Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freiheit statt Angst: Über 25.000…

Wie werden Menschenmassen gezählt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie werden Menschenmassen gezählt?

    Autor: dfgsdg 14.09.09 - 05:14

    Wie werden solche Menschenmassen denn eigentlich gezählt? Da wird wohl kaum jemand am Straßenrand stehen und sagen "Eins, zwei, drei, vier...."

  2. Re: Wie werden Menschenmassen gezählt?

    Autor: Adam Riese 14.09.09 - 21:06

    dfgsdg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie werden solche Menschenmassen denn eigentlich gezählt? Da wird wohl kaum
    > jemand am Straßenrand stehen und sagen "Eins, zwei, drei, vier...."


    Die werden nicht gezählt sondern geschätzt.
    Frei nach dem Motto "Der Demozug ist 2km bei einer Breite von 50m, pro Quadratmeter stehen im Schnitt 2 Leute, das Macht nach Adam Riese...."

    Und ob du nun mit 2 Leuten pro qm oder 5 Leuten rechnest macht dann aus 10.000 gleich mal 25.000 ;-)

  3. Re: Wie werden Menschenmassen gezählt?

    Autor: Michael73 17.09.09 - 18:13

    Man kann auch zählen... wie bei der FsA-Demo auch geschehen! Da sucht man sich einen Fluchtpunkt z.B. zwischen 2 Laternen... und macht pro 100 ein Strich. In Berlin gibt es für so etwas seit Jahren gut eingespielte Teams!

    Leider war das Ergebnis niederschmettternd und wurde, wie schon im letzten Jahr, von dem Orga-Team nicht angenommen! Padeluun und Co lügen sich lieber eins in die Tasche, bevor Sie sich als "Bürgerechtler" an die Wahrheit halten!

    Real sah es so aus:

    2000 auf der Sternmarschdemo vom Alex zum Potsdamer...
    9600 auf der "Großdemo"

    Im letzten Jahr wars auch so: =bwohl real ca. 60 - 70.000 auf der Strasse waren, meldete Padellun 100.000 Demonstranten. Ich sehe das kritisch und halte ein solches für falsch!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. Haufe Group, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09