1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gefährliches Root-Zertifikat: HTTPS…

Früher half Neuinstallation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher half Neuinstallation

    Autor: xeniac.at 24.11.15 - 07:52

    Bewährtes Hausmittel von früher, nach dem Kauf: Echte XP CD nehmen, alles installierten. Treiber vom Hersteller laden, wenn möglich nicht mit setup.exe installierten, sondern mit dem Treiber Assistent und dann ganz viel Windows Update.

    Leidet geht das heute nicht mehr so leicht. Man bekommt keine sauberen CDs mehr und selbst wenn doch kommt über UEFI der Dreck wieder ins Windows. Da hilft echt nur mehr selber basteln.

  2. Re: Früher half Neuinstallation

    Autor: _BJ_ 24.11.15 - 09:47

    Weiß nicht was du hast, auf meinem Dell habe ich einfach Windows 10 drüber gebügelt und alles sauber?!

  3. Re: Früher half Neuinstallation

    Autor: Eheran 24.11.15 - 09:56

    >kommt über UEFI der Dreck wieder ins Windows.
    Wat?

  4. Re: Früher half Neuinstallation

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.15 - 10:34

    Die .iso's gibt es jetzt sogar viel einfacher, zum Download bei MS.

  5. Re: Früher half Neuinstallation

    Autor: zu Gast 24.11.15 - 12:34

    xeniac.at schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bewährtes Hausmittel von früher, nach dem Kauf:

    Hätte in diesem Fall nichts gebracht da es sich um eine, nicht auf jedem System vorinstallierte, Support-Software handelt. Es ist eine Software für eine Dienstleistung die fortlaufenden Verlauf auch kostenpflichtig ist.

  6. Re: Früher half Neuinstallation

    Autor: SoniX 24.11.15 - 12:35

    Ich glaube es war Lenovo; da wurde deaktivierte/deinstallierte Software einfach wieder installiert. Die versteckte sich irgendwo im UEFI oder so.

  7. Re: Früher half Neuinstallation

    Autor: xeniac.at 24.11.15 - 16:17

    Das Superfish Problem von Lenovo:
    Das OS kann direkt mit dem UEFI kommunizieren. Dort kann Software hinterlegt werden, welche ohne Aufforderung automatisch mitinstalliert wird. Diese Option mit einem Namen der sich schwer erraten lässt, kann man extra im UEFI Setup deaktivieren - wenn man sich so gut auskennt.

    Wenn man sich so gut auskennt kann man auch die passenden ISOs legal bei Microsoft finden. Nach meinen Wissen verweigern die Retail-CDs von Win 8 jedoch die OEM Keys.
    Selbst wann das nicht (mehr) so ist, um diese zu finden muss man sich echt gut auskennen. Die möchtegern Profis, werden wohl auf die Recovery CD zurückgreifen, die man im Windows machen kann. Da ist die Bloatware und Hersteller-Malware wieder drauf.

  8. Re: Früher half Neuinstallation

    Autor: plutoniumsulfat 24.11.15 - 17:05

    Und wenn man sich nicht so gut auskennt:

    Google -> Windows X iso download

  9. Re: Früher half Neuinstallation

    Autor: SoniX 24.11.15 - 20:29

    ;-)

    Nun sollte das iso nur noch verhindern das Malware (so nenne ich das mal) aus dem UEFI nachinstalliert wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg
  3. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg, Landshut, Nürnberg, München
  4. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten