1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geldautomaten: Banken bereiten…

Neulich vor dem Rewe...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neulich vor dem Rewe...

    Autor: deefens 14.02.17 - 20:39

    ...sprach mich ein Mann im Anzug an, ob ich in der Nähe wohne würde. Er fahre einen Tesla, habe seinen Schlüssel nicht dabei und könne die Autotüre nicht öffnen weil er mit der Tesla App (wegen eines am Eingangsbereich des Supermarkts angebrachten Störsenders) keine Verbindung zum Auto bekomme.

    Ich hab ihn dann nach Hause gefahren damit er seinen Schlüssel holen kann und mich gewundert, wie man sich auf so eine wacklige Lösung ohne echten Fallback verlassen kann. Was ich damit sagen will? Bewährte Konzepte sollte man nicht ersetzen, wenn verbesserte Usability zwangsläufig zu Lasten der Sicherheit geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.17 20:41 durch deefens.

  2. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: hansjoerg 14.02.17 - 22:59

    Genial. Ein schoen es Beispiel fürs den Unfug des app wahns.

  3. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: backdoor.trojan 14.02.17 - 23:15

    Und ein schönes Beispiel für illegal angebrachte Störsender.

  4. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: LinuxMcBook 15.02.17 - 01:02

    +1
    War auch mein erster Gedanke.

  5. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: thesmann 15.02.17 - 07:04

    Wundert mich eigentlich, dass sowas nicht zu mehr Problemen fuehrt. Welches aktuelle Auto hat denn noch einen mechanischen Schluessel? Ist doch alles mit Fernbedienung.

    Aus eigener Erfahrung ist die App-Steuerung grade in Gebieten mit schlechter Netzabdeckung (Tiefgaragen! - auch kein Satellitenempfang) katastrophal. Als Ergaenzung nett, aber Fallback muss sein. Wobei die Idee bei meinem Volt erstmal die Tuergriffabdeckung abbrechen zu muessen um den Notschluessel einstecken zu koennen irgendwie merkwuerdig ist - sieht ein Tuerschloss so schlimm aus?

  6. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: Kondratieff 15.02.17 - 08:42

    thesmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wundert mich eigentlich, dass sowas nicht zu mehr Problemen fuehrt. Welches
    > aktuelle Auto hat denn noch einen mechanischen Schluessel? Ist doch alles
    > mit Fernbedienung.

    Definiere bitte "modern".
    Ein modernes Auto ist für mich ein Auto, das mind. Euro 4 schafft und eine heute übliche Mindestausstattung an Sicherheitsfeatures (5 Sterne Euro-NCAP; ESP; ABS). Das Deckt eine große Zahl an Autos der letzten 10 Jahre ab. Die meisten von diesen haben noch einen mechanischen Schlüssel.

    Wenn du also modern als "maximal drei Jahre altes Auto aus der gehobenen Mittelklasse oder Oberklasse" o.Ä. definierst, deckst du natürlich nicht den Großteil der sich auf deutschen Straßen befindlichen Autos ab.

  7. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: PiranhA 15.02.17 - 10:02

    thesmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus eigener Erfahrung ist die App-Steuerung grade in Gebieten mit
    > schlechter Netzabdeckung (Tiefgaragen! - auch kein Satellitenempfang)
    > katastrophal.

    Geht das nicht über eine direkte Verbindung zwischen Smartphone und Auto? Per WLAN zum Beispiel? Bringt bei einem Störsender zwar nichts, im Alltag aber schon.

  8. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: chefin 15.02.17 - 10:44

    Irgendwie stimmt an der ganzen Geschichte etwas nicht

    Tesla ist Daueronline, Smartphones können nur im WLAN oder Mobile Daten übertragen. WLAN ist kaum störbar, wenn doch wäre das ein ganz klar illegaler Einsatz der garantiert von der Polizei mit sofortigem Abschalten gelöst wird.

    Wie soll also die APP Verbindung zum Auto aufnehmen? Ich tippe hier eher drauf, das nicht ein Störsender am Parkplatz schuld war, sondern die an dieser Stelle bescheidene Netzabdeckung, vieleicht ein Sender ausgefallen.

    Hier ist also NUR der Fahrer schuld. Übrigens, steht das in der Betriebsanleitung deutlich dokumentiert. IMMER den Schlüssel mitführen, die APP-gesteuerte Anbindung funktioniert nicht immer und überall. Klarer Fall von: Dümmster Bauer mit dicksten Kartoffeln (vermutlich Berufssohn).

  9. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: bofhl 15.02.17 - 12:30

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie stimmt an der ganzen Geschichte etwas nicht
    >
    > Tesla ist Daueronline, Smartphones können nur im WLAN oder Mobile Daten

    Dann sieh dir bitte ein modernes Smartphone mal genauer an!

    > übertragen. WLAN ist kaum störbar, wenn doch wäre das ein ganz klar

    Ach, ja? Seit wann? 2,4 GHz wird von allerlei Dinge mit genutzt, da stört öfter mal was! Bei 5 GHz ist es aktuell noch nicht so gewaltig schlimm, aber wirklich leer kann man da das Bänder auch nicht nennen....

    > illegaler Einsatz der garantiert von der Polizei mit sofortigem Abschalten
    > gelöst wird.

    Die Polizei? Echt jetzt? Ich denke mal die kümmert das in erster Linie mal so was von gar nicht! So lange im Sendebereich keine gesperrten Militär- oder Luftfahrtbänder beeinträchtigt, wird da überhaupt nichts passieren. Erst mal!

    >
    > Wie soll also die APP Verbindung zum Auto aufnehmen? Ich tippe hier eher
    > drauf, das nicht ein Störsender am Parkplatz schuld war, sondern die an
    > dieser Stelle bescheidene Netzabdeckung, vieleicht ein Sender ausgefallen.
    >
    > Hier ist also NUR der Fahrer schuld. Übrigens, steht das in der
    > Betriebsanleitung deutlich dokumentiert. IMMER den Schlüssel mitführen, die
    > APP-gesteuerte Anbindung funktioniert nicht immer und überall. Klarer Fall
    > von: Dümmster Bauer mit dicksten Kartoffeln (vermutlich Berufssohn).

  10. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: deefens 15.02.17 - 13:30

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie stimmt an der ganzen Geschichte etwas nicht
    >
    > Tesla ist Daueronline, Smartphones können nur im WLAN oder Mobile Daten
    > übertragen. WLAN ist kaum störbar, wenn doch wäre das ein ganz klar
    > illegaler Einsatz der garantiert von der Polizei mit sofortigem Abschalten
    > gelöst wird.
    >
    > Wie soll also die APP Verbindung zum Auto aufnehmen? Ich tippe hier eher
    > drauf, das nicht ein Störsender am Parkplatz schuld war, sondern die an
    > dieser Stelle bescheidene Netzabdeckung, vieleicht ein Sender ausgefallen.

    Die Geschichte hat sich genau so zugetragen, die Vermutung mit dem Störsender stammt von mir, weil der Empfang am Smartphone einbricht sobald man nur in die Nähe des Eingangs geht (getestet mit mobiler Datenverbindung und WLAN Tethering). Wie die Tesla App mit dem Fahrzeug tatsächlich kommuniziert kann ich nicht sagen, besitze ja selbst keinen.

  11. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.02.17 - 14:31

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie stimmt an der ganzen Geschichte etwas nicht
    >
    > Tesla ist Daueronline, Smartphones können nur im WLAN oder Mobile Daten
    > übertragen. WLAN ist kaum störbar, wenn doch wäre das ein ganz klar
    > illegaler Einsatz der garantiert von der Polizei mit sofortigem Abschalten
    > gelöst wird.
    >
    > Wie soll also die APP Verbindung zum Auto aufnehmen? Ich tippe hier eher
    > drauf, das nicht ein Störsender am Parkplatz schuld war, sondern die an
    > dieser Stelle bescheidene Netzabdeckung, vieleicht ein Sender ausgefallen.
    >
    > Hier ist also NUR der Fahrer schuld.

    Wer auch sonst, ein Hersteller bietet ein Feature an das nicht funktioniert....
    You`re holding it wrong oder so.

    > Übrigens, steht das in der
    > Betriebsanleitung deutlich dokumentiert. IMMER den Schlüssel mitführen, die
    > APP-gesteuerte Anbindung funktioniert nicht immer und überall. Klarer Fall
    > von: Dümmster Bauer mit dicksten Kartoffeln (vermutlich Berufssohn).

    Nö, klarer Fall von Scheißssystem. Wozu brauche ich es wenn ich eh den Schlüssel dabei haben muss. Denkst Du auch mal nach?

  12. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: Peter Brülls 15.02.17 - 15:09

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nö, klarer Fall von Scheißssystem. Wozu brauche ich es wenn ich eh den
    > Schlüssel dabei haben muss. Denkst Du auch mal nach?

    Weil der Schlüssel dann an irgendeinem nicht störenden Ort untergebracht sein kann.

    Ich bin ja nun auch kein Fan dieser „Alles auf die App“-Systeme, aber das ist ja nun wirklich kein KO-Kriterium. Es macht es nur etwas weniger nützlich, nicht ganz unnütz.

  13. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: tha_specializt 15.02.17 - 15:23

    Schöne Geschichte ... denkst du dir öfter sowas aus? Du solltest echt mal über eine Karriere im Literaturwesen nachdenken

  14. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: deefens 15.02.17 - 18:12

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schöne Geschichte ... denkst du dir öfter sowas aus? Du solltest echt mal
    > über eine Karriere im Literaturwesen nachdenken

    Hier mal ein ähnlicher Fall https://m.futurezone.at/digital-life/kein-handy-empfang-tesla-fahrer-in-wueste-gestrandet/241.510.782

  15. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: My1 16.02.17 - 11:15

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tha_specializt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schöne Geschichte ... denkst du dir öfter sowas aus? Du solltest echt
    > mal
    > > über eine Karriere im Literaturwesen nachdenken
    >
    > Hier mal ein ähnlicher Fall m.futurezone.at

    aber ehrlich die kommentare für das ding sind so durchgeknallt...

    die regen sich doch tatsächlich darüber auf dass die Funktion eine Verbuindung zur Tesla cloud benötigt. Ich habe keinen Tela (nicht mal nen führerschein), aber die nötigkeit macht aus sicherheitsaspekten komplett sinn, ich meine was macht man wenn man das Handy verloren hat? also wenn tesla nicht dumm ist loggt sich der Kunde ein und nimmt dem handy den Zugriff ab.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: tha_specializt 16.02.17 - 13:10

    Wenn das wirklich passiert ist (halte ich für unwahrscheinlich) dann ist die app definitiv komplett defekt - ein Übertragen des Startsignals über das INTERNET ist schon prinzipiell ein Denkfehler und reisst gewaltige Sicherheitsprobleme auf - sofern nicht massive Energie in eine Sicherheitsarchitektur gesteckt wurde.
    Sowas macht man natürlich mit WLAN, WiFi-DIRECT, NFC, Bluetooth und Konsorten aber NIEMALS über das WAN, wenn da auch nur ein einziges Bit das Auto bzw. dessen Empfangsbereich verlässt dann ... hat man vermutlich wieder einen Inder als Programmierer eingestellt oder so.
    Danke für den Link, ich werds evtl. mal auf Wahrheitsgehalt prüfen ... gottseidank spielt Tesla preislich immernoch keine Rolle für Sterbliche / Nicht-Reiche also kommen die Dinger garnicht in meine Auswahl aber ... wäre gut zu wissen

    Ich persönlich hätte so eine Lösung _NUR_ über NFC implementiert weil damit auch die Reichweite ganz massiv eingeschränkt is aber ... ich bin ja auch nur ein Mensch vom Fach, was weiss ich schon



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.17 13:13 durch tha_specializt.

  17. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: My1 16.02.17 - 13:25

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das wirklich passiert ist (halte ich für unwahrscheinlich) dann ist
    > die app definitiv komplett defekt - ein Übertragen des Startsignals über
    > das INTERNET ist schon prinzipiell ein Denkfehler und reisst gewaltige
    > Sicherheitsprobleme auf - sofern nicht massive Energie in eine
    > Sicherheitsarchitektur gesteckt wurde.
    > Sowas macht man natürlich mit WLAN, WiFi-DIRECT, NFC, Bluetooth und
    > Konsorten aber NIEMALS über das WAN, wenn da auch nur ein einziges Bit das
    > Auto bzw. dessen Empfangsbereich verlässt dann ... hat man vermutlich
    > wieder einen Inder als Programmierer eingestellt oder so.

    naja wenn das einigermaßen vernünftig läuft (handy hat nen key mit dem wird die anforderung sicher signiert, das geht an die cloud die machen revocation checks und so signieren das ganze dann wieder und werfen dass dann an das auto dass wiederum beide signaturen prüfen kann und dann startet.

    das Problem ist dass so n key in nem handy relativ einfach durch die passenden lücken runterkopiert werden kann und man so n zweites handy hat das dass könnte.

    und wenn jemand mit dem tesla weg ist tuts weh.

    aber wenn ein online check erfolgt, kann ich handys und so das vertrauen entziehen und der Tesla fährt nicht mehr.

    Asperger inside(tm)

  18. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: deefens 16.02.17 - 16:11

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas macht man natürlich mit WLAN, WiFi-DIRECT, NFC, Bluetooth und
    > Konsorten aber NIEMALS über das WAN, wenn da auch nur ein einziges Bit das
    > Auto bzw. dessen Empfangsbereich verlässt dann ... hat man vermutlich
    > wieder einen Inder als Programmierer eingestellt oder so.

    Wenn ich es richtig verstanden habe erfordert das Starten des Motors zusätzlich zur Aktivierung per App noch die Eingabe eines sechsstelligen Kennworts.

  19. Re: Neulich vor dem Rewe...

    Autor: tha_specializt 20.02.17 - 11:23

    Oh na DANN is das natürlich sicher wenn das Passwort (wahrscheinlich komplett unverschlüsselt) mit Einem (wahrscheinlich ebenso unverschlüsselten) auf einem Server im WAN abgeglichen wird - da kann man beruhigt sein!
    Das ist dann mindestens genauso sicher wie das Neue whatsapp Passwort! Bestimmt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. Vössing Ingenieurgesellschaft mbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.199€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. State of Mind für 2,50€, Animal Doctor für 11,99€, Where the Water Tastes Like Wine...
  4. (u. a. Avengers: Endgame (4K-UHD) für 21,45€, Captain Marvel (Blu-ray) für 11,49€, Thor: Tag...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme