Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glenn Greenwald: "Da kommt noch viel…

Apropos Dokumente ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apropos Dokumente ...

    Autor: volkerswelt 19.07.13 - 08:41

    hat Mr. Snowden tatsächlich schon etwas veröffentlicht? Vor ein paar Tagen mal diverse Wikileaks gesucht, ohne brauchbare Resultate. Behauptungen sind das eine, nur wo sind die Quellen?

  2. Re: Apropos Dokumente ...

    Autor: Trollster 19.07.13 - 08:58

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hat Mr. Snowden tatsächlich schon etwas veröffentlicht? Vor ein paar Tagen
    > mal diverse Wikileaks gesucht, ohne brauchbare Resultate. Behauptungen sind
    > das eine, nur wo sind die Quellen?

    Er hat es den Journalisten überlassen und die schreiben größtenteils nur darüber (Nen paar Dokumente / Folien haben sie jedoch schon gezeigt)

  3. belastbare Quellen sind aber anders ....

    Autor: volkerswelt 19.07.13 - 12:14

    Verschwörungsmodus on ... sry ... mir kommt das etwas 'fremdgesteuert' vor.

  4. Re: belastbare Quellen sind aber anders ....

    Autor: elend0r 19.07.13 - 12:22

    Selbst wenn er nur blufft und er keine Dokumente hat oder die Dokumente von ihm manipuliert wurden oder die Journalisten ihre Arbeit nicht richtig machen und Sachen dazu erfinden - so what?

    Wie du siehst, gibts grad ne mega Diskussion und die NSA und andere spielen das runter. So reagiert man nur, wenn man einem Bluff auf den Leim gegangen ist oder wenn wirklich was dran ist.

    Man muss die Dokumente nicht sehen oder anfassen um ihre Echtheit zu prüfen. Man muss einfach nur mal die Augen aufmachen und beobachten, wie alle um einen herum anfangen, alles zu dementieren bzw. sich gegenseitig die Schuld zu schieben bzw. sich in Ausreden flüchten.

    Wären Snowdens Enthüllungen fake, würde man sie so behandeln wie alle bisherigen Enthüllungen auch: nämlich gar nicht.

    Es gibt schon seit Jahren Literatur und Artikel sowie unzähliche Blogs über NSA, CIA, FBI, USA-Kritik, etc. Da wurde noch keiner festgenommen. Die wurden alle als Verschwörungstheoretiker abgestempelt und ihnen damit die Aussagekraft genommen.

    Warum sollte man sich dieses Mal den Stress geben und dieses Mal so zu tun, als hätte Snowden Recht, obwohl er Unrecht hat?

    Es gibt also nur zwei Möglichkeiten:
    Entweder liegt Snowden absolut richtig und alles was er raus gibt, ist wahr. Oder die Infos sind Fake, aber man tut so als wären sie wahr, weil das unter Schadensbegrenzung fällt - was bedeutetn würde, dass die Wahrheit um einiges schlimmer ist, als das was Snowden da entdeckt hat.

  5. Re: Apropos Dokumente ...

    Autor: nie (Golem.de) 19.07.13 - 14:06

    Falls noch nicht gefunden:

    http://www.washingtonpost.com/wp-srv/special/politics/prism-collection-documents/

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  6. Never say never again .... :)

    Autor: volkerswelt 19.07.13 - 14:41

    Ohhhh ... thx :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen
  3. MicroNova AG, München/Vierkirchen
  4. über experteer GmbH, München, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. 28,49€ (erscheint am 15.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
    2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Digitalpakt: Schuldigitalisierung in den Startlöchern
      Digitalpakt
      Schuldigitalisierung in den Startlöchern

      Nach langem Streit soll nun der Weg für eine Grundgesetzänderung frei sein - und mit dem Digitalpakt die Schulen digital modernisiert werden.

    2. Google-Alarmanlage: Verborgenes Mikrofon sollte kein Geheimnis sein
      Google-Alarmanlage
      Verborgenes Mikrofon sollte kein Geheimnis sein

      Die Alarmanlage Nest Secure kann seit Kurzem auch mit Sprachbefehlen umgehen - dass in dem Gerät ein Mikrofon steckt, war zuvor unbekannt.

    3. Uploadfilter: Regierung bricht Koalitionsvertrag in EU-Abstimmung
      Uploadfilter
      Regierung bricht Koalitionsvertrag in EU-Abstimmung

      Obwohl Union und SPD in ihrem Koalitionsvertrag des Gegenteil vereinbart haben, stimmt die Bundesregierung auf EU-Ebene für Uploadfilter. Mehrere andere EU-Staaten lehnten die Einigung auf die "Merkelfilter" bis zuletzt ab.


    1. 18:15

    2. 17:50

    3. 17:33

    4. 17:15

    5. 16:50

    6. 16:36

    7. 16:05

    8. 15:18