Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geldautomaten: Mehr Datenklau und…

Bankautomated gibt es vielleicht in 10 Jahren gar nicht mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bankautomated gibt es vielleicht in 10 Jahren gar nicht mehr

    Autor: mrgenie 14.01.18 - 10:00

    Es ist klar jedes System auch ueber Internet hat seine Luecke, aber der Industrie gehts vor allem darum die Kosten fuer die Versicherer zu minimieren.

    Umso raffinierter die Sicherheit wird umso professioneller die Datendiebe und umso weniger Schaden weil es einfach immer weniger koennen.

    denke mal wo Google, Apple, usw mit faceID gekommen sind das ist nur der Anfang.
    Da werden gleich solche komplexe Profile angelegt die sogar pro Person variable sind und mit neuen Verschluesselungen uebertragen da muesste ein Dieb jemand schon den Kopf abschlagen oder eben extrem raffiniert sein wie auch beim Spectre Angriff. Das macht nicht mal eben der Nachbar von Nebenan mit seinem 1-click Hack Tools Baukasten.

    Die Menschen zahlen dann mit deren Apple Watch, iPhone oder was auch immer auf dem Markt ist und zwar ist nichts sicher, aber der Aufwand zu knacken wird derart schwieriger, dass es nur noch um wenige Faelle im Jahr handelt und ich kann mir eine Kulanz vorstellen, dass dies ueber eine allgemeine Buergerfinanzabsicherung ausgeglichen wird.

  2. Es könnte aber auch umgekehrt laufen…

    Autor: MarioWario 14.01.18 - 10:18

    Dank staatlicher Infiltration und Schnüffelleidenschaft haben die Leute wieder mehr Bargeld rumliegen (Dank Draghi gibt es, wie im Islam, ja auch keine direkten Zinsen (Abzinsungs-Modell)).

    Die EU öffnet die Konten für Fintechs - führt eher dazu meiner Bank explizit die Auskunft an Dritte über meine Bonität generell zu untersagen - ein klarer Nachteil für Verbraucher.

    ApplePay ist selbst in den USA - neues Trendwort unter Jugendlichen - 'behindert', da mittlerweile Apple immer in der eigenen Suppe rumrührt und zu nix Anschluss findet (vgl. Windows oder Android - Netzwerk mache ich als alter AppleUser mit BSD, Linux oder Windows). Im Paymentbereich werden wir eher Alibaba- als Apple-Pay bekommen - aus reiner Dämlichkeit (von Seiten Apple's).

    Die Kreditwirtschaft hat bereits erfolgreich (seit Dekaden) mit einen Sicherungsfonds und kalkuliert immer zwischen Aufwand und Schaden - there is no need for government doings.

    Meine Nachbarn wären mit Sicherheit in der Lage so einen Baukasten zu konfigurieren - dabei ist er ein 80-jähriger Staatsanwalt (bloß halt nicht auf den Kopf gefallen). Die meisten Betrüger hängen eh in einer Mietumgebung rum - von der einen Seite die Kundendaten-Lieferungen und auf der anderen Seite der Entwickler-TechSupport.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.18 10:25 durch MarioWario.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Net at Work GmbH, Paderborn
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. flexis AG, Olpe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Amazon Go: Kassenloser Supermarkt öffnet
    Amazon Go
    Kassenloser Supermarkt öffnet

    Mit einem Jahr Verspätung eröffnet Amazon Go. Das Besondere an dem Supermarkt ist, dass er keine Kassen hat und es keine lästigen Anstehzeiten gibt. In der Praxis könnten Wartezeiten aber an anderer Stelle entstehen.

  2. Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
    Microsoft
    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

    Bürgerrechtler, Wirtschaftsverbände und Sicherheitsexperten unterstützen im Streit um den Zugang zu Daten auf Cloud-Servern im Ausland Microsoft. Sie warnen vor großer Rechtsunsicherheit und dem Ende der Privatheit im Netz.

  3. Künstliche Intelligenz: Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles
    Künstliche Intelligenz
    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles

    Wie weit künstliche Intelligenz fortgeschritten ist, lässt sich besonders gut an visuellen Aufgaben erkennen, die die Programme mittlerweile lösen können. Microsoft hat einem Bot beigebracht, das zu zeichnen, was der Nutzer ihm sagt. Fehlerfrei ist er nicht.


  1. 09:16

  2. 09:00

  3. 08:33

  4. 08:01

  5. 07:51

  6. 07:40

  7. 16:59

  8. 14:13