Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetzentwurf nachgebessert…

Wer kümmert sich dann?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer kümmert sich dann?

    Autor: 486dx4-160 16.05.19 - 17:04

    Wer kümmert sich dann darum, dass beim innovativem 8-Mann-Startup die DSGVO eingehalten wird? Ich befürchte dass das von vielen Kleinunternehmen als Freibrief gesehen wird, sich nicht an Gesetze halten zu müssen.
    Bislang war vorgesehen, dass sich die konkurrierenden Firmen gegenseitig abmahnen, bis eben alles passt. Nur im Zweifelsfall wurden Gerichte involviert.
    Wenn ich es richtig lese sind Abmahnungen durch Datenschutzbehörden und Verbraucherschutzverbände nicht betroffen. Ich hoffe die werden personell/finanziell entsprechend aufgestockt.

  2. Re: Wer kümmert sich dann?

    Autor: Shismar 16.05.19 - 17:26

    Falsch. Es waren überhaupt keine Abmahnungen vorgesehen. Die Datenschutzbehörden sind für die Kontrolle der Einhaltung zuständig.

    Kostenpflichtige Abmahnungen gehören abgeschafft. Wenn jemand ein berechtigtes Interesse hat, dass ein Konkurrent eine Handlung einstellt, dann muss er eben gefälligst die Kosten für die Abmahnung tragen.

  3. Re: Wer kümmert sich dann?

    Autor: Hotohori 16.05.19 - 18:32

    Ja, so wäre das auch richtig. Die Gefahr selbst die Kosten zahlen zu müssen schreckt doch eher Leute ab und werden unnötig übervorsichtig bis hin dass sie ihre Pläne erst gar nicht mehr in die Praxis umsetzen aus Angst wegen möglicher Abmahnungen ständig Geld aufwenden zu müssen.

  4. Re: Wer kümmert sich dann?

    Autor: MFGSparka 17.05.19 - 09:27

    Schön wäre doch auch, wenn eine betroffene Privatperson abmahnen könnte. Schließlich sind diese die betroffenen, nicht der Mitbewerber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Universität Passau, Passau
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. (-25%) 44,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Neuralink: Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction
Neuralink
Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction

Elon Musk hat bei der Vorstellung des BCI seines Unternehmens Neuralink vollmundige Ankündigungen gemacht, was mit dem System in Zukunft alles möglich sei. Wir haben einen Hirnforscher gefragt, was von solchen Versprechungen zu halten ist.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Neuralink Elon Musk will Mensch und KI vereinen

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55