Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funkchip: US-Grenzbeamte können Pass…

Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Autor: sebbje 23.02.18 - 21:19

    Vielleicht wurde die Überprüfung der Signatur bisher nicht implementiert, weil die Angaben auch schriftlich im Pass eingetragen sind und so auf Echtheit untersucht werden können?

  2. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Autor: Cerdo 24.02.18 - 10:50

    Und wie erkennt man, dass was da steht auch echt ist?

    Wenn neben deinem Foto Joseph Jensen steht, wer weiß, ob das stimmt?

  3. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Autor: Vögelchen 24.02.18 - 10:52

    sebbje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch schriftlich im Pass eingetragen sind und so auf
    > Echtheit untersucht werden können?

    Weil Schrift genauso kopier- und fälschungssicher ist und nur mit Berechtigung ausgelesen werden kann, richtig?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.18 10:55 durch Vögelchen.

  4. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Autor: p4m 24.02.18 - 12:13

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Schrift genauso kopier- und fälschungssicher ist und nur mit
    > Berechtigung ausgelesen werden kann, richtig?

    Demnach wäre da Chip überflüssig. Wage ich zu bezweifeln.

  5. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Autor: bombinho 24.02.18 - 13:11

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demnach wäre da Chip überflüssig. Wage ich zu bezweifeln.

    Bevor es den Chip gab, definitiv ja, er ist zwar zusaetzlich vorhanden, aber die bisherige Praxis via Abfrage von Datenbanken hat auch funktioniert und tut es noch.

    Zumal ohnehin keine wirkliche Ueberpruefung stattfindet, wie man an gesuchten Terroristen erkennen kann, welche via Flugzeug zu weiteren Missetaten reis(t)en.
    Da hilft auch der RFID-Chip in den Paessen der Zuschuetzenden sehr wenig.
    Er eignet sich meiner Meinung nach bestenfalls zur Zeiteinsparung bei der Klassifizierung des Reisenden. Und man koennte das notfalls mit geeigneter Antennentechnik auch ueber eine gewisse Distanz tun, ohne dem Ueberprueften wertvolle Zeit zu rauben.

  6. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.18 - 13:35

    tatsächlich kann man den deutschen ! Pass quasi nicht fälschen. Wer beruflich viele Reisepässe aus aller Welt zu Gesicht bekommt, der merkt schnell, dass das die Ausnahme ist. Nur ganz wenige Reisepässe sind derartig mit analogen Sicherheitsmerkmalen gespickt. Die Technologie diese so herzustellen fehlt nicht nur Kriminellen sondern auch den meisten Ländern. Letztlich ist das auch eine finanzielle Frage. Der deutsche Reisepass kostet im Meldeamt zwar ordentlich Geld, aber selbst diese hohe Gebühr ist nur ein Unkostenbeitrag.

    Der Chip sollte schlicht für relativ wenig Geld implementierbar - RFID ist eine Centtechnik und die sicherheitstechnische Härtung umgelegt auf große Stückzahl auch recht preiswert. Damit sollte ein international einheitlicher Mindeststandard der Fälschungssicherung etabliert werden.

    Am sichersten sind und bleiben trotzdem Pässe die auch aufwendige analoge Sicherheitsmerkmale aufweisen. Die Chips sind bestenfalls ein Zusatz. Grenzer erkennen Fälschungen meist mit einem Blick. Daher haben sich die Amerikaner eben dafür entschieden. im Zweifel lieber ausreichend Grenzer zu beschäftigen als Automaten zu kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.18 13:46 durch Hackfleisch.

  7. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Autor: chefin 26.02.18 - 07:21

    Wie fälschungssicher diese Pässe wirklich sind, erkennt man an den gefälschten aus Asien. Die wurden bisher von Beamten nicht als solche erkannt.

    Den man darf natürlich nicht einen Deutschen Reisepasse von deutschen Beamten prüfen lassen. Sondern da wo man ihn missbräuchlich benutzt: beim Einreisen in einem anderen Land. Und bei den Massen an Ländern und der fachlichen Qualifikation von Grenzbeamten ist es nicht machbar, das die alles perfekt wissen.

    Im Gegenteil: Grenzbeamte sind "Anlernberufe", weder Studium noch besondern Schulbildung erforderlich. Lediglich einen brauchbaren Schulabschluss muss man vorweisen, ohne Abschluss gibts nichts. das ein Deutscher Grenzer den Deutschen Pass gut kennt, will ich mal nicht bezweifeln. Aber welche Merkmale hat den ein Spanischer Pass. Oder ein Polnischer? Und wie "reich" ist Polen um sich analog abgesicherte Pässe zu leisten?

    Deswegen ist ja der Chip gekommen. Weil die analogen Methoden nicht mehr funktionieren bzw zu leicht fälschbar sind.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. OMIRA Oberland Milchverwertung GmbH, Ravensburg
  2. Dataport, Bremen, Hamburg (Home-Office möglich)
  3. IcamSystems GmbH, Leipzig
  4. Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG, Fridolfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

  1. Android-x86: Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1
    Android-x86
    Neue Version von PC-Android basiert auf Android 8.1

    Die Programmierer von Android-x86 haben eine neue Version ihres Ports von Android auf PCs vorgestellt: Der Release Candidate basiert auf Android 8.1 und kann ab sofort heruntergeladen werden.

  2. HPE Greenlake Hybrid Cloud: Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud
    HPE Greenlake Hybrid Cloud
    Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud

    HPEs Greenlake Hybrid Cloud soll Nutzern bei der Einrichtung und der Verteilung verschiedener Cloud-Ressourcen helfen, indem sie solche Vorgänge automatisiert und den Nutzer berät. Das soll Geld sparen und auch für weniger erfahrene Teams sinnvoll sein.

  3. FSF-Zertifizierung: Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware
    FSF-Zertifizierung
    Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware

    Damit das freie Linux-Smartphone Librem 5 von Purism eine Zertifizierung der Free Software Foundation erhält, lagert das Team bestimmte binäre Firmware auf einen separaten CPU-Kern aus.


  1. 14:55

  2. 14:37

  3. 13:55

  4. 13:40

  5. 13:25

  6. 13:10

  7. 12:50

  8. 12:34