Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gehackt: Nook Color mit Honeycomb…

Ich warte auf den Tag, an dem xda-dev als "Urheberrechtsverletzer" angeklagt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich warte auf den Tag, an dem xda-dev als "Urheberrechtsverletzer" angeklagt wird.

    Autor: Charles Marlow 31.01.11 - 14:19

    Das wird kommen, irgendeine marode Rechtsabteilung oder Anwaltskanzlei wird dem Management einreden, dass da die dicken "Rechtsverstösse" (samt Gewinngarantie im Falle einer Klage) ablaufen.

    Wenn man sich die Stigmatisierung der Jailbreaks anschaut, dann lief das genauso ab. Dass die Workarounds, Hacks und Exploits das Abspielen von "Raubkopien" ermöglichen würden, war immer nur das Totschlagargument der Gegenseite. Das kann man einkalkulieren, instrumentalisieren - von der Politik Zugeständnisse abpressen (siehe die schamlose Wegelagerei der "Verwertungsgesellschaften") oder von schlechten Produkten ablenken ("der Titel war ein Flop wegen den vielen Raubkopien", "ohne die Raubkopierer hätte sich der Titel noch viel besser verkauft").

    Wenn aber freie und unabhängige Entwickler-Communities eine Firma vorführen, indem sie die Fähigkeiten einer Hardware (oder Software) verbessern - kostenlos und weit über dem, was die Firma selber einräumen will - dann ist das ein teurer IMAGESCHADEN.

    Mich wundert's schon fast, dass da nicht auch schon der infame "Kommunismusvorwurf" wie bei Linux kommt, weil hier ja offensichtlich eine unabhängige Gruppe für die Gemeinschaft effizienter arbeitet, als der "freie Markt".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.11 14:19 durch Charles Marlow.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth
  2. Rockwell Collins Deutschland GmbH, a part of Collins Aerospace, Heidelberg
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45