1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesichtserkennung: US-Firma baut…

Wer sorglos mit Fotos umgeht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer sorglos mit Fotos umgeht...

    Autor: /mecki78 20.01.20 - 11:49

    Tja, ich habe schon immer gewusst, warum ich nie irgendwo Bilder von mir offen in's Netz gestellt und auch nie Bilder auf Profilseiten oder für Avatare irgendwo verwendet habe. Ich werde zwar immer belächelt, dass ich selbst auf seriösen Seiten wie LinkedIn nur eine Comicfigur als Profilbild verwende, aber das hat durchaus seine Gründe. Es gibt lediglich eine Hand voll Gruppenbildern im Netz auf denen mein Gesicht zu sehen ist (das hätten die sonst pixeln müssen und so weit wollte ich jetzt auch nicht gehen), aber dort werde ich namentlich nicht genannt, d.h. man kann diesem Gesicht keine Identität zuordnen.

    Aus dem gleichen Grund verwende ich auch nur dort wo absolut nötig meinen echten Namen. Das hat nichts damit zu tun, dass ich so nicht für illegale Aktivitäten bestraft werden kann oder dass ich so nicht zu meinen Aussagen im Netz stehen muss, sondern nur so kann ich im Netz öffentlich auftreten und dennoch meine Privatsphäre schützen, nur darum geht es. Und indirekt schütze ich damit auch die Privatsphäre meiner Familie, Freunde und Arbeitskollegen, denn wenn man nicht weiß wer ich bin, kann man auch keine Verknüpfungen zu anderen Personen ziehen. Wenn ich hier schreibe, ich habe einen Onkel, der ...<was-auch-immer>..., dann lässt sich das keiner Person zuordnen, denn wenn man nicht weiß wer ich bin, kann man auch nicht wissen wer mein Onkel ist. Dito wenn ich von Arbeitskollegen sprechen. Ansonsten könnte ich hier vieles gar nicht erzählen, was ich erzähle, ohne dabei die Privatsphäre dieser Personen zu unterlaufen.

    Deswegen ist Klarnamenpflicht im Netz auch Unfug, weil der Eingriff in die Privatsphäre in keinem Verhältnis zu einem erwartenden Nutzwert steht. Meine E-Mail Adresse lässt sich ganz eindeutig meiner Person zuordnen, wenn also eine Behörde wissen muss, wer sich hinter meinem Pseudonym verbirgt, dann braucht sie nur einen Gerichtsbeschluss erwirken und mein E-Mail Provider wird ihnen meinen vollständigen Kontaktdaten geben. Reicht es nicht für einen Gerichtsbeschluss, dann gibt es auch keinen Grund, warum sie das wissen müssten. So funktioniert Rechtsstaatlichkeit.

    /Mecki

  2. Re: Wer sorglos mit Fotos umgeht...

    Autor: Iruwen 20.01.20 - 13:33

    Ich empfehle den Originalartikel zu lesen:

    "According to a Clearview sales presentation reviewed by The Times, the app helped identify a range of individuals: a person who was accused of [...] whose face appeared in the mirror of someone’s else gym photo [...]"

    Auch in deinem Fall hat man zwar nicht unmittelbar deine Daten, kann deinen Aufenthaltsort über die Gesichter der sonstigen Anwesenden aber sehr schnell eingrenzen und dich über deren Social Media Profile u. U. auch direkt identifizieren.

  3. Re: Wer sorglos mit Fotos umgeht...

    Autor: honk 20.01.20 - 13:53

    Halte ich zwar ähnlich, nutz aber wenig, wenn wie in diesem Fall einfach alle öffentlich zugänglichen Fotos analysiert werden. Irgend jemand wird schon ein Bild von dir hochgeladen haben, die Gruppenbilder hast Du ja schon erwähnt. Und je jünger desto chancenloser, ich glaube nicht das ein Jugendlicher heute eine Chance hat, aufzuwachsen ohne das Bilder von ihm in sozialen Netzwerken auftauchen. Dazu muss man selbst gar nicht angemeldet sein, es reichen die Menschen in der Umgebung, die gnadenlos alles hochladen und dokumentieren.

    Und je aktiver man im Leben steht, desto schwieriger. Will man wirklich jedes Klassenfoto verpixlen lassen, jedes Siegerfoto im Citylauf, usw.

    Und auch wenn du das wirklich schaffts, gehörst Du dann halt zu den 5 Menschen in deiner Stadt, zu denen keine Daten vorliegen, und bist damit auch so gut wie identifiziert.

    Helfen würde einzig politischer Druck, derartige Nutzungen streng zu verbieten und ein Massenbewußsein für die Bedeutung von Datenschutz und Privatsphäre. Leider passiert aber das Gegenteil.

  4. Re: Wer sorglos mit Fotos umgeht...

    Autor: Flasher 20.01.20 - 17:26

    +1

  5. Re: Wer sorglos mit Fotos umgeht...

    Autor: Iruwen 20.01.20 - 20:25

    Im Originalartikel steht ja auch, dass der Journalist der NYT Bilder von sich gefunden hat die ihm völlig unbekannt waren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen
  2. HERMA GmbH, Filderstadt
  3. Universität Bielefeld, Bielefeld
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,40€ (Preis wird im Warenkorb angezeigt. Vergleichspreis 89,99€)
  2. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 heute für 19,19€ u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de