1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesundheitsdaten: Gesundheitsapps…

Ich habe dabei auch Datenschutzbedenken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe dabei auch Datenschutzbedenken

    Autor: IchBIN 05.07.19 - 13:05

    Trotzdem war irgendwann bei Lidl mal so eine Schrittzähler-Uhr runtergesetzt, ich glaube auf etwas über 10¤, da konnte ich schon wegen des "Technik-Spielfaktors" nicht nein sagen.

    Nagut, Armbanduhren tragen mag ich eigentlich nicht (deshalb vergesse ich auch an der Hälfte der Tage, sie anzuziehen). Was gar nicht geht, ist auch die Schlaftracking-Funktion dauerhaft zu benutzen. Diese Daten sehen zwar interessant aus, aber a) muss ich die Uhr vorm ins Bett gehen einfach abziehen, das ist sonst mega unangenehm, und b) habe ich dann gemerkt, sobald das Teil nicht mehr "neu!" war, vergesse ich, es von Hand auf "Schlafmodus" umzustellen, oder nach dem Aufwachen wieder zurück zu stellen, da fühle ich mich zugleich auch wie so ein Sklave der Technik.

    Die App, die es dafür gibt, habe ich nur auf Android-Geräten ohne Google-Spyware in Benutzung, und ihr auch per AFWall+ den Internetzugang entzogen. Etwas anderes kommt für mich gar nicht in Frage, obwohl der Anbieter sagt, wenn man kein Konto erstellt, würden die Daten nur lokal gespeichert. Die Funktion, dass das Teil auch eingehende Nachrichten anzeigen kann, benutze ich überhaupt nicht - schon weil ich dafür ständig Bluetooth am Telefon eingeschaltet haben müsste, und mir das viel zu sehr auf den Akku geht. Zudem läuft mein Haupt-Handy sowieso mit SailfishOS, und da ist ein veralteter 4.4 Android Kompatibilitätslayer drauf, so dass die App da gar nicht läuft - auf dem Zweitgerät gehen aber idR keine Nachrichten ein...

    Alles in allem ein halbwegs spaßiges Spielzeug, sogar sehr praktisch, einfach auf die Uhr schauen zu können, anstatt immer das Handy rausholen zu müssen, aber weder ein Muss, noch hilft es mir dabei, meine Schrittzahl zu erhöhen, da brauche ich wohl einen anderen Motivator.

    Und die Zählung der Schritte ist ja auch maximal ungenau, ich habe schon mal testweise durch regelmäßige Armbewegungen ein paartausend Schritte angehäuft, geht auch alles...

  2. Re: Ich habe dabei auch Datenschutzbedenken

    Autor: Peter Brülls 05.07.19 - 16:45

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und die Zählung der Schritte ist ja auch maximal ungenau, ich habe schon
    > mal testweise durch regelmäßige Armbewegungen ein paartausend Schritte
    > angehäuft, geht auch alles...

    Natürlich kann man die Daten fälschen, wenn man es drauf anlegt. Aber Du musst schon etwas sehr schräges haben.

    Ich habe eine Apple Watch, parallel hatte ich ein Mi Band , eine Wi Fit Uhr, das iPhone kann eh schritte zählen wenn man es in der Hosentasche hat. Zum Vergleich habe ich ich auch einen herkömmlichen Schrittzähler – hatte mein Sohn irgendwo als Preis gewonnen - hinzugezogen und ganz banal die Schritte manuell gezählt.

    Das war bei jedem Vergleichstest auf 1.000 Schritte hinreichend genau, niemals eine Abweichung von mehr als 50 Schritten, was für den Zweck völlig akzeptabel und ausreichend ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Regensburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de