Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gamescom 2017: Separate Eingänge und…

Sinnlose Taschenkontrolle

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnlose Taschenkontrolle

    Autor: Bloodkite 14.07.17 - 15:17

    Ich hatte letztes Jahr einen Rucksack mit Essen und Trinken dabei.
    Die Taschenkontrolle bestand darin, dass ich den Rucksack aufgemacht habe, der Kontrolleur hat etwa 1 Sekunde reingeschaut und das war's.

    Ich hätte Gott weiß was verstecken können, es wäre nicht aufgefallen.

    Der Kontrolleur hat übrigens einen super motivierten Eindruck gemacht^^

  2. Re: Sinnlose Taschenkontrolle

    Autor: theonlyone 14.07.17 - 16:27

    Natürlich ist die Kontrolle Quark, wie fast alles was als "Show" gegen Terror gemacht wird.

    Würden sie die Kontrolle ordentlich und intensiv machen, wäre das aber noch mal um Welten unangenehmer.

    Stell dir mal vor man müsste alles ausleeren, sich komplett abtasten lassen und und und.

  3. Re: Sinnlose Taschenkontrolle

    Autor: Muhaha 14.07.17 - 17:14

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Stell dir mal vor man müsste alles ausleeren, sich komplett abtasten lassen
    > und und und.

    Und dann stürmt jemand direkt auf die Warteschlange der Sicherheitsüberprüfung zu ...

    Aber weil wir Menschen die Sinnlosigkeit all dieser Maßnahmen nicht erkennen wollen, wir die Dinge gerne im Griff haben wollen, bastelt man sich halt solche Sicherheitsillusionen zurecht. Die Veranstalter können dann sagen, dass man doch an alles gedacht hat und die Besucher können sich einreden, dass man jetzt sicherer ist.

    Es gibt zwei Lösungen:
    1. Totale und absolute Kontrolle JEDES Lebensbereiches. Privatsphäre wird vollständig abgeschafft. Die Kontrolle erfolgt durch KI, Algorithmen und Roboter, menschliches Begleitpersonal dient maximal als Kameraträger. Je weniger Menschen beteiligt sind, umso unkorrumpierbar ist die Überwachung.

    2. Prävention. Abschaffen von sozialer und gesellschaftlicher Ungerechtigkeit. Mehr Teilhabe, mehr Transparenz, mehr Mitbestimmung. Menschen keinen Grund mehr geben Zuflucht in extremen Positionen zu finden.

    Beide Lösungen würden Terrorismus zum Verschwinden bringen. Keine davon ist umsetzbar. Terrorismus bleibt, die Sicherheitsillusionen bleiben, die große Verarsche bleibt.

  4. Re: Sinnlose Taschenkontrolle

    Autor: kelzinc 16.07.17 - 16:18

    In Israel machen die das noch effektiver.

    Da haben 90% der besucher keine umstände und 10% wird mit Racial Profiling rausgefischt und kontrolliert. So machen die das dort auch an Flughäfen und sind damit sehr erfolgreich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  3. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, Köln, München, deutschlandweit
  4. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 9,99€
  3. 49,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

  1. Terrorismusbekämpfung: Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten
    Terrorismusbekämpfung
    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

    Weil es keine ausreichenden Schutzmechanismen für besonders schützenswerte Daten gibt, hat der Europäische Gerichtshof (EUGH) das Abkommen über den Austausch von Fluggastdaten für nicht mit den Grundrechten vereinbar erklärt.

  2. Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
    Makeblock Airblock im Test
    Es regnet Drohnenmodule

    Mit einem Knall zerschellt die Airblock an Hindernissen. Dann prasseln die sieben Teile zu Boden. Die Drohne kann beliebig wieder zusammengebaut und selbst programmiert werden: als Hovercraft, Schnellboot oder Fluggerät. Der Kreativität sind nur einige Grenzen gesetzt.

  3. Tri Alpha Energy: Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung
    Tri Alpha Energy
    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

    Weniger Energieverlust, höhere Plasmaenergie: Entwickler von Google haben zusammen mit dem Unternehmen Tri Alpha Energy einen Algorithmus für die Plasmaforschung geschaffen. Er soll die Kernfusion voranbringen.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:32

  6. 11:00

  7. 10:30

  8. 10:18