1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fünf Windows-Patches kommen im…
  6. Thema

Windows geht genau so gut ohne Patches!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Windows geht genau so gut ohne Patches!

    Autor: XPfreak 04.09.09 - 16:52

    Wenn man Ahnung vom Betriebssystem hat braucht man keine Antiviren Software oder ein Firewall man deaktiviert die nichtbenötigten Dienste und schliesst gewisse Ports danach hat man überhaupt nichts zu befürchten.

    Ich könte sogar nach neu installation von Win XP alles so einrichten und ports deaktivieren und dann ohne irgendeinen schutz ins netz und es würde nichts passieren.

    Natürlich sollte man dann aufpassen was man herunterläd aber da sind ja die user dran schuld und nich das Sys

  2. Re: Windows geht genau so gut ohne Patches!

    Autor: Technikfreak 04.09.09 - 18:39

    Und Aids gibts auch nicht, wenn man zufrüh kommt und ein Tsunami lässt sich mit Wegblasen verhindern.

    Nach einer Studie mit ungeschützten PCs hat man festgestellt, das es durchschnittlich genau 15 Minuten geht, bis ein System in irgendeiner Weise kompromittiert wird, wenn keine Firewall / NAT und Antivirus eingesetzt wird.

    Aber du hast recht, wenn man den Kopf in den Sand steckt und nicht nach Viren sucht, dann geht es verhältnismässig lange, bis
    man einen findet...

    Wenn du das vor 10 Jahren geschrieben hättest, dann hätte ich dir noch beigestimmt, aber heute ist diese Einstellung fahrlässig.

  3. Re: Windows geht genau so gut ohne Patches!

    Autor: Technikfreak 04.09.09 - 18:42

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Virenschutz hat man auch keine Viren!
    >
    > Das weiß doch jedes Kind, jetzt stell dich nicht so blöd an.
    >
    > Ich hatte in all den Jahren noch nie ein Antivirenprogramm auf dem Rechner
    > und auch noch nie einen Virus!
    Nur hast du dich gefragt, weshalb das System manchmal zu langsam ist, oder weshalb man schon wieder den Systemwiederherstellungspunkt lassen muss, oder weshalb diese oder jener Pop-Up aufgeht, oder weshalb du soviel Spam im Posteingang daherkommt, oder weshalb sich Windows mit einem Speicherüberschreitungsfehler daherkommt oder oder oder

  4. Re: Windows geht genau so gut ohne Patches!

    Autor: DauFinder 04.09.09 - 20:04

    Dann verrat mir mal wie Du einzelne Ports unter Windows schließt... und komm mir bitte net mit der Router-Firewall, die blockt nur eingehenden Verkehr. Wie z. B. sperrst Du im Intranet einen Port oder wie lässt Du nur bestimmte IPs auf bestimmte Dienste zugreifen? Das alles natürlich OHNE Desktop-FW!

  5. Re: Windows geht genau so gut ohne Patches!

    Autor: das ist kein spam 06.09.09 - 17:56

    schutzmaske und Ta-Mi-Flu sind die einzigen verlösslichen mittel gegen die Virenflut.Diese ganze SOftware hilft einem einfach nicht weiter.

    PS das Wort Ta-Mi-Flu darf ich nicht normal schreiben, da es spam seie ???

  6. Re: Windows geht genau so gut ohne Patches!

    Autor: _UPPERcase 07.09.09 - 13:26

    naja, warscheinlich hat der threadersteller nur zu trollen versucht, aber grundlegend liegt er nicht so falsch.
    viren-scanner und desktop-firewalls werden stark überschätzt.
    Heißt jetzt nicht dass es pauschal wegelassen werden kann, aber nicht unabdingbar ist.

    patches(für alle anwendungen) sind meiner meinung nach viel wichtiger als virenscanner/"desktop"-firewalls.
    es sollte auch (wenn möglich) software vermieden werden die bekannt dafür ist, immer wieder anfällig für lücken/schadcodeverbreitung zu sein.

    wenn man sich etwas mit den sicherheitsrichtlinien auseinander setzt kann man schon ganz gute einstellungen vornehmen.
    z.B: secpol.msc -> softwarerestriktionen : nur noch verzeichnisse angeben wo der aktuelle benutzer kein schreibrecht hat. (der angemeldete user arbeitet selbstverständlich als benutzer nicht als admin).
    Kritische anwendungen wie der Browser/Mailclient sollten generell unter anderem Benutzerkontext ausgeführt werden bzw sandbox. Von dieser sandbox aus gibt halt dann nur lesbar nen down und upload ordner.

    std-Router firmware wenn möglich mit openwrt ausstatten.
    hier kann man dann dass gesamte regelwerk von iptables ausschöpfen.

    aber gottseidank ist es nicht jeder soweit und ich verdiene
    weiterhin mein geld im IT-Bereich :)

  7. Re: Wo bin ich hier?

    Autor: T 07.09.09 - 16:03

    AVUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob es 30 min laenger dauert (was ich stark bezweifle) stoert in der
    > SW-Entwicklung niemanden.



    du hast wahrscheinlich noch in deinem leben programmiert, sonst wärest du anderer meinung.
    ich z.b. nutze gerade die compilierzeit um diesen schwachsinn hier zu lesen. und wenn mein rechner schneller wäre, müsste ich ich es nicht tun -.-

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager Digitalisierung Geschäftsprozesse (d/m/w)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. IT-Administrator (m/w/d) Bereich IT-Infrastruktur
    J. Schmalz GmbH, Glatten
  3. Lead Product Manager (m/w/d) - Digital Platform
    BCA AG, Oberursel, Frankfurt am Main (Home-Office)
  4. Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
    Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de