Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimdienst will Google-Angreifer in…

Amerikaner beschweren sich wegen Spionage?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amerikaner beschweren sich wegen Spionage?

    Autor: Dasgibbetnet 22.02.10 - 11:44

    Lese ich richtig oder sollte das nur ein Witz sein? Haben wir schon den ersten April?

    Im übrigen, für wie doof halten die uns bei Google eigentlich? Wer glaubt denn wirklich ernsthaft, dass die NSA nicht bereits Mitarbeiter bei Google hat?! Google muss ganz sicherlich nicht irgendwelche NSA-Leute herbeirufen, weil die ohnehin bei ihnen im Haus sitzen, mit direktem Zugriff auf die Logfiles und Datenbanken ;-)

    Man muss ganz schön naiv sein, um zu glauben, dass die NSA den Google-Dienst nicht als Echolon Nachfolger verwendet. Dafür sind die Möglichkeiten zu immens und zu verlockend.

  2. Re: Amerikaner beschweren sich wegen Spionage?

    Autor: LOLHEHE 22.02.10 - 12:29

    > Wer glaubt denn wirklich ernsthaft, dass die NSA nicht bereits Mitarbeiter bei Google hat?!

    Jeder der (i) nicht schon total paranoid ist und/oder (ii) zuviel James Bond geguckt hat.

  3. Re: Amerikaner beschweren sich wegen Spionage?

    Autor: Merkbefreit 22.02.10 - 14:47

    WOhl eher Jeder der sich mit der NSA noch nie beschäftigt hat...

  4. Re: Amerikaner beschweren sich wegen Spionage?

    Autor: antares 24.02.10 - 12:05

    Merkbefreit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WOhl eher Jeder der sich mit der NSA noch nie beschäftigt hat...


    dein nick sagt bereits alles...

    hätten du und der TE sich mit dem Thema NSA befasst, wäre euch aufgefallen, dass die NSA ein reiner inlandsgeheimdienst ist, der daher auch nur im selbigen befugnisse hat. Genausowenig wie die CIA innerhalb der staaten operieren darf. Die ist nämlich ein auslandsgeheimdienst. Für das internet ist hingegen, aufgrund der mischung von in und auslandsfragen die DHS zuständig.

  5. Re: Amerikaner beschweren sich wegen Spionage?

    Autor: Nameless 13.03.10 - 15:34

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merkbefreit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > WOhl eher Jeder der sich mit der NSA noch nie beschäftigt hat...
    >
    > dein nick sagt bereits alles...

    Persönliche Angriffe sagen aber auch einiges aus...


    > hätten du und der TE sich mit dem Thema NSA befasst, wäre euch aufgefallen,
    > dass die NSA ein reiner inlandsgeheimdienst ist, der daher auch nur im
    > selbigen befugnisse hat. Genausowenig wie die CIA innerhalb der staaten
    > operieren darf. Die ist nämlich ein auslandsgeheimdienst. Für das internet
    > ist hingegen, aufgrund der mischung von in und auslandsfragen die DHS
    > zuständig.

    Wenn du dich schon so gut mit US-amerikanischen Geheimdiensten auskennst:
    Welcher US-amerikanische Geheimdienst ist am Betrieb des Echelon-Spionagenetzes [*] beteiligt und wo operiert dieses Lauschsystem?

    [*] http://de.wikipedia.org/wiki/Echelon


    PS: Wer überwacht eigentlich die Geheimdienste der USA?

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt AG, Ehningen bei Stuttgart
  2. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  4. DFV Deutsche Familienversicherung AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. 449€
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    1. Grafikkarte: Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V
      Grafikkarte
      Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V

      Nvidia-Chef Jensen Huang hat einigen Teilnehmern einer Computer-Vision-Messe eine limitierte CEO-Version der Titan V genannten Grafikkarte geschenkt. Eine authentische Lederjacke gab es leider nicht dazu.

    2. EA Sports: NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen
      EA Sports
      NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen

      Nicht nur in Hallen, sondern auch im Freien sollen Spieler in NHL 19 den Puck jagen können - wahlweise in Freizeitkleidung. Für sportlich-brachiale Matches ist ein neues Kollisionssystem geplant.

    3. Deutsche Telekom: T-Systems will 10.000 Stellen streichen
      Deutsche Telekom
      T-Systems will 10.000 Stellen streichen

      Bei T-Systems sollen in den nächsten drei Jahren 10.000 Arbeitsplätze eingespart werden, davon 6.000 in Deutschland. Verdi hat entschiedenen Widerstand angekündigt.


    1. 17:14

    2. 17:03

    3. 16:45

    4. 16:08

    5. 16:01

    6. 15:52

    7. 15:21

    8. 13:51