1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geldautomaten: Kriminelle erbeuten…
  6. Thema

100 Menschen gleichzeitig, das ist richtig krass.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 100 Menschen gleichzeitig, das ist richtig krass.

    Autor: Dwalinn 24.05.16 - 09:34

    Die Stämme hatten sicherlich einen Vorsteher "Häuptling" gehabt, vll hat auch einfach ein Stamm den anderen niedergemacht.

  2. Re: 100 Menschen gleichzeitig, das ist richtig krass.

    Autor: Rexatelis 04.06.16 - 09:41

    laserbeamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich finde ja das langsamste ist wenn man alles eingegeben hat und der
    > Automat erst mal ne minute rattert um das Geld zu sortien oder was weiß ich


    Wenn der Geldautomat anfängt zu rödeln, dann beginnt die mechanische Arbeit und die muss auch gegen viele Situationen abgesichert sein.

    - Zu viele Noten gezogen
    - Zu wenig Noten gezogen
    - Falsche Noten gezogen
    - Noten erreichen nicht das Ausgabefach (Jam)
    - Stromausfall
    - Manipulation
    - Technischer Defekt eines Moduls oder "Bereichs"
    - etc ...

    Und wenn mal so etwas auftritt, muss der Automat entsprechend reagieren und zum Beispiel entscheiden, ob das Geld noch der Bank oder schon dem Kunden gehört (Wieder-Gutschreibung auf dem Kundenkonto oder nicht?), ob es eine Manipulation gab und dann: was mache ich jetzt, um wieder aufzuräumen? Wohin mit den Scheinen, die zu viel oder zu wenig sind oder irgendwo feststecken (Bankengeld und Kundengeld muss unterschiedlich behandelt werden)? Und die anschließende Aufräumaktion braucht natürlich auch wieder Zeit.

    Wenn du also sagst, dass du (in Deutschland) wirklich eine Minute vor einem Geldautomaten standest und dieser nur mit sich selbst beschäftigt war, dann war es garantiert ein solcher Fall und wenn das jedes Mal passiert, dann hat die Bank den Automaten nicht vernünftig eingestellt und es kommt dadurch beispielsweise sehr häufig zu Doppelabzügen ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) Data Scientist (m/w/d) im Chief Data Office
    Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  2. PreSales Consultant (w/m/d) Security
    Bechtle Logistik & Service GmbH, Neckarsulm
  3. Enterprise Applications Specialist (m/f/d)
    EMBL Heidelberg, Heidelberg
  4. Abteilungsleitung IT (m/w/d)
    PVS Limburg-Lahn GmbH, Limburg an der Lahn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 18,99€
  3. 32,39€
  4. (u. a. New World - Standard Edition für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
    Hochwasser
    Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

    Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.

  2. Elektrisches Fliegen: Der Lilium Jet fliegt mit Akkus aus Tübingen
    Elektrisches Fliegen
    Der Lilium Jet fliegt mit Akkus aus Tübingen

    Die Fraunhofer-Ausgründung Customcells wird die Akkus für das Lufttaxi Lilium Jet produzieren.

  3. Mobile Games: Nintendo schickt Dr. Mario World in Rente
    Mobile Games
    Nintendo schickt Dr. Mario World in Rente

    Bittere Pille für Fans von Dr. Mario: Nintendo stellt erstmals eines seiner Mobile Games ein. Im Hinblick auf neue Titel sieht es düster aus.


  1. 15:00

  2. 14:35

  3. 14:20

  4. 14:00

  5. 13:41

  6. 13:17

  7. 12:45

  8. 12:30