Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Girogo-Karte der Sparkassen: Kritik…

Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 17:06

    Woran liegt das eigentlich, daß immer ausgerechnet die Kunden der Spaßkasse für solche Experimente herhalten müssen? Sind die besonders merkbefreit?

    Es ist doch von vorneherein klar, daß der Rest der Branche ein proprietäres deutsches System niemals übernehmen wird. Bezahlen per Maestro funktioniert weltweit. Die "Geldkarte", egal ob kontaktlos oder nicht, ist schlicht und einfach zu unbedeutend.

  2. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: McCoother 17.06.12 - 17:11

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran liegt das eigentlich, daß immer ausgerechnet die Kunden der Spaßkasse
    > für solche Experimente herhalten müssen? Sind die besonders merkbefreit?
    >
    > Es ist doch von vorneherein klar, daß der Rest der Branche ein proprietäres
    > deutsches System niemals übernehmen wird. Bezahlen per Maestro funktioniert
    > weltweit. Die "Geldkarte", egal ob kontaktlos oder nicht, ist schlicht und
    > einfach zu unbedeutend.

    Also die meisten Menschen zahlen ja an 355 von 365 Tagen im Inland.

  3. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: lisa1980 17.06.12 - 17:38

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran liegt das eigentlich, daß immer ausgerechnet die Kunden der Spaßkasse
    > für solche Experimente herhalten müssen? Sind die besonders merkbefreit?
    >
    > Es ist doch von vorneherein klar, daß der Rest der Branche ein proprietäres
    > deutsches System niemals übernehmen wird. Bezahlen per Maestro funktioniert
    > weltweit. Die "Geldkarte", egal ob kontaktlos oder nicht, ist schlicht und
    > einfach zu unbedeutend.


    Die Geldkarte ist eine super Ergänzung für das Bezahlen von Kleinrechnungen. Sie soll Kredit und ec- Karten überhaupt keine Konkurrenz machen.
    Briefmarken, Fahrscheine, Kaffeeautomaten, am Kiosk, dafür ist die Geldkarte gemacht und da ist sie super.

    Mal anderes gefragt. Sind irgendwelche Missbrauchsfälle mit Geldkarten bekannt? Ich habe im Gegensatz zu Kreditkarten noch nie davon irgendwas gehört!

  4. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 17:49

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die meisten Menschen zahlen ja an 355 von 365 Tagen im Inland.

    Das ist toll. Die meisten Händler haben Kunden aus aller Welt. Also akzeptieren sie Kreditkarten und Maestro-Karten. Warum in aller Welt sollen die sich noch ein teures Funksystem für die nutzlose Geldkarte anschaffen?

  5. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Martin F. 17.06.12 - 18:28

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McCoother schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also die meisten Menschen zahlen ja an 355 von 365 Tagen im Inland.
    >
    > Das ist toll. Die meisten Händler haben Kunden aus aller Welt. Also
    > akzeptieren sie Kreditkarten und Maestro-Karten. Warum in aller Welt sollen
    > die sich noch ein teures Funksystem für die nutzlose Geldkarte anschaffen?

    Weil es schneller geht und der Händler dadurch eine Kasse einsparen kann.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  6. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Local_Horst 17.06.12 - 19:07

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Weil es schneller geht und der Händler dadurch eine Kasse einsparen kann.

    Der Handel spart weder eine Kasse noch die Kassenkraft. Die Waren müssen auf jeden Fall erstmal in die Kasse/WW übernommen werden. Hat ja nichts mit dem Bezahlvorgang zu tun. Und es zahlen ja auch nicht alle damit. Das ist nur eine zusätzliche Dienstleistung, die dem Kunden geboten wird und dem Handel in erster Linie Geld kostet.

  7. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Local_Horst 17.06.12 - 19:18

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McCoother schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also die meisten Menschen zahlen ja an 355 von 365 Tagen im Inland.
    >
    > Das ist toll. Die meisten Händler haben Kunden aus aller Welt. Also
    > akzeptieren sie Kreditkarten und Maestro-Karten. Warum in aller Welt sollen
    > die sich noch ein teures Funksystem für die nutzlose Geldkarte anschaffen?

    Es geht doch nicht um irgend welche Internet-Händler. Das betrifft Kleinkäufe vor Ort, wo eben statt Kleingeld die Karte auf den Kassentresen gelegt wird. Und ich glaube nicht, dass der Kiosk oder der Edeka-Markt nebenan Kunden aus aller Welt hat, bis auf vielleicht eine handvoll Auslands-Touristen im Jahr.

  8. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: wrt 17.06.12 - 19:55

    lisa1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Woran liegt das eigentlich, daß immer ausgerechnet die Kunden der
    > Spaßkasse
    > > für solche Experimente herhalten müssen? Sind die besonders merkbefreit?
    > >
    > > Es ist doch von vorneherein klar, daß der Rest der Branche ein
    > proprietäres
    > > deutsches System niemals übernehmen wird. Bezahlen per Maestro
    > funktioniert
    > > weltweit. Die "Geldkarte", egal ob kontaktlos oder nicht, ist schlicht
    > und
    > > einfach zu unbedeutend.
    >
    > Die Geldkarte ist eine super Ergänzung für das Bezahlen von
    > Kleinrechnungen. Sie soll Kredit und ec- Karten überhaupt keine Konkurrenz
    > machen.
    > Briefmarken, Fahrscheine, Kaffeeautomaten, am Kiosk, dafür ist die
    > Geldkarte gemacht und da ist sie super.
    >
    > Mal anderes gefragt. Sind irgendwelche Missbrauchsfälle mit Geldkarten
    > bekannt? Ich habe im Gegensatz zu Kreditkarten noch nie davon irgendwas
    > gehört!


    das liegt schlicht und einfach daran, dass du als kunde bei der geldkarte IMMER der gearschte bist. die banken haben das betrugsrisiko bei der geldkarte nämlich bequem von sich geschoben.

  9. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Martin F. 17.06.12 - 20:01

    Das Raussuchen von Kleingeld und damit die Wartezeit der Kassenkraft entfällt. Der Durchsatz pro Kasse steigt und bei mehreren lässt sich evtl. eine einsparen. Bei kleineren Läden lässt sich die Kasse schneller wieder schließen, sodass weiter Regale eingeräumt werden können, wodurch die sonst dafür zuständige Aushilfe weniger Stunden leisten muss.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  10. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 20:13

    Local_Horst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McCoother schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also die meisten Menschen zahlen ja an 355 von 365 Tagen im Inland.
    > >
    > > Das ist toll. Die meisten Händler haben Kunden aus aller Welt. Also
    > > akzeptieren sie Kreditkarten und Maestro-Karten. Warum in aller Welt
    > sollen
    > > die sich noch ein teures Funksystem für die nutzlose Geldkarte
    > anschaffen?
    >
    > Es geht doch nicht um irgend welche Internet-Händler.

    Wer außer Dir redet von irgendwelchen Internethändlern?

    > Das betrifft Kleinkäufe vor Ort, wo eben statt Kleingeld die Karte auf den Kassentresen
    > gelegt wird.

    Ja, Kreditkarte oder Maestro-Karte in jedem zivilisierten Land der Welt. Wer außer den Spaßkassen braucht nochmal die Geldkarte?

    > Und ich glaube nicht, dass der Kiosk oder der Edeka-Markt
    > nebenan Kunden aus aller Welt hat,

    Na dann glaub mal schön weiter.

  11. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 20:14

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McCoother schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also die meisten Menschen zahlen ja an 355 von 365 Tagen im Inland.
    > >
    > > Das ist toll. Die meisten Händler haben Kunden aus aller Welt. Also
    > > akzeptieren sie Kreditkarten und Maestro-Karten. Warum in aller Welt
    > sollen
    > > die sich noch ein teures Funksystem für die nutzlose Geldkarte
    > anschaffen?
    >
    > Weil es schneller geht und der Händler dadurch eine Kasse einsparen kann.

    Er kann keine Kasse einsparen, weil nicht alle bei der Spaßkasse sind.

  12. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.12 - 20:16

    lisa1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geldkarte ist eine super Ergänzung für das Bezahlen von
    > Kleinrechnungen. Sie soll Kredit und ec- Karten überhaupt keine Konkurrenz
    > machen.

    EC-Karten gibt es schon lange nicht mehr.

    > Briefmarken, Fahrscheine, Kaffeeautomaten, am Kiosk, dafür ist die
    > Geldkarte gemacht und da ist sie super.

    Das kann man alles ohne jegliche Probleme mit Maestro-Karte bezahlen. Im Ausland sogar mit Kreditkarte.

  13. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Martin F. 17.06.12 - 20:26

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er kann keine Kasse einsparen, weil nicht alle bei der Spaßkasse sind.

    Es werden ja nicht alle Kassen geschlossen. Nur braucht man weniger, weil es im Schnitt schneller geht.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.12 20:28 durch Martin F..

  14. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Local_Horst 17.06.12 - 20:45

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Local_Horst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jtsn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > McCoother schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Also die meisten Menschen zahlen ja an 355 von 365 Tagen im Inland.
    > > >
    > > > Das ist toll. Die meisten Händler haben Kunden aus aller Welt. Also
    > > > akzeptieren sie Kreditkarten und Maestro-Karten. Warum in aller Welt
    > > sollen
    > > > die sich noch ein teures Funksystem für die nutzlose Geldkarte
    > > anschaffen?
    > >
    > > Es geht doch nicht um irgend welche Internet-Händler.
    >
    > Wer außer Dir redet von irgendwelchen Internethändlern?

    Darauf kann man schließen, wenn jemand von Einzelhändlern mit "Kunden aus aller Welt" redet. Wenn Du die ortsansässigen Händler mit Ladengeschäft meinst, und dann auch noch die meisten davon, in welcher Multi-Kulti-Ecke von DE lebst Du, das internationale Kundschaft bei Tante Emma normal ist?
    >
    > > Das betrifft Kleinkäufe vor Ort, wo eben statt Kleingeld die Karte auf
    > den Kassentresen
    > > gelegt wird.
    >
    > Ja, Kreditkarte oder Maestro-Karte in jedem zivilisierten Land der Welt.
    > Wer außer den Spaßkassen braucht nochmal die Geldkarte?

    K.A., ich nicht. Kleinkäufe werde ich auch weiterhin bar zahlen.

    > > Und ich glaube nicht, dass der Kiosk oder der Edeka-Markt
    > > nebenan Kunden aus aller Welt hat,
    >
    > Na dann glaub mal schön weiter.

    Naja, eigtl. hab ich "glaube nicht" geschrieben, aber egal. Dazu s. meine Frage oben: Wo in DE ist das eine irrige Annahme?

    eot==> Fußball! ;)

  15. Re: Sparkassenkunden als Versuchskaninchen für Geldkarten-Experimente

    Autor: Bankai 18.06.12 - 15:14

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Briefmarken, Fahrscheine, Kaffeeautomaten, am Kiosk, dafür ist die
    > > Geldkarte gemacht und da ist sie super.
    >
    > Das kann man alles ohne jegliche Probleme mit Maestro-Karte bezahlen. Im
    > Ausland sogar mit Kreditkarte.

    Du meinst wohl eher, das könnte man...
    Den offensichtlich kann man es eben nicht oder nur sehr selten...

    Und gerade bei Kleinstbeträgen sind die Gebühren zu hoch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  3. SimCorp Central Europe, Bad Homburg (bei Frankfurt)
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de
  2. 599€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Apple: Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen
    Apple
    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

    Apple soll im nächsten Monat mit dem Verkauf seiner kabellosen Airpower-Ladematte beginnen. Das gibt zumindest die japanische Webseite Mac Otakara an, von ihren Informanten erfahren zu haben.

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3: AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller
    Radeon Software Adrenalin 18.2.3
    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

    Wer das Piraten-MMORPG Sea of Thieves von Microsoft spielt, der sollte die Radeon Software Adrenalin 18.2.3 installieren: Der Grafiktreiber sorgt für bis zu 40 Prozent höhere Bildraten. Auch das Remaster von Final Fantasy 12 läuft flüssiger.

  3. Lifebook U938: Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne
    Lifebook U938
    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

    Fujitsus Lifebook U938 kombiniert viele Anschlüsse mit einer guten Wartbarkeit bei einem Gewicht von unter 1 kg. Das neue Modell ist mit einem Quadcore statt Dualcore ausgestattet.


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45