1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Friss oder stirb": Kartellamt…

Ist doch prima

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch prima

    Autor: mxcd 01.03.21 - 14:07

    So haben es endlich alle verstanden und Leute, die ich jahrelang nicht von WhatsApp Alternativen überzeugen konnte, sind ruckzuck zu Signal gewechselt.

  2. Re: Ist doch prima

    Autor: BlindSeer 01.03.21 - 14:27

    Du Glücklicher...

  3. Re: Ist doch prima

    Autor: nightmar17 01.03.21 - 14:34

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So haben es endlich alle verstanden und Leute, die ich jahrelang nicht von
    > WhatsApp Alternativen überzeugen konnte, sind ruckzuck zu Signal
    > gewechselt.

    Wie genau hast du das geschafft?
    99,9% meiner Kontakte, haben die Meldung beim Start von Whatsapp einfach bestätigt. Ich tatsächlich auch. Ich dachte nämlich, dass ich das in den Einstellungen rückgängig machen kann, musste halt fix Whatsapp starten um eine Nachricht zu schreiben.

  4. Re: Ist doch prima

    Autor: patj 01.03.21 - 15:07

    Hat bei mir auch erstaunlich schnell geklappt. Wir waren vorher gleichmäßig auf WA und Telegram verteilt. Ich habe den Leuten persönlich klar gemacht, dass mir das Thema wichtig ist und es direkt sofort mal installieren lassen. Dann noch die Sache mit den Energieeinstellungen (leider bei Android wichtig) geregelt. Das Gefühl plötzlich alle wesentlichen Kontakte wieder auf einer Plattform zu haben ist schön. Jetzt nach 2 Wochen ist es für alle normal geworden Signal zu nutzen

  5. Re: Ist doch prima

    Autor: Axel 01.03.21 - 16:43

    Ich war Admin von einigen Gruppen. Aus beruflichen Gründen durfte ich WhatsApp nicht den Zugriff auf meine Kontakte erlauben. Damit macht die Nutzung dann nicht wirklich Spaß.

    Ich habe die Ankündigung der neuen Nutzungsbedingungen dann zum Anlass genommen die Gruppen auf Signal umzustellen. Ich hatte 39 verschiedene Personen in meinen Gruppen. 37 von 39 haben, in der Regel mit großem Verständnis, Signal auf dem Smartphone installiert. Es kamen aber unter Signal noch 3 neue Benutzer hinzu, die WhatsApp ebenfalls aus beruflichen Gründen nicht nutzen durften.

    Zu wünschen wäre natürlich, dass es einige gibt, die WhatsApp löschen. Es gibt schließlich wenig Gründe die für WhatsApp sprechen. Der meist genannte Grund davon ist die Bequemlichkeit.

  6. Re: Ist doch prima

    Autor: ManuPhennic 01.03.21 - 16:46

    Bei mir gab es die anfängliche Euphorie durch die Medien, allerdings ist davon nichts mehr übrig. Einige hatten es installiert, aber schon nach ein paar Tagen musste ich Festellen, das mir keiner davon mehr antwortet und alle zurück bei WhatsApp sind. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam
  2. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  3. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  4. SAPHIR Software GmbH, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 9,49€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme