1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gläserner Bankkunde: Behörden…

Wie erfahre ich wenn jemand meine Daten abruft?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie erfahre ich wenn jemand meine Daten abruft?

    Autor: Salzbretzel 31.07.18 - 08:14

    Mal angenommen jemand ruft meine Daten ab. Erfahre ich davon etwas?
    Wie sieht es aus wenn wirklich mal eine Verwechselung vorliegt - wie soll man es sonst mitbekommen und aufklären?

    Das mit dem Hinterherschnüffeln - find ich auch nicht schön. Aber das es im Stillen passiert ist wirklich problematisch in meinen Augen.

  2. Re: Wie erfahre ich wenn jemand meine Daten abruft?

    Autor: TrollNo1 31.07.18 - 08:32

    Teilweise bekommt es ja nicht mal die Bank mit, wenn da was abgerufen wird. So hab ich das zumindest im Artikel verstanden.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Wie erfahre ich wenn jemand meine Daten abruft?

    Autor: Vinnie 31.07.18 - 08:38

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal angenommen jemand ruft meine Daten ab. Erfahre ich davon etwas?
    > Wie sieht es aus wenn wirklich mal eine Verwechselung vorliegt - wie soll
    > man es sonst mitbekommen und aufklären?
    >
    > Das mit dem Hinterherschnüffeln - find ich auch nicht schön. Aber das es im
    > Stillen passiert ist wirklich problematisch in meinen Augen.

    Wenn Sie Steuern zahlen, also nicht vom Staat leben sondern einen Beitrag leisten, wird erst mal niemand in Deutschland ihre Kontodaten abfragen!

    Wenn es Fragen zu klären gibt, bekommen Sie vom Finanzamt erst mal einige Nachrichten.

    Die Familie die vor uns in diesem Haus wohnte, in 2013 stand auf einmal die Polizei vor der Tür.
    Der Polizist sagte:"Sehr geehrter Herr ....., ich habe hier einen Auftrag vom Finanzamt zur Nachforschung persönlicher Daten bezüglich der Steuerdaten.."

    Da dachte ich schon: OH MY GOD!!! Ich gebe immer alles ehrlich an und trotzdem wird mir die Polizei auf den Hals geschickt???

    geschockt und schweigend redete der Herr Polizist/Detektiv weiter und dann kam die Katze aus dem Sack. Die Familie die vorher hier wohnte hatte wohl im Keller eine private "Salon" für Kosmetik und Körperpflege (das wusste ich, etwas mit Manikure und Pedikure, usw..) und das wohl nicht dem Finanzamt gemeldet.

    Nun wollten sie von mir die Adresse wissen wohin sie umgezogen sind.
    Ich fragte den Polizist:"Wieso sehen die das nicht an den Kontodaten wo die Adresse nun registriert ist?" Und der Polizist sagte mir:"Erst mal gibt es keinen Grund auf die private Daten zuzugreifen sondern es geht um eine Nachprüfung wo man zuerst die Familie gerne kontaktieren möchte damit sie die Möglichkeit hat den Sachverhalt zu klären und da helfen die Kontodaten ohnehin nichts da hier kein Betrug sozialer Leistungen vorliegt.."

    Er kam rein und hat ne Kaffee getrunken etwa 10 Minuten und hat in dem kurzen Gespräch erklärt die Beamten gehen nicht einfach mal so bei Steuerzahler auf die Konten um sich dort mal alles anzuschauen.

    Und der Artikel von Golem und die Zahlen deuten eigentlich genau darauf hin, es handelt sich hier um vielleicht über 99% der Fälle um Menschen die Steuerzahler betrügen und nicht um Steuerzahler!

    Wenn Sie also kein Betrüger sind und einen Beitrag zum Land leisten, müssen Sie sich erst mal keine Gedanken machen. Will das Finanzamt etwas von Ihnen, werden Sie erst mal gefragt oder informiert!

    Aber wenn Sie der Meinung sind, leider wie Millionen, dass Sozialleistungen nehmen soll, keinen Beitrag leisten soll, sondern Steuerzahler abzocken.. dann wollen die Beamten ohnehin nicht hören was Sie zu sagen haben, da ja alles was sie bisher auf Papier ausgefüllt haben sowieso schon gelogen war und wer lügt bei der Antragstellung wird auch bei Fragen lügen.

    Wer als Steuerzahler etwas falsch macht, darf man erst mal nicht von Absicht ausgehen sondern von Irrtum.

    Es sei denn wie ein Hoeneß zahlen Sie über 100 Million keine Steuern! Da ist klar da liegt kein Irrtum vor! Jeder weiß 100 Million kann man nicht mal so steuerfrei verdienen, es sei denn man gewinnt die Lotterie die ist Steuerfrei in D.

  4. Re: Wie erfahre ich wenn jemand meine Daten abruft?

    Autor: chewbacca0815 31.07.18 - 09:23

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es Fragen zu klären gibt, bekommen Sie vom Finanzamt erst mal einige Nachrichten.

    "einige" ist wohl etwas untertrieben. Und Nachrichten bzw. Benachrichtigungen sind es am Ende auch keine mehr, sondern eher Schreiben von der Bußgeld- und Strafsachenstelle oder der Steuerfahndung anstatt von den Sachbarabeitern der Veranlagung.

    > Die Familie die vor uns in diesem Haus wohnte, in 2013 stand auf einmal die Polizei vor der Tür. Der Polizist sagte:"Sehr geehrter Herr ....., ich habe hier einen Auftrag vom Finanzamt zur Nachforschung persönlicher Daten bezüglich der Steuerdaten.."

    Die Polizei war das mit Sicherheit nicht. Das war entweder der Zoll oder die Steuerfahnung in Begleitung der Polzei - inklusive richterlichem Durchsuchungsbefehl.

    > Da dachte ich schon: OH MY GOD!!! Ich gebe immer alles ehrlich an und trotzdem wird mir die Polizei auf den Hals geschickt???

    Spätestens bei der Anrede "Herr ..." sollte klar gewesen sein, dass DU es nicht sein kannst, den sie sprechen wollten, wenn DU der Nachmieter in besagter Immobilie warst. An dieser Stellte stimmt etwas nicht in Deiner Geschichte.

    > Nun wollten sie von mir die Adresse wissen wohin sie umgezogen sind. Ich fragte den Polizist:"Wieso sehen die das nicht an den Kontodaten wo die Adresse nun registriert ist?" Und der Polizist sagte mir:"Erst mal gibt es keinen Grund auf die private Daten zuzugreifen sondern es geht um eine Nachprüfung wo man zuerst die Familie gerne kontaktieren möchte damit sie die Möglichkeit hat den Sachverhalt zu klären und da helfen die Kontodaten ohnehin nichts da hier kein Betrug sozialer Leistungen vorliegt.."

    Das war dann wohl der Zoll oder die Fahnung. Polzei hätte Zugriff auf Meldedaten, Finanzbehörden nicht.

    > ... es handelt sich hier um vielleicht über 99% der Fälle um Menschen die Steuerzahler betrügen und nicht um Steuerzahler!

    Richtig, nicht gezahlte Steuern sind ein Betrug an der Allgemeinheit, also an uns allen.

    > Will das Finanzamt etwas von Ihnen, werden Sie erst mal gefragt oder informiert!

    > Wer als Steuerzahler etwas falsch macht, darf man erst mal nicht von Absicht ausgehen sondern von Irrtum.

    Bei unserem völlig chaotischen Steuersystem wissen ja sogar die Steuerberater manchmal nicht mehr, wsa jetzt richtig oder falsch ist. Da fragt das Finanzamt aber zuerst mal nett an, den Sachverhalt richtig zu stellen. Keiner wird sofort als Steuerbetrüger hingestellt, weil er/sie einen Fehler in der Steuererklärung hat.


    > Es sei denn wie ein Hoeneß zahlen Sie über 100 Million keine Steuern! Da ist klar da liegt kein Irrtum vor!

    DAS hat Hoeneß auch nie behauptet. Und er hat ALLES bezahlt, inklusive Strafen und Zinsen. Und seine Haftstrafe hat er auch abgesessen. Wenn man draufhauen will, nehmt bitte einen Anton Schlecker, Thomas Middelhoff, Franz Beckenbauer oder demnächst einen Martin Winterkorn.

    > ... es sei denn man gewinnt die Lotterie die ist Steuerfrei in D.

    aber nur bei den staatlich anerkannten Lotterien. Gewinne aus illegalem Glückspiel sind steuerpflichtig, dann aber aus Sicht der Finanzämter legal erwirtschaftete Einnahmen.

  5. Re: Wie erfahre ich wenn jemand meine Daten abruft?

    Autor: chefin 31.07.18 - 11:22

    Nett erpflückt, aber im großen und ganzen falsch.

    Polizei kommt durchaus auch im Zuge von Amtshilfe vorbei. Einen Durchsuchungsbeschluss braucht man nicht, wenn man Fragen stellt. Man kann hier als Gefragter auch die Antwort verweigern, zumindest wenn man nicht als Zeuge angefragt wird. Zeugen können ihrerseits auf anwaltlichen Beistand bestehen, was erstmal das ganze verzögert und das Überraschungsmoment rausnimmt.

    Ansonsten geht die Polizei eben wieder und muss sich überlegen ob es sich lohnt richterlichen Beistand zu holen.

    Alle Behörden haben eigentlich Zugriff auf alle möglichen Daten. Nutzen dürfen sie diese nur in den zugelassenen Fällen. Leider haben wir kein Beweisverwertungsverbot, so das Missbrauch nahezu straffrei bleibt. Bedeutet nun aber nicht, das alle Polizisten Gauner sind, die gegen die Verordnungen bewusst verstossen. Ein sehr großer Prozentsatz ist grundehrlich, auch in Ermittlungsdingen. Nur keiner schreibt wirklich davon, so in der Art: heute mal wieder die Polizei im Hause gehabt und nettes Gespräch geführt. Sind dann auch wieder gegangen, konnte ihnen nicht helfen.

    Also erfährt man nur von den miese Polizisten , nie von den Guten

  6. Re: Wie erfahre ich wenn jemand meine Daten abruft?

    Autor: chewbacca0815 31.07.18 - 12:06

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nett erpflückt, aber im großen und ganzen falsch.
    >
    > Polizei kommt durchaus auch im Zuge von Amtshilfe vorbei.

    Amtshilfeersuchen an die Polizei werden von den Finanzämtern nicht gestellt, um an Adressdaten zu gelangen. Für sowas gibt's die Meldebehörden und da reicht ein Anruf.

    > Ansonsten geht die Polizei eben wieder und muss sich überlegen ob es sich lohnt richterlichen Beistand zu holen.

    Ohne diesen darf die Polizei nicht einmal das Haus betreten...

    > Bedeutet nun aber nicht, das alle Polizisten Gauner sind, die gegen die Verordnungen bewusst verstossen. Ein sehr großer Prozentsatz ist grundehrlich, auch in Ermittlungsdingen.

    Hat irgendjemand das Gegenteil behauptet?

    > Nur keiner schreibt wirklich davon, so in der Art: heute mal wieder die Polizei im Hause gehabt und nettes Gespräch geführt. Sind dann auch wieder gegangen, konnte ihnen nicht helfen.

    Passiert dergestalt ja auch nur im Märchen - oder in IT-Foren ;-)

    > Also erfährt man nur von den miese Polizisten , nie von den Guten

    Du liest definitiv die falsche Presse.

  7. Re: Wie erfahre ich wenn jemand meine Daten abruft?

    Autor: TrollNo1 31.07.18 - 13:21

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chefin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nett erpflückt, aber im großen und ganzen falsch.
    > >
    > > Polizei kommt durchaus auch im Zuge von Amtshilfe vorbei.
    >
    > Amtshilfeersuchen an die Polizei werden von den Finanzämtern nicht
    > gestellt, um an Adressdaten zu gelangen. Für sowas gibt's die Meldebehörden
    > und da reicht ein Anruf.
    >
    > > Ansonsten geht die Polizei eben wieder und muss sich überlegen ob es sich
    > lohnt richterlichen Beistand zu holen.
    >
    > Ohne diesen darf die Polizei nicht einmal das Haus betreten...

    Sie dürfen natürlich klingeln und dir Fragen stellen. Wenn du sagst, dass sie gehen sollen, müssen sie natürlich gehen.

    >
    > > Bedeutet nun aber nicht, das alle Polizisten Gauner sind, die gegen die
    > Verordnungen bewusst verstossen. Ein sehr großer Prozentsatz ist
    > grundehrlich, auch in Ermittlungsdingen.
    >
    > Hat irgendjemand das Gegenteil behauptet?
    >
    > > Nur keiner schreibt wirklich davon, so in der Art: heute mal wieder die
    > Polizei im Hause gehabt und nettes Gespräch geführt. Sind dann auch wieder
    > gegangen, konnte ihnen nicht helfen.
    >
    > Passiert dergestalt ja auch nur im Märchen - oder in IT-Foren ;-)

    Ich hatte auch schon nette Gespräche mit Polizisten, nur wenn jemand sofort auf Abwehr geht, sind die halt auch nicht die Freundlichkeit in Person.
    >
    > > Also erfährt man nur von den miese Polizisten , nie von den Guten
    >
    > Du liest definitiv die falsche Presse.

    Naja, ist wie mit den Jugendlichen. Es fallen immer nur die Deppen auf.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatikerin / Informatiker (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Cyber Security Engineer/IT Security (m/w/d)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. Informatiker / Fachinformatiker / Softwareentwickler (m/w/d)
    p.a. GmbH Engineering Services Prozess Automation, Poing
  4. Koordinator (m/w/d) IT - Versicherungen, Abrechnung, Test
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de