Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glibc: Sicherheitslücke gefährdet…

Glibc: Sicherheitslücke gefährdet fast alle Linux-Systeme

Eine schwerwiegende Sicherheitslücke klafft in der Glibc-Bibliothek, die in fast allen Linux-Systemen genutzt wird: Eine DNS-Funktion erlaubt die Ausführung von bösartigem Code. Nutzer sollten schnellstmöglich Updates installieren.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Linux ist wie Flash (Seiten: 1 2 3 ) 49

    schap23 | 16.02.16 17:53 18.02.16 13:46

  2. Langsam sollten alle Standardbibliotheken mal unter die Lupe genommen werden (Seiten: 1 2 ) 39

    dabbes | 16.02.16 17:05 17.02.16 23:26

  3. Android 11

    Surtalnar | 16.02.16 23:20 17.02.16 15:33

  4. PHP betroffen? 6

    Golressy | 17.02.16 03:52 17.02.16 14:51

  5. Raspbian schon gefixt? 3

    dantist | 17.02.16 11:21 17.02.16 12:17

  6. stack protection 5

    laserbeamer | 16.02.16 20:48 17.02.16 11:50

  7. Also muss ich doch erst einmal den DNS Server hacken? 4

    derdiedas | 17.02.16 09:59 17.02.16 11:48

  8. In Debian/Ubuntu schon gefixt... 4

    miauwww | 17.02.16 08:56 17.02.16 11:01

  9. Welcher Versionsnummer hat die korrigierte Version? 9

    Kabelsalat | 16.02.16 17:16 17.02.16 10:55

  10. Zuerst muss der DNS-Server infiziert sein... 7

    Surfy | 16.02.16 18:29 17.02.16 07:57

  11. Die Sicherheitslücke sei nicht trivial... 7

    minifisch | 16.02.16 17:10 16.02.16 22:08

  12. alle fragen werden mit dem link beantwortet. einfache lesen... 3

    bjs | 16.02.16 19:54 16.02.16 20:37

  13. Hilft "bind" als proxy ? 3

    EWCH | 16.02.16 18:47 16.02.16 20:27

  14. @golem Stack Overflow in der Funktion getaddrinfo() 5

    Ninos | 16.02.16 17:10 16.02.16 20:14

  15. Stack Overflow vs. Stack Buffer Overflow 2

    Holzhaus | 16.02.16 19:34 16.02.16 19:41

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. täglich neue Deals
  3. auf Kameras und Objektive


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10