Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesichtserkennung am Südkreuz: Warum…

Dieser Artikel informiert falsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieser Artikel informiert falsch

    Autor: fdik 26.08.17 - 02:23

    Die Video-Totalüberwachung am Südkreuz ist höchst bedenklich. Die Kritik von digitalcourage, nämlich dass wohl keinem der Teilnehmer vorher angemessen erklärt wurde, worauf er sich einlässt, trifft ins Schwarze.

    Es ist nun billig, die Digitalcourage zu bashen, nur weil sie den Finger in die Wunde gelegt hat. Stattdessen sollte sich der Autor besser besinnen, und die Leute kritisieren, die hier die Totalüberwachung vorantreiben – wohlgemerkt eben gerade NICHT die Observation von Verbrechern und Terroristen, sondern stattdessen die Totalüberwachung ganz normaler Bürger.

  2. Re: Dieser Artikel informiert falsch

    Autor: Krauzi 26.08.17 - 11:22

    Golem hat sich zur Videoüberwachung eindeutig positioniert (siehe u.a. Seite 3).
    Nun ist jedoch zum Meinungsaustausch eine saubere Argumentation nötig, die mehr auf Fakten denn auf Annahmen beruht. Golem weißt hier auf einige Mängel der Stellungnahme des Vereins hin, die dadurch den Gesamteindruck trüben.
    Das Legen des "Fingers in die Wunde" rechtfertigt nicht die grobe handwerkliche Mängel die in besagter Stellungnahme nachweisbar sind.

  3. Re: Dieser Artikel informiert falsch

    Autor: Apfelbrot 27.08.17 - 10:58

    fdik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist nun billig, die Digitalcourage zu bashen, nur weil sie den Finger in
    > die Wunde gelegt hat.

    Meine Güte lies mal den Artikel

  4. Re: Dieser Artikel informiert falsch

    Autor: Askaaron 30.08.17 - 14:28

    Offenbar hast Du den Artikel nicht wirklich gelesen.

    Digitalcourage wird - zurecht - kritisiert, dass die Kritik anfangs auf falschen Annahmen statt Fakten basierte und genau deshalb - zurecht - von manchen Leuten nicht ernst genommen wird.

    Genau durch solche Aktionen leistet Digitalcourage aber dem Thema "Datenschutz" einen Bärendienst, weil so durchaus begründete Einwände schnell als Spinnerei von schlecht informierten Datenschützern abgetan wird.

    Und ja - da muss ich Golem.de Recht geben: wenn man eine berechtigte Kritik zu Überwachungsmaßnahmen äußert, dann muss sie auch fundiert sein und nicht größtenteils auf Annahmen und Vermutungen basieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart
  2. cbb software GmbH, Lübeck, Sauerland
  3. Bosch Gruppe, Salzgitter
  4. SEITENBAU GmbH, Konstanz, Berlin, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. ab je 2,49€ kaufen
  4. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00