Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geldautomaten: Mehr Datenklau und…

Jeder Geldautomat sollte zusätzlich mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jeder Geldautomat sollte zusätzlich mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet sein.

    Autor: amigo99 14.01.18 - 07:01

    Da ohnehin jede Behebung fotografiert wird, könnte ein FAS massive zusätzliche Sicherheit bringen. Allerdings müsste der Abdruck auch eine zeitlang gespeichert werden.

  2. Re: Jeder Geldautomat sollte zusätzlich mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet sein.

    Autor: mrgenie 14.01.18 - 10:04

    amigo99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ohnehin jede Behebung fotografiert wird, könnte ein FAS massive
    > zusätzliche Sicherheit bringen. Allerdings müsste der Abdruck auch eine
    > zeitlang gespeichert werden.


    Bringt man eine ganz kleine Folie an auf dem Scanner den niemand sieht und schon kopiert.

    denke FaceID, oder was auch immer hauptsache keine Interaktion mit dem oeffentlichen Geraet sondern die Interaktion ist ausschliesslich mit dem privaten Geraet ist viel sicherer.

    in Russland hat es schon vor Jahren als wir dort wohnten das System gegeben:
    man meldet bei der Bank wo man das Konto hat auch die eigene Handynummer an.
    Am Automated wenn wir Geld abbuchen wollten steht der Automat erst auf "Hold" dann kommt eine SMS mit einer PIN und diese gibt man ein zusaetzlich zu der privaten PIN die niemand bei der Bank kennt wie in D.

    Klar, auch das ist zu faelschen. Es geht hier aber um den Aufwand. Ich glaube nicht Fingerprints sind ein grosser Aufwand da es oeffentlich zugaenglich ist.

  3. Re: Jeder Geldautomat sollte zusätzlich mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet sein.

    Autor: MarioWario 14.01.18 - 10:31

    Biometrie-Verfahren sind nie sicher, da immer manipulierbar - s. FaceID-Maske der Vietnamesen oder die Vater-Sohn-Verwechslungen in der Anlehrnphase von FaceID.

    Aktuell dürfte eine Art Pseudo-Quantenverschlüsselung mit genug Entrophie am meisten Sicherheit bringen - wenn keine Kurven oder Schlüssel von RSA genutzt werden.

  4. Re: Jeder Geldautomat sollte zusätzlich mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet sein.

    Autor: Pedrass Foch 14.01.18 - 12:33

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt man eine ganz kleine Folie an auf dem Scanner den niemand sieht und
    > schon kopiert.

    Nein, eben nicht "schon kopiert". Man muss die Folie auch noch abholen. Im Gegensatz zu den Vorsatzgeräten die die Kartendaten abgreifen kann man nicht (bzw. macht es keinen Sinn) einmal pro Woche vorbei kommen und die Daten abgreifen.

    > Am Automated wenn wir Geld abbuchen wollten steht der Automat erst auf
    > "Hold" dann kommt eine SMS mit einer PIN und diese gibt man ein zusaetzlich
    > zu der privaten PIN die niemand bei der Bank kennt wie in D.

    Das ist grundsätzlich ein Sicherheitsgewinn - der aber wertlos wird in dem Augenblick wo das Smartphone sich was übles eingefangen hat.
    (ich weiß schon warum ich mein 6310 nicht wegwerfe, als Zweithandy ist das mein Token fürs MobileBanking)

    > Es geht hier aber um den Aufwand. Ich
    > glaube nicht Fingerprints sind ein grosser Aufwand da es oeffentlich
    > zugaenglich ist.

    Fingerprints können aber nur individuell abgegriffen werden. Das bedeutet aufwand, Joe0815 kann sich damit einigermaßen sicher fühlen da sich dieser Aufwand für seine paar Kröten nicht lohnt.

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Biometrie-Verfahren sind nie sicher, da immer manipulierbar

    Ja, sind sie. Der Aufwand ist aber nicht gering, daher sind sie als zusätzliche Schutzmaßnahme gar nicht so verkehrt.
    Ob sie allerdings zuverlässig genug sind (im Sinne dass der Berechtigte nicht abgewiesen wird)...steht auf einem anderen Blatt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.18 12:35 durch Pedrass Foch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. MVV Energie AG, Mannheim
  3. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. 3G: Huawei soll Nordkoreas Mobilfunknetz ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Nordkoreas Mobilfunknetz ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  2. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  3. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.


  1. 20:44

  2. 18:30

  3. 18:00

  4. 16:19

  5. 15:42

  6. 15:31

  7. 15:22

  8. 15:07