Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freiheit statt Angst: Ermittlungen…

Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: Ironikus 13.09.09 - 20:54

    wie die Demonstranten demonstrativ die Kamera auf das Geschehen halten, weil sie sich nicht anders gegen diese unerträgliche Willkür zu wehren wissen...

  2. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: Ra-Tiel 13.09.09 - 21:21

    Nein. Was ich hingegen wirklich ironisch finde, ist wie die Polizisten in Grün locker an dem Streifenwagen stehend zusehen wie ihre Kollegen in Schwarz mit 6 (oder waren es sogar 7?) Mann auf einen einzelnen friedlichen Demonstranten losgehen ohne auch nur einen Finger zu rühren.

    "Die Polizei, dein Freund und Helfer."

    Ja ne ist klar. Da stellt man sich schon mal die Frage, was für Zivilversager da täglich mit scharfen Waffen durch die Gegend laufen...

  3. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: stimmestimme 13.09.09 - 21:24

    Ra-Tiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Was ich hingegen wirklich ironisch finde, ist wie die Polizisten in
    > Grün locker an dem Streifenwagen stehend zusehen wie ihre Kollegen in
    > Schwarz mit 6 (oder waren es sogar 7?) Mann auf einen einzelnen friedlichen
    > Demonstranten losgehen ohne auch nur einen Finger zu rühren.

    Woher willst Du wissen, dass es sich um einen friedlichen Demonstranten gehandelt hat?

  4. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: IronKuss 13.09.09 - 21:35

    Ironikus schrieb:

    > wie die Demonstranten demonstrativ die Kamera auf das Geschehen halten,
    > weil sie sich nicht anders gegen diese unerträgliche Willkür zu wehren
    > wissen...

    http://en.wikipedia.org/wiki/Sousveillance ist besser als die Betroffenen einfach abzuknallen, nicht wahr?

  5. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: qb 13.09.09 - 21:36

    lol, der Demonstrant war sehr gefährlich mit seinen 160cm Körpergrösse und bewaffnet mit einem spitzen Kulli und ganz scharfen Papierseiten gegen bewaffnete Beamte in voller Rüstung (VORSICHT Papercuts)...

    Polizisten sind auch nur Menschen nur mit viel mehr Macht als normal Bürger... und manchen bekommt das Mehr an Macht halt einfach nicht...

  6. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: stimmestimme 13.09.09 - 21:39

    qb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol, der Demonstrant war sehr gefährlich mit seinen 160cm Körpergrösse und
    > bewaffnet mit einem spitzen Kulli und ganz scharfen Papierseiten gegen
    > bewaffnete Beamte in voller Rüstung (VORSICHT Papercuts)...

    Woher willst Du wissen, was davor geschah?

  7. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: RoboCop 13.09.09 - 21:43

    stimmestimme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Woher willst Du wissen, dass es sich um einen friedlichen Demonstranten
    > gehandelt hat?

    Woher willst du wissen, dass es sich nicht um einen friedlichen Demonstranten gehandelt hat?

  8. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: stimmestimme 13.09.09 - 21:44

    RoboCop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmestimme schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Woher willst Du wissen, dass es sich um einen friedlichen Demonstranten
    > > gehandelt hat?
    >
    > Woher willst du wissen, dass es sich nicht um einen friedlichen
    > Demonstranten gehandelt hat?

    Ich behaupte nicht, dass es sich nicht um einen friedlichen Demonstranten gehandelt hat, weil ich es nicht weiss.

    Ra-Tiel bezeichnet ihn aber als friedlichen Demonstranten. Und ich will wissen, woher er das weiß?

  9. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: Alex J. Murphy 13.09.09 - 21:47

    stimmestimme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ra-Tiel bezeichnet ihn aber als friedlichen Demonstranten. Und ich will
    > wissen, woher er das weiß?

    Warum sollte sich eine Person, die zudem ein Fahrrad in einer Menschenmenge schieben muss undn Zettel + Stift in der Hand hält mit ner Polizistenmenge anlegen?

  10. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: Der mit dem Blubb 13.09.09 - 21:51

    Was treibt er dann dort an der Front? Soll er woanders entlanggehen, wenn er nichts damit zu tun haben will.

  11. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: stimmestimme 13.09.09 - 21:51

    Alex J. Murphy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmestimme schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ra-Tiel bezeichnet ihn aber als friedlichen Demonstranten. Und ich will
    > > wissen, woher er das weiß?
    >
    > Warum sollte sich eine Person, die zudem ein Fahrrad in einer Menschenmenge
    > schieben muss undn Zettel + Stift in der Hand hält mit ner Polizistenmenge
    > anlegen?

    Dann ist es also nur eine Vermutung. Wer weiss schon, was noch alles passiert ist? Ein Video fängt irgendwo an und hört irgendwo auf und hat eine begrenzte Informationsfülle.

    Wäre ich Richter, würde ich mich alleine auf das Video nicht verlassen, sondern Personen hören, die dabei waren und etwas gesehen haben. Ich hoffe, dass ein Richter auch so handeln wird und nicht einfach interpretiert wie hier die Poster im Forum.

  12. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: Ra-Tiel 13.09.09 - 22:08

    stimmestimme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Ra-Tiel bezeichnet ihn aber als friedlichen Demonstranten. Und ich will
    > wissen, woher er das weiß?
    Ganz einfach: Unschuldsvermutung. Wenn dieser Demonstrant sich aggressiv gegenüber den Polizisten verhalten hätte, wäre das entweder
    a) auf dem Video zu sehen (wie er z.b. zuerst nach einem Polizisten schlägt o.ä.)
    oder
    b) schon früher als zu dem im Video gezeigten Zeitpunkt von den Polizisten entsprechend geahndet worden (sprich: er wäre zum Zeitpunkt seiner aggressiven Handlungen verhaftet worden)

    Da er aber offensichtlich bis zu diesem Zeitpunkt von den Schläge.... ähh... Beamten unbehelligt blieb und sich im Verlauf der Aufnahme auch nichts hat zu Schulden kommen lassen was eine solche Reaktion der Polizisten hätte rechtfertigen können bleibe ich bei der Aussage, dass es sich bei dem Opfer um einen friedlichen Demonstranten gehandelt hat.

    Und diesen Standpunkt vertrete ich auch weiterhin, bis mir jemand das Gegenteil beweißt (sei es durch ein weiteres Video oder ein rechtskräftiges Urteil eines Gerichts).

  13. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: in dubio pro reo 13.09.09 - 22:11

    stimmestimme schrieb:

    > Woher willst Du wissen, was davor geschah?

    Was könnte denn im Vorfeld oder rechts und links von den Beamten oder in dem kurzen Moment, in dem der Mann im blauen T-Shirt verdeckt wird, geschehen sein, das es rechtfertigt, der eher passiv auftretenden und unbewaffneten Person wiederholt dermaßen mit der Faust in das Gesicht zu schlagen, wie es in dem Video zu erkennen ist?

  14. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: stimmestimme 13.09.09 - 22:43

    in dubio pro reo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmestimme schrieb:
    >
    > > Woher willst Du wissen, was davor geschah?
    >
    > Was könnte denn im Vorfeld oder rechts und links von den Beamten oder in
    > dem kurzen Moment, in dem der Mann im blauen T-Shirt verdeckt wird,
    > geschehen sein, das es rechtfertigt, der eher passiv auftretenden und
    > unbewaffneten Person wiederholt dermaßen mit der Faust in das Gesicht zu
    > schlagen, wie es in dem Video zu erkennen ist?

    Es geht mir nicht um Rechtfertigung. Für diese Aktion gibt es keine Rechtfertigung. Es geht mir darum, dass jemand als "friedlicher Demonstrant" bezeichnet wird, obwohl man nur das Video gesehen hat. Der Mann kann zu DIESEM Zeitpunkt friedlich gewesen sein. Was davor war, weiss man nicht. Also sollte man mit solchen Bezeichnungen vorsichtig sein.

  15. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.09 - 22:44

    stimmestimme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher willst Du wissen, was davor geschah?


    Wenn ich jemanden eine auf's Maul haue, weil er vor 5 Minuten mit Steinen geschmissen hat, dann ist es auch keine Notwehr mehr. Es ist zu dem Zeitpunkt also völlig egal, was irgendwann vorher gewesen sein könnte.

  16. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: stimmestimme 13.09.09 - 22:45

    Ra-Tiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmestimme schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > > Ra-Tiel bezeichnet ihn aber als friedlichen Demonstranten. Und ich will
    > > wissen, woher er das weiß?
    > Ganz einfach: Unschuldsvermutung.

    Also ist es nur eine Vermutung.

    Vermutungen sind letztendlich auch nur Vorurteile.

    Das solltest Du lassen, auch wenn Du den Polizisten gerne im schlechten Licht dastehen lassen möchtest.

  17. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: stimmestimme 13.09.09 - 22:46

    thenktor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimmestimme schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Woher willst Du wissen, was davor geschah?
    >
    > Wenn ich jemanden eine auf's Maul haue, weil er vor 5 Minuten mit Steinen
    > geschmissen hat, dann ist es auch keine Notwehr mehr. Es ist zu dem
    > Zeitpunkt also völlig egal, was irgendwann vorher gewesen sein könnte.

    Von "diesem Zeitpunkt" schrieb er aber nichts. Es ist der Begriff "friedlicher Demonstrant" gefallen, ohne überhaupt zu wissen, was das für eine Person ist.

  18. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.09 - 22:50

    OK, da hast du Recht.

  19. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.09 - 22:52

    Ins schlechte Licht hat er sich der Polizist schon alleine gestellt.

  20. Re: Ist es nicht ironisch, mitansehen zu müssen

    Autor: blahblahblahblah 13.09.09 - 23:00

    qb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol, der Demonstrant war sehr gefährlich mit seinen 160cm Körpergrösse und
    > bewaffnet mit einem spitzen Kulli und ganz scharfen Papierseiten gegen
    > bewaffnete Beamte in voller Rüstung (VORSICHT Papercuts)...

    Wer sich auch nur ein WENIG mit Kampfkunst auseinandersetzt, der weiß das ein Kugelschreiber durchaus eine gute Waffe abgibt.

    Ich will damit zwar nicht die Aktion des Polizisten verteidigen, es ist jedoch immer wieder lustig wie laut manche schreien obwohl sie keine Ahnung haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 4,99€
  3. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00