Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetzliches Verbot: Die schlechte…

Dann pass ich halt meine /etc/hosts an, GFYS!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann pass ich halt meine /etc/hosts an, GFYS!

    Autor: DooMRunneR 09.03.17 - 11:38

    kwt.

  2. Re: Dann pass ich halt meine /etc/hosts an, GFYS!

    Autor: Apfelbrot 10.03.17 - 02:19

    Tja das funktioniert aber auch nur auf Seiten welche die Werbung nicht von der selben domain schieben wie den regulären Inhalt.

    Sorry aber dieses anpassen des hosts Datei ist eine Krücke.

  3. Re: Dann pass ich halt meine /etc/hosts an, GFYS!

    Autor: bombinho 10.03.17 - 20:37

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja das funktioniert aber auch nur auf Seiten welche die Werbung nicht von
    > der selben domain schieben wie den regulären Inhalt.
    >
    > Sorry aber dieses anpassen des hosts Datei ist eine Krücke.

    Und bei einer ueblicherweise schreibgeschuetzten hosts eine unbequeme Fuddelei. Viel einfacher ist es, das Zonenprinzip, welches in Windows (frueher IE) seit ewigen Zeiten gibt, zu nutzen (fuer Edge oder IE Nutzer). Das wird dann interessant, weil dann Windows 10 auch verboten werden muss. Nutzer von Win10 kriminalisiert? Ich habe so eine Ahnung, dass das dieses Jahr nicht mehr durchgesetzt werden koennte.

    Chrome hingegen hat wunderschoene Whitelists, die eine aehnliche Funktionalitaet bereitstellen koennen. Wird wohl auch dieses Jahr nicht mehr verboten werden, wenn ich raten sollte.

    In Opera dann Flash, JavaScript, Popups aus mit Ausnahmen ...

    Firefox benutze ich nur im TOR, da hat man den Slider und Whitelist, beim Standard-Firefox gibt es sicher auch eine Entsprechung.

    Die Adblocker sind ja nur Bequemlichkeit, die Moeglichkeiten sind bereits in die Browser eingebaut und koennen auch manuell hergestellt werden. Nach ein paar Wochen konsequenter Nutzung hat man dann nur noch alle Jubeljahre mal bei einer neuen Website irgend etwas, dass entweder zugelassen oder geblockt werden muss.
    Ich habe noch nie einen Adblocker auch nur heruntergeladen und persoenlich rate ich sogar von der Nutzung ab, wenn der Nutzer halbwegs den Unterschied zwischen einer Domain und einer URL kennt.

  4. Re: Dann pass ich halt meine /etc/hosts an, GFYS!

    Autor: azeu 12.03.17 - 15:14

    Naja, ohne AdBlocker geht es auch, allerdings muss man dann wissen, welche Inhalte so alles auf einer Website geladen werden. Dazu muss man wissen, wie man sich diese anzeigen lassen kann. Den Quellcode durchstöbern hilft da nicht unbedingt was, da Elemente dynamisch nachgeladen werden können.

    Diese Filterung bringt der AdBlocker gleich mit und man muss sich als Normalo-Surfer nicht darum kümmern.

    Aber natürlich stimme ich Dir in dem Aspekt zu, dass man bei jeglichen Extensions immer Vorsicht walten lassen sollte. Siehe den Schnüffel-Skandal bei der WOT-Extension. Da wurden die Nutzer in Sicherheit gewogen, gleichzeitig aber bis auf die Knochen ausspioniert. Das Risiko hat man immer, wenn man fremden Tools/Extensions/Programmen vertraut.

    ... OVER ...

  5. Re: Dann pass ich halt meine /etc/hosts an, GFYS!

    Autor: alsomalwirklich 17.03.17 - 04:04

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja das funktioniert aber auch nur auf Seiten welche die Werbung nicht von
    > der selben domain schieben wie den regulären Inhalt.
    >
    > Sorry aber dieses anpassen des hosts Datei ist eine Krücke.

    wenn firmen endlich mal die eier haben würden, die werbung selbst zu hosten (was ziemlich schwierig bzgl der abrechnung sein dürfte) und verantwortung zu übernehmen, wäre schonmal ein grosser teil des kampfes gewonnen.

    "das mit der hostsdatei" ist die beste lösung die es gibt. man muss aber daran denken, an eine whitepage umzuleiten, sonst häufen sich die "diese seite kann nicht dargestellt werden" meldungen.

  6. Re: Dann pass ich halt meine /etc/hosts an, GFYS!

    Autor: alsomalwirklich 17.03.17 - 04:06

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Quellcode durchstöbern hilft
    > da nicht unbedingt was, da Elemente dynamisch nachgeladen werden können.
    +1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe oder Hamburg
  3. Flux Design Products GmbH, Bad Dürkheim
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

  1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
    Wissenschaft
    Rekorde ohne Nutzen

    25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

  2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
    VDSL
    Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

    Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

  3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
    Charge Automotive
    Der Ford Mustang wird elektrisch

    Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


  1. 15:30

  2. 15:11

  3. 14:55

  4. 12:40

  5. 12:12

  6. 11:56

  7. 11:43

  8. 11:38