1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fritzbox: AVM bestätigt…

was ist wohl mit den alten Routern

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ist wohl mit den alten Routern

    Autor: GaliMali 01.03.21 - 18:14

    7390, 7360 (v6.86) und andere die schon seit Jahren keine Updates mehr bekommen.

    und immer noch zu massen bei ebay angeboten werden

    https://www.ebay.ch/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313&_nkw=7360&_sacat=0

    Sind diese auch gefährdet?

    Sicherheitspatchs gibt es auf jedenfall keine mehr für diese Boxen.

    Doch dann dürften die eigentlich auch nicht mehr verkauft werden!

  2. Re: was ist wohl mit den alten Routern

    Autor: blue_think 01.03.21 - 19:10

    Meiner Meinung ist man selbst Schuld, wenn jemand sowas altes kauft.

  3. Re: was ist wohl mit den alten Routern

    Autor: 43rtgfj5 01.03.21 - 19:57

    Generell denke ich nicht dass auch ältere Fritzboxen prinzipiell unsicher sind, solange sie nach 2019 nochmal ein Update hatten.
    Sicherheitslücken bei AVM halten sich zum Glück wirklich in Grenzen, und ich erinnere mich dass es vor 1-2 Jahren mal irgendwas gab, und AVM da auch Updates für Fritzboxen rausgeworfen hat, die sie eigentlich nicht mehr versorgt hatten.
    Dazu kommt natürlich noch, dass man den Remotezugriff auch einfach deaktivieren kann - dann hat man dieses Problem nicht mehr, um das es hier geht.

    Ist aber nur meine Meinung bzw mein Wissensstand, wenn da jemand eine aktuelle Sicherheitslücke zeigen kann, die bei älteren Modellen nicht gepatcht sind, würde ich mich über eine Info hier freuen (ernst gemeint und kein Sarkasmus). Ich kenne keine - heißt aber ja nix.

  4. Re: was ist wohl mit den alten Routern

    Autor: Vanger 01.03.21 - 20:04

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 7390, 7360 (v6.86) und andere die schon seit Jahren keine Updates mehr
    > bekommen.

    AFAIK werden Sicherheitslücken, die ohne Authentifizierung ausnutzbar sind, von AVM zeitlich unbegrenzt gefixt. Derartige Lücken sind bei AVM aber extrem selten. Die letzte Lücke ist von 2014, siehe https://www.heise.de/newsticker/meldung/Angriffe-auf-Fritzboxen-AVM-empfiehlt-Abschaltung-der-Fernkonfiguration-2106542.html - und da wurden durch die Bank alle betroffenen Router gefixt, auch Router die ihr EOL bereits erreicht hatten.

    Ob in diesen alten Routern Lücken schlummern, die bei neueren Routern "versehentlich" gefixt wurden, weiß aber natürlich niemand - zumindest werden die Lücken dann nicht all zu verbreitet ausgenutzt.

    Leider werden von OpenWrt auch nur vereinzelt Fritz!Box Modelle unterstützt - und dann nur sub par im Funktionsumfang. Für die 7390 gibt's bspw. gar kein OpenWrt Image, für die "klassische" 7360 auch nicht, aber für die 7360 SL - da aber auch nur mit Gefrickel und bspw. auch kein DECT.

  5. Re: was ist wohl mit den alten Routern

    Autor: tom.stein 01.03.21 - 21:05

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 7390, 7360 (v6.86) und andere die schon seit Jahren keine Updates mehr
    > bekommen.

    Na und? Für alle Schlauberger in diesem Thread: ES GEHT NICHT UM SICHERHEITSLÜCKEN!
    Es werden wahllos Boxen gesucht und dann erfolgt einige Stunden lang ca. 1 Login-Versuch pro Stunde mit einer E-Mail-Adresse, die offensichtlich (ich habe gerade die Protokolle von 5 Boxen durchgesehen) keinerlei(!) Bezug zu der jeweiligen Box haben.

    > Sind diese auch gefährdet?

    Wer den Artikel gelesen hat, weiß: Nein.

    > Sicherheitspatchs gibt es auf jedenfall keine mehr für diese Boxen.

    Auch falsch. Als AVM mal ein echtes Sicherheitsproblem hatten, haben die auch ziemlich alte Modelle upgedatet, die längst aus dem Support raus waren. Vielleicht würden sie so etwas erneut machen - "jedenfall" ist also nicht jeder Fall.

    > Doch dann dürften die eigentlich auch nicht mehr verkauft werden!

    Die Argumente werden immer lustiger. Warum darf ein Modem ohne Firewall oder eine interne Telefonanlage ohne Firewall oder eine Hardware für ein aktuelles OpenWRT nicht verkauft werden dürfen - denn das wären die Geräte immer noch?

  6. Re: was ist wohl mit den alten Routern

    Autor: schnedan 02.03.21 - 00:05

    Habe selbst erst kürzlich 2 so alte Fritzboxen gekauft.

    im einen Fall ist es ein einfacher DSL Router und bis auf Fernwartung habe ich alle Sicherheitsfeatures ein und alles nicht benötigte ausgeschaltet.

    Im andern Fall ist es einer von 2 Routern als Kaskade - auch hier alles unnötige ausgeschaltet und alle Sicherheitsfeatures ein.

    Und seien wir ehrlich, ein Linux-Firewall wo bis auf 2-3 Ports alles blockiert wird, wird nicht über Nacht unsicher. Und natürlich habe ich gescheite Passwörter vergeben.

    Und wenn sich jemand auf meinen Boxen einloggt bekomme ich bisher immer in der gleichen Sekunde ne Mail...

  7. Re: was ist wohl mit den alten Routern

    Autor: Dystopinator 02.03.21 - 06:20

    was aber weniger an OpenWRT liegt denn an AVM.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
  2. Central Demand Planner (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  3. ERP Manager (m/w/d)
    Hays AG, Marktredwitz
  4. Backend Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching, remote

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 12,49€
  3. 68,99€ (versandkostenfrei)
  4. (u. a. The Walking Dead: The Telltale Definitive Series für 24,99€, Before Your Eyes für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de