wieder ein kleines bisschen schwerer oder unbequemer machen.
    >
    > Schwerer? Unbequemer? Also ich wäre froh, wenn ich einfach zum Passamt
    > gehen könnte, die machen ein Bild von mir [...]

    Und das geht nur, wenn man allen anderen alles andere verbietet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Herne
  3. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-91%) 1,20€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de