Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gamescom 2017: Separate Eingänge und…

Sinnlose Taschenkontrolle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnlose Taschenkontrolle

    Autor: Bloodkite 14.07.17 - 15:17

    Ich hatte letztes Jahr einen Rucksack mit Essen und Trinken dabei.
    Die Taschenkontrolle bestand darin, dass ich den Rucksack aufgemacht habe, der Kontrolleur hat etwa 1 Sekunde reingeschaut und das war's.

    Ich hätte Gott weiß was verstecken können, es wäre nicht aufgefallen.

    Der Kontrolleur hat übrigens einen super motivierten Eindruck gemacht^^

  2. Re: Sinnlose Taschenkontrolle

    Autor: theonlyone 14.07.17 - 16:27

    Natürlich ist die Kontrolle Quark, wie fast alles was als "Show" gegen Terror gemacht wird.

    Würden sie die Kontrolle ordentlich und intensiv machen, wäre das aber noch mal um Welten unangenehmer.

    Stell dir mal vor man müsste alles ausleeren, sich komplett abtasten lassen und und und.

  3. Re: Sinnlose Taschenkontrolle

    Autor: Muhaha 14.07.17 - 17:14

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Stell dir mal vor man müsste alles ausleeren, sich komplett abtasten lassen
    > und und und.

    Und dann stürmt jemand direkt auf die Warteschlange der Sicherheitsüberprüfung zu ...

    Aber weil wir Menschen die Sinnlosigkeit all dieser Maßnahmen nicht erkennen wollen, wir die Dinge gerne im Griff haben wollen, bastelt man sich halt solche Sicherheitsillusionen zurecht. Die Veranstalter können dann sagen, dass man doch an alles gedacht hat und die Besucher können sich einreden, dass man jetzt sicherer ist.

    Es gibt zwei Lösungen:
    1. Totale und absolute Kontrolle JEDES Lebensbereiches. Privatsphäre wird vollständig abgeschafft. Die Kontrolle erfolgt durch KI, Algorithmen und Roboter, menschliches Begleitpersonal dient maximal als Kameraträger. Je weniger Menschen beteiligt sind, umso unkorrumpierbar ist die Überwachung.

    2. Prävention. Abschaffen von sozialer und gesellschaftlicher Ungerechtigkeit. Mehr Teilhabe, mehr Transparenz, mehr Mitbestimmung. Menschen keinen Grund mehr geben Zuflucht in extremen Positionen zu finden.

    Beide Lösungen würden Terrorismus zum Verschwinden bringen. Keine davon ist umsetzbar. Terrorismus bleibt, die Sicherheitsillusionen bleiben, die große Verarsche bleibt.

  4. Re: Sinnlose Taschenkontrolle

    Autor: kelzinc 16.07.17 - 16:18

    In Israel machen die das noch effektiver.

    Da haben 90% der besucher keine umstände und 10% wird mit Racial Profiling rausgefischt und kontrolliert. So machen die das dort auch an Flughäfen und sind damit sehr erfolgreich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
    Sun to Liquid
    Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

    Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
    2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
    3. Physik Maserlicht aus Diamant

    1. App-Entwicklung: Google veröffentlicht Beta von Android Studio 3.2
      App-Entwicklung
      Google veröffentlicht Beta von Android Studio 3.2

      Nach der Ankündigung auf der I/O 2018 hat Google eine erste Betaversion des neuen Android Studio 3.2 vorgestellt. Diese unterstützt zahlreiche neue Hilfsmittel, wie etwa Android Jetpack, Android App Bundle und den Energy Profiler, die neue Apps effizienter machen sollen.

    2. Bundesrechtsanwaltskammer: Sicherheitsgutachten zum Anwaltspostfach enttäuscht
      Bundesrechtsanwaltskammer
      Sicherheitsgutachten zum Anwaltspostfach enttäuscht

      Das lange versprochene Sicherheitsgutachten zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach (BeA) ist veröffentlicht worden. Es zeigt, wie viele Sicherheitsprobleme das BeA nach wie vor hat. Die versprochene Transparenz wird aber kaum hergestellt.

    3. Testnetz: Telekom braucht für 5G erheblich mehr Antennen
      Testnetz
      Telekom braucht für 5G erheblich mehr Antennen

      Das große 5G-Testnetz der Telekom in Berlin liefert erste Erkenntnisse zu der Zahl der benötigten Antennen, aber auch zur tatsächlich erreichten Datenrate und Latenz.


    1. 14:49

    2. 14:26

    3. 13:30

    4. 13:04

    5. 12:43

    6. 12:27

    7. 12:00

    8. 11:34