1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geleakte Daten: Ermittlungen gegen…

Perversion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Perversion

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.15 - 13:29

    Nicht den Machenschaften der Firma wird sich zuerst angenommen...Nein nein...zuerst werden die bösen Buben gesucht die in das nicht ausreichend gesicherte System eingedrungen sind...Geeeenau.

  2. Re: Perversion

    Autor: Day 14.07.15 - 13:53

    Viel "lustiger" find ich ja noch den Grund: "Sie stehen unter Verdacht, sich unerlaubten Zugriff auf Computersysteme verschafft zu haben." Und ich dachte, das wäre das Geschäftsmodel dieser Firma. Die geben das sogar offen zu... :D

  3. Re: Perversion

    Autor: chefin 14.07.15 - 13:58

    Day schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel "lustiger" find ich ja noch den Grund: "Sie stehen unter Verdacht,
    > sich unerlaubten Zugriff auf Computersysteme verschafft zu haben." Und ich
    > dachte, das wäre das Geschäftsmodel dieser Firma. Die geben das sogar offen
    > zu... :D

    Nüchtern betrachtet bauen sie Werkzeuge. So wie viele andere im Land. Benutzen tut das dann der jeweilige Staat. Willst du jetzt alle in der Rüstungsindustrie vrbieten? Immerhin, die klauen nicht nur Daten sondern das Leben. Etwas anderes können deren Werkzeuge nicht. Aber auch in anderen Branchen hat man solche Überschneidungen.

    Man kann das Hackingteam sicherlich dafür belangen, das sie kreativ mit den verboten umgegangen sind. Und das wird auch passieren. Aber auch ein Mörder hat Rechte. So wie jeder andere der Gesetze verletzt. Immerhin erwarten ja auch die Urheberrechtsverletzer, das man sie nicht gleich lyncht, sondern dem Vergehen entsprechend behandelt. Und wenn wir genau hinschauen, machen die Kopierer von Games 100% das selbe wie diese Firma: sie überwinden Schutzmassnahmen um Daten zu kopieren. Cracker sind aber Helden, Hacking team sind Teufel.

    Komische Ansichten....

  4. Re: Perversion

    Autor: Bouncy 14.07.15 - 14:35

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn wir genau hinschauen, machen
    > die Kopierer von Games 100% das selbe wie diese Firma: sie überwinden
    > Schutzmassnahmen um Daten zu kopieren. Cracker sind aber Helden, Hacking
    > team sind Teufel.
    >
    > Komische Ansichten....
    Naja, da könnte man dagegenhalten, dass die Cracker eher mit Herstellern von Buttermessern gleichzusetzen sind, während das Hacking Team unbestückte Interkontinentalraketen baut - beides sind erstmal nur nicht-tödliche Werkzeuge, beides wird im handumdrehen zur Mordwaffe, trotzdem kann man schlecht von "dasselbe" sprechen wenn man da vergleicht...

  5. Re: Perversion

    Autor: Day 14.07.15 - 16:26

    Mal abgesehen davon, dass ich nichts von "hängt sie höher" geschrieben habe find ich den Vergleich schon etwas seltsam.
    Beim Hackingteam stören mich insbesondere folgende Dinge:
    1. Ich bin kein Fan davon, Software rauszubringen, mit der man andere ausspionieren kann. Ich verstehe an dieser Stelle auch den Übergang von Trojaner, für dessen Erstellung man in den Knast gehen kann, und Spionage-Software, die schützenswert ist, nicht. Meiner Meinung nach gehört das alles in die selbe Ecke, dass die einen das als Hobby machen und die anderen dafür Millionen kassieren ändert für mich nur in der Hinsicht was, dass ich den, der sich bereichert, noch länger wegstecken würde als den andern.
    2. Ich finde, dass das Ausnutzen von Zero Days und das Verheimlichen gegenüber den Herstellern strafbar sein sollte. Der potentielle Schaden ist nicht abschätzbar und ich finde, man sollte diese Personen / Firmen zusätzlich dafür haftbar machen, wenn ein entsprechender Schaden entsteht.
    3. Wer wegen Profitgier sein Produkt an Gruppen verkauft, obwohl der Verkauf an diese illegal ist, gehört sowieso in den Knast. Ich bin zwar der Meinung, dass der Verkauf solcher Software, egal an wen, generell verboten gehört, aber an dieser Stelle ists schon verboten und sollte entsprechend verfolgt und geahnded werden.

    Ansonsten zum Vergleich:
    Dein Waffenhersteller hat zwar einen größeren Einfluss auf den Einzelnen, in der Gesellschaft ists aber viel interessanter, Wissen anzusammeln. Was bringt es dem Terrorregime, 1000 AK47 zu besitzen, wenn sie nicht wissen, auf wen sie schießen müssen?

    Und der Vergleich zum Urheberrechtsverletzer ist wohl auch etwas daneben. Dieser hat lediglich nichts für die Informationen bezahlt, die er sonst ohne weiteres bekommen könnte. Was das Hackingteam anbietet ist ein Weg, an Informationen ranzukommen, an die eigentlich niemand rankommen soll.
    Mal abgesehen davon wurde schon einiges unternommen, um das Herstellen von Software zur Ermöglichung von Urheberrechtsverletzung zu verbieten. Man denke nur an diverse Programme, die Streams entschlüsseln und speichern können oder ähnliches. Selbst Webseiten, die nur Links anbieten, werden verboten.

  6. Re: Perversion

    Autor: Salzbretzel 14.07.15 - 17:09

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutzen tut das dann der jeweilige Staat. Willst du jetzt alle in der
    > Rüstungsindustrie vrbieten? Immerhin, die klauen nicht nur Daten sondern
    > das Leben.
    So gefragt - ja. Weltweit würde ich die Rüstungsindustrie liebend gerne verbieten.
    Ich mag die Begründung einfach nicht. Wir machen das weil das alle anderen machen. Wir ...
    ... erstellen Spionagesoftware
    ... bauen Raketen
    ... setzen Dronen ein
    ... Arbeiten an Kriegs Robotern
    ... töten Zivilisten
    ->weil es andere tun.
    Klingt doof. Es sollte ja an Spionagesoftware geforscht werden. Wer den Weg des Angriffs nicht kennt, wird in seiner Verteidigung nicht viel Erfolg haben. Aber dann aktive Angriffe fahren.
    Und ja, da spricht der Idealist - fernab von dem Realisten - aber es ging ja um das wollen.

  7. Re: Perversion

    Autor: Bigfoo29 14.07.15 - 17:26

    Da das hier thematisch am ehesten passt, antworte ich hier:

    Für WAFFEN haben wir staatliche Kontrollen. Welche Kontrollen gab es bei dieser Software-Klitsche? Insbesondere durch die Möglichkeit, dass man ein Gewehr auch menschenrechtskonform zur Verteidigung einsetzen kann: Wozu braucht eine - ich nenn sie mal euphemistisch "Analyse-" - Software Funktionen, um Dateien auf dem Zielsystem ablegen zu können? Das ist nichtmal mehr reine Spionage. Das ist Sabotage.

    Regards.

  8. Re: Perversion

    Autor: 24g0L 14.07.15 - 17:41

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da das hier thematisch am ehesten passt, antworte ich hier:
    >
    > Für WAFFEN haben wir staatliche Kontrollen. Welche Kontrollen gab es bei
    > dieser Software-Klitsche? Insbesondere durch die Möglichkeit, dass man ein
    > Gewehr auch menschenrechtskonform zur Verteidigung einsetzen kann: Wozu
    > braucht eine - ich nenn sie mal euphemistisch "Analyse-" - Software
    > Funktionen, um Dateien auf dem Zielsystem ablegen zu können? Das ist
    > nichtmal mehr reine Spionage. Das ist Sabotage.
    >
    > Regards.


    Ganz genau meine Meinung. Danke. Eigentlich gäbe es ja ein Embargo gegen Staaten wie den Sudan. Dass dieses ignoriert wurde, muss mindestens zur Anklage gebracht werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Hays AG, München
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Fallout Bombs Drop Event (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year...
  3. (u. a. be quiet! PURE BASE 600 Window Tower-Gehäuse für 74,90€, Sharkoon QuickStore Portable...
  4. (u. a. Samsung Galaxy S10+ 512 GB 6,4 Zoll Dynamic AOMLED für 634,90€, Huawei MateBook D 14...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
  3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

  1. Notpetya: USA klagen russische Staatshacker an
    Notpetya
    USA klagen russische Staatshacker an

    Die sechs Angeklagten sollen für etliche Angriffe verantwortlich sein, darunter die Ransomware Notpetya, die weltweit Schäden angerichtet hatte.

  2. Hashfunktion: Git 2.29 unterstützt SHA-256
    Hashfunktion
    Git 2.29 unterstützt SHA-256

    Nach praktischen Angriffen auf SHA-1 musste auch Git seine Technik ändern. Nun gibt es ersten experimentellen Support für SHA-256.

  3. Microsoft: Teams bekommt verbesserte Geräuschunterdrückung
    Microsoft
    Teams bekommt verbesserte Geräuschunterdrückung

    Die neue zweite Stufe der Geräuschunterdrückung von Teams ist KI-basiert und soll nur noch die Stimme durchlassen.


  1. 10:55

  2. 10:39

  3. 09:57

  4. 09:42

  5. 09:12

  6. 09:00

  7. 08:52

  8. 08:00