1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gehackte Webseiten: 620 Millionen…

Welche seiten betroffen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche seiten betroffen?

    Autor: dEEkAy 13.02.19 - 11:58

    Bin ich blind oder steht das nirgends im Artikel?

    Welche Seiten sind denn betroffen bzw. wie checke ich ob ich betroffen bin?
    haveibeenpwnd kenne ich, was gibt es da noch?

  2. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: SJ 13.02.19 - 12:00

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich blind [...]?

    Ja.

    > Angeboten werden die Zugangsdaten folgender Webseiten (die Anzahl der Zugangsdaten steht
    > jeweils in Klammern): Dubsmash (162 Millionen), MyFitnessPal (151 Millionen), MyHeritage (92
    > Millionen), ShareThis (41 Millionen), HauteLook (28 Millionen), Animoto (25 Millionen), EyeEm
    > (22 Millionen), 8fit (20 Millionen), Whitepages (18 Millionen), Fotolog (16 Millionen), 500px (15
    > Millionen), Armor Games (11 Millionen), BookMate (8 Millionen), CoffeeMeetsBagel (6
    > Millionen), Artsy (1 Millionen), and DataCamp (700.000).

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: Eheran 13.02.19 - 12:06

    Es hätte aber defintiv in eine Tabelle gekonnt, dann würde man es auch sofort sehen, wenn man nur wissen will, ob man betroffen ist.

  4. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: gaym0r 13.02.19 - 12:33

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hätte aber defintiv in eine Tabelle gekonnt, dann würde man es auch
    > sofort sehen, wenn man nur wissen will, ob man betroffen ist.

    Weil? Ist in einer Tabelle der Dienst, bei dem man angemeldet ist, automatisch rot und fett markiert? Ich glaube nicht.

  5. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: dEEkAy 13.02.19 - 12:39

    Wow, ich hab's wirklich nur überlesen.

    Eine Tabelle wäre deutlich übersichtlicher gewesen anstatt es einfach im 3. Absatz neben der Anzeige zum Stellenmarkt zu platzieren.

  6. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: Eheran 13.02.19 - 13:14

    Weil eine Tabelle übersichtlicher ist als Fließtext...? Was ist das für eine Frage?

  7. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: bulli007 13.02.19 - 13:29

    Du weißt schon das ein Artikel hauptsächlich aus Text besteht und Bilder eher eine untergeordnete rolle spielen?
    Also nicht nur Gucken sondern auch lesen ;)

  8. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: gaym0r 13.02.19 - 13:45

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil eine Tabelle übersichtlicher ist als Fließtext...? Was ist das für
    > eine Frage?

    In diesem Fall nicht. In dem Fließtext stehen die Dienste per Komma getrennt, in einer Tabelle stünden sie untereinander. Durchlesen muss man trotzdem jeden Dienstnamen.
    Wenn da noch mehr unnötige Infos im Fließtext stünden wäre ich bei dir.

  9. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: SJ 13.02.19 - 13:57

    Beim untereinander Auflisten hat man zumindest die Bequemlichkeit, dass man nicht suchen muss, wann der nächste Dienst mit Namen anfängt, sondern man kann direkt vertikal durchlesen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: gadthrawn 13.02.19 - 14:16

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hätte aber defintiv in eine Tabelle gekonnt, dann würde man es auch
    > sofort sehen, wenn man nur wissen will, ob man betroffen ist.

    Diese komische Behauptung hatte schon wer bei uns damals vor langer Zeit im Studium. Da wurde ein Sprecher einer Firma die Daten aufbereitet als Praxisbeispiel zu einem Vortrag geladen.

    Die hatten erst die Frage in einem Fließtext als was Frau xyz arbeitet. Die waren etwas sauer, dass ich denen die Antwort direkt gegeben habe.

    Bei der Frage nach Herrn xzy in der Tabelle kam erst mal keine Antwort.

    Dabei haben sie sich Mühe gegeben. Was Frau xyz arbeitet war unten im Text. Wo sonst schaut man den hin, wenn die sagen etwas aus einem Text wäre langsam? ;-)
    Das Herrn xzy lustigerweise die zweite Spalte von oben...

    Bei so wenig Daten mit so wenig unterschiedlicher Ausprägung macht eine Tabelle wenig Sinn.

  11. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: Eheran 13.02.19 - 16:20

    Ich verstehe dein Beispiel nicht.

  12. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 13.02.19 - 16:27

    Ich versteh keim Wort.

  13. Re: Welche seiten betroffen?

    Autor: Anonymouse 13.02.19 - 19:57

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, ich hab's wirklich nur überlesen.
    >
    > Eine Tabelle wäre deutlich übersichtlicher gewesen anstatt es einfach im 3.
    > Absatz neben der Anzeige zum Stellenmarkt zu platzieren.

    Muss man auch erstmal schaffen, so einen ganzen Absatz zu überlesen :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  2. finanzen.de, Berlin
  3. COGNOS AG, Idstein, Köln
  4. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Butzbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Hintertüren: Regierungsplan sieht Milliardenstrafen für 5G-Ausrüster vor
    Hintertüren
    Regierungsplan sieht Milliardenstrafen für 5G-Ausrüster vor

    Drei Bundesministerien sehen laut einem vertraulichen Bericht extrem hohe Strafen für 5G-Ausrüster vor, wenn sie die Integrität oder Verfügbarkeit der Netze verletzten. Zweistellige Milliardenbeträge stehen wohl für Huawei oder Cisco auf dem Spiel.

  2. Google Home: Google macht smarte Lautsprecher erneut kaputt
    Google Home
    Google macht smarte Lautsprecher erneut kaputt

    Abermals hat Google smarte Lautsprecher durch ein Firmware-Update unbrauchbar gemacht. Anders als im Herbst vergangenen Jahres sind diesmal vor allem Kunden betroffen, die am Vorschauprogramm von Google teilgenommen haben.

  3. Proteste gegen Gigafactory: Fabrikbau im Ludicrous Mode
    Proteste gegen Gigafactory
    Fabrikbau im Ludicrous Mode

    Die Debatte um die geplante Gigafactory in Brandenburg ist von Ressentiments, Unklarheiten und Lügen geprägt. Doch die Politik und Tesla haben mit der geheimniskrämerischen Standortauswahl selbst zu den Protesten beigetragen.


  1. 13:17

  2. 12:27

  3. 12:05

  4. 11:52

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 10:55

  8. 10:43