Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freiheit statt Angst: Ermittlungen…

Im Grund überwachen wir un sdoch selbst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Grund überwachen wir un sdoch selbst.

    Autor: WirÜberwachenUNS 13.09.09 - 21:48

    Im Grund überwachen wir un sdoch selbst. Soviele Kameras die ich am Straßenrand gesehn hab, wenn man jetzt mal durchdenkt, das alle nach Hause gehn und die zu Flickr, Picasa, Studivz, Facebook, Twittpic, Youtube, Vimeo usw. hochladen...dann frag ich mich wirklich, wieso der Staat noch Kameras anbringt und die Polizei mitfilmen muss.

    Es ist schon kurios, auf der Demo gewesen zu sein. Ich glaub ich wurde noch nie so oft gefilmt oder Fotographiert wie dort auf der Demo gegen "Überwachung".

    Eigentlich wäre mein Fazit, "Staat lass es sein, deine Bürger tun das schon für Dich...und sogar effizienter ;-)".

    ps: Ganz zu schweigen, dass jeder seine Profildaten überall angibt. Einzig und allein das angeben von Falschdaten würde eine wirksame Alternative werden!

  2. Re: Im Grund überwachen wir un sdoch selbst.

    Autor: Last Ninja 13.09.09 - 22:15

    WirÜberwachenUNS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist schon kurios, auf der Demo gewesen zu sein. Ich glaub ich wurde noch
    > nie so oft gefilmt oder Fotographiert wie dort auf der Demo gegen
    > "Überwachung".

    Es ist aber ein Unterschied ob man 24 Stunden am Tag mit Kameras "überwacht" wird oder ob jemand eine "Veranstaltung" dokumentiert und dann wieder geht.

  3. Re: Im Grund überwachen wir un sdoch selbst.

    Autor: WirÜberwachenUNS 13.09.09 - 22:42

    Klar.

    Jedoch steh ich auch nich 24h am gleichen Platz, oder?

  4. Re: Im Grund überwachen wir un sdoch selbst.

    Autor: 2laky 14.09.09 - 13:47

    Ziel der Demo war nicht der Protest gegen Kameras an öffentlichen Plätzen, sondern deren Vernetzung untereinander und mit anderen Überwachungssystemen.
    Ursprünglich wurden die Kameras zur Abschreckung von Straftaten und zur Aufklärung von geschehenen Straftaten aufgestellt.
    Wenn diese Kameras aber mit einem Computer zur Bildanalyse verbunden wird, verwandeln sie sich zu etwas ganz anderem. Die Kamera die vorher nur bei Anzeige zur Ermittlung das Tathergangs oder zur Identifikation verwendet werden konnte, kann dann plötzlich Nummernschilder Lesen und mit Datenbanken vergleichen oder eine neue Anlegen, diese Nummernschilderlisten mit Fotos anreichern, Nummernschilder bedeuten Namen und Anschrift des Fahrzeughalters, welche dann mit Ort und Uhrzeit in Listen gespeichert werden können.
    >Rechtlich noch Zukunftsmusik, aber technisch bereits machbar: Gleicht man die Listen die mit Kameras mit Nummernschilderkennung erstellt wurden mit den Vorratsdatenspeicherungen der Mobilfunkbetreiber ab, kann man die Listen um die Mobilfunk-Verbindungsdaten der Fahrzeughalter erweitern, kann überprüfen, ob die Verbindungspartner dieser auch Fahrzeughalter sind, und wenn ja, wo sich deren Fahrzeug zum Telefonatszeitpunkt befunden hat.
    Noch extremer wird das Beispiel, wenn man an die Pläne der Biometrischen Passdaten und einer Software zur Erkennung von Biometrischen Merkmalen denkt, dann geht das, was im Moment mit einer kleinen Gesetzesänderung mit Fahrzeughaltern möglich wäre mit absolut allen deutschen Passbesitzern.

  5. Re: Im Grund überwachen wir un sdoch selbst.

    Autor: WirÜberwachenUNS 14.09.09 - 18:40

    Du redest irgendwie Off-Topic.

    Darum ging es garnicht. Es ging darum, dass die Menschen eh alle nicht sensibilisiert auf Ihre Daten aufzupassen.

    Jeder uploaded wie wild ins Internet, dass einem die Haare zu Berge stehen. Was denkst Du, was man mit Hilfe von Google und yasni alles herausfinden kann.

    Amazon Wunschliste, Xing Profile, Facebook Friends usw. Das mit den Fotos is noch das geringste, obwohl Gesichtserkennung über Flickr warscheinlich manch wunderbares Ergebniss bringen würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  4. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRLUYB19
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  3. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  4. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01