1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Goldman Sachs: Google will…

Ist ja nett von Google...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ja nett von Google...

    Autor: eikira 03.07.14 - 16:18

    "wozu sich das Unternehmen grundsätzlich bereit erklärt. "
    aber wenigstens sind sie so freundlich zum Emailkontoinhaber, dass sie einen Gerichtsbeschluss verlangen. In der Zwischenzeit sperrt man den Nutzer halt einfach mal von seinem Account aus...
    Und auf welcher Grundlage? Ah ja richtig, weil sensible Daten per Email verschickt wurden von einer unfähigen Person in einem Geldinstitut welches gerne zB. Aluminium von einem Lager zum anderen transportiert um so desen Weltmarktpreis zu manipulieren. So ein Unternehmen zu schützen ist schon sehr wichtig.
    Es reicht ja nicht, dass der EU Gerichtshof ein dümmliches Urteil gefällt hat auf ein "Recht auf vergessen" was zum Glück niemals missbraucht wird.
    Aber Google scheint von sich aus auf die einzelnen Privatpersonen zu scheissen um die Grosskonzerne zu schützen, obwohl die selber versagt haben, einerseits mit dem verschicken von sensiblen Daten per Email andererseits dann noch die falsche Emailadresse einzugeben...
    Google mag vielleicht momentan der grösste Internetriese sein, doch auch das ist vergänglich und trotz Wachstum die letzten 8 Jahre, so wird es auch im gleichen Tempo herunter gehen. Aus meiner Sicht tun sie auch ordentlich ihren Beitrag dazu, sich unbeliebt zu machen.

  2. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: Caliban81 03.07.14 - 16:36

    ... is ja nett das du lesen kannst.

    "den Zugang zur BETROFFENEN E-Mail mittlerweile blockiert habe."

  3. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: eikira 03.07.14 - 16:44

    Caliban81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... is ja nett das du lesen kannst.
    >
    > "den Zugang zur BETROFFENEN E-Mail mittlerweile blockiert habe."

    Oh ja tut mir leid. Mein Fehler. Nicht der ganze Emailaccount wurde blockiert, stimmt, my bad. Macht die Sache gleich viel cooler...

    Ist so als ob dir der Briefträger den Brief aushändigt aber dir nicht erlaubt den Brief zu öffnen oder gar aus deiner Hand reisst. VIEL besser.

  4. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: Genie 03.07.14 - 17:21

    eikira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh ja tut mir leid. Mein Fehler. Nicht der ganze Emailaccount wurde
    > blockiert, stimmt, my bad. Macht die Sache gleich viel cooler...
    >
    > Ist so als ob dir der Briefträger den Brief aushändigt aber dir nicht
    > erlaubt den Brief zu öffnen oder gar aus deiner Hand reisst. VIEL besser.

    Absolut, schließlich gehört dir der Brief nicht. Da der Absender und somit Eigentümer des Briefes samt Inhalt seinen Fehler bemerkt hat und das dem Briefträger mitgeteilt hat, hast du kein Recht auf irgendwas.

  5. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: smirg0l 03.07.14 - 17:47

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eikira schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh ja tut mir leid. Mein Fehler. Nicht der ganze Emailaccount wurde
    > > blockiert, stimmt, my bad. Macht die Sache gleich viel cooler...
    > >
    > > Ist so als ob dir der Briefträger den Brief aushändigt aber dir nicht
    > > erlaubt den Brief zu öffnen oder gar aus deiner Hand reisst. VIEL
    > besser.
    >
    > Absolut, schließlich gehört dir der Brief nicht. Da der Absender und somit
    > Eigentümer des Briefes samt Inhalt seinen Fehler bemerkt hat und das dem
    > Briefträger mitgeteilt hat, hast du kein Recht auf irgendwas.

    Hanebüchen!
    Wenn der Brief in meinem Briefkasten liegt gehört er mir also nicht? Also darf jeder beliebige einfach seine Hand in meinen Briefkasten stecken und den Brief entwenden?
    Die hiesige Gesetzgebung deklariert das ziemlich klar als Straftat.

  6. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: HeinrichvonSchimmer 03.07.14 - 20:44

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eikira schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Oh ja tut mir leid. Mein Fehler. Nicht der ganze Emailaccount wurde
    > > > blockiert, stimmt, my bad. Macht die Sache gleich viel cooler...
    > > >
    > > > Ist so als ob dir der Briefträger den Brief aushändigt aber dir nicht
    > > > erlaubt den Brief zu öffnen oder gar aus deiner Hand reisst. VIEL
    > > besser.
    > >
    > > Absolut, schließlich gehört dir der Brief nicht. Da der Absender und
    > somit
    > > Eigentümer des Briefes samt Inhalt seinen Fehler bemerkt hat und das dem
    > > Briefträger mitgeteilt hat, hast du kein Recht auf irgendwas.
    >
    > Hanebüchen!
    > Wenn der Brief in meinem Briefkasten liegt gehört er mir also nicht? Also
    > darf jeder beliebige einfach seine Hand in meinen Briefkasten stecken und
    > den Brief entwenden?
    > Die hiesige Gesetzgebung deklariert das ziemlich klar als Straftat.

    Eben WEIL nicht jeder Beliebige in deinen Briefkasten reinlangen darf, will Google einen Gerichtsbeschluss. So schwierig ist das doch gar nicht zu verstehen :)

  7. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: Genie 04.07.14 - 00:29

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Brief in meinem Briefkasten liegt gehört er mir also nicht?

    Natürlich nicht. Der Brief und dessen Inhalt gehört dem Absender.

    > Also darf jeder beliebige einfach seine Hand in meinen Briefkasten stecken und
    > den Brief entwenden?

    Keine Ahnung wie du zu dieser Interpretation kommst. Vergleichbar wäre es eher mit den geplanten DHL-Paketkästen. Warum sollte DHL kein Recht haben, das Paket, was es reingelegt hat, auch wieder zu entnehmen? Schließlich gehört ihr der Kasten. Wir reden hier nicht davon, das Paket am Ende zu behalten.

  8. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: eikira 05.07.14 - 20:00

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eikira schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh ja tut mir leid. Mein Fehler. Nicht der ganze Emailaccount wurde
    > > blockiert, stimmt, my bad. Macht die Sache gleich viel cooler...
    > >
    > > Ist so als ob dir der Briefträger den Brief aushändigt aber dir nicht
    > > erlaubt den Brief zu öffnen oder gar aus deiner Hand reisst. VIEL
    > besser.
    >
    > Absolut, schließlich gehört dir der Brief nicht. Da der Absender und somit
    > Eigentümer des Briefes samt Inhalt seinen Fehler bemerkt hat und das dem
    > Briefträger mitgeteilt hat, hast du kein Recht auf irgendwas.
    Völliger Bullshit. Wenn er den Brief in meinen Briefkasten geworfen hat, kann er sich gefälligst verpissen und hat nichts mehr mit dem Brief zu tun, weil der Auftrag erfüllt wurde in dem Moment in dem er ihn eingeworfen hat.

  9. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: eikira 05.07.14 - 20:03

    HeinrichvonSchimmer schrieb:
    > Eben WEIL nicht jeder Beliebige in deinen Briefkasten reinlangen darf, will
    > Google einen Gerichtsbeschluss. So schwierig ist das doch gar nicht zu
    > verstehen :)
    Ja aber der Vergleich funktioniert nicht. Der Briefträger müsste den Brief im Briefkasten vor dir Sperren, in deinem Briefkasten... Mit anderen Worten er hat ihn eingeworfen, wartet aber ständig vor dem Briefkasten und wenn du deinen Brief aus deinem Briefkasten nehmen willst und öffnen willst erlaubt es dir der Briefträger nicht ihn zu lesen und zu öffnen.

  10. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: eikira 05.07.14 - 20:14

    Genie schrieb:
    > Natürlich nicht. Der Brief und dessen Inhalt gehört dem Absender.

    Aha und ab wann gehört der Brief und Inhalt dem Empfänger? Oder versuchst du es irgendwie mit dem Urheberrecht zu vermixen? Sollte also nicht bei jedem Brief somit eine Verzichtserklären auf die eine oder andere Art vorhanden sein? Natürlich auf dem Briefumschlag gedruckt inkl. Gesetzestext etc.

    > Keine Ahnung wie du zu dieser Interpretation kommst. Vergleichbar wäre es
    > eher mit den geplanten DHL-Paketkästen. Warum sollte DHL kein Recht haben,
    > das Paket, was es reingelegt hat, auch wieder zu entnehmen? Schließlich
    > gehört ihr der Kasten. Wir reden hier nicht davon, das Paket am Ende zu
    > behalten.

    Ah ja, und wieso schickt es DHL nicht einfach zurück an den Absender wenn der Fall so klar ist. Kann ihnen doch egal sein ob es am Ende ankommt, wenn der Absender es nicht so will. Es dürfte keinen Grund geben warum DHL die Sendung bei sich behält und einen Gerichtsbeschluss will, so ein Vergleich würde nur Sinn machen, wenn ein Dritter die Sendung verhindern will und SOFORT einen Gerichtsbeschluss vorweisen kann.

    Nette Geschichte Nebenher, wie beschränkt auch der öffentliche Postdienst über sein Ziel schlägt und niemand etwas unternimmt; In der Schweiz behält die öffentliche Post, die Schweizerische Post, eine Sendung aus dem Ausland die Zollgebühren verursacht, ein Paket so lange bei sich bis der Empfänger die Zollgebühr sofort zahlt. Es ist der Post völlig egal, das die Ware bereits bezahlt wurde, somit der Empfänger Besitzer und Eigentümer ist. Ich würde so ein Verhalten bei privaten Versanddiensten verstehen, aber beim öffentlichen Postdienst fehlen mir die Worte. Für mich ist das nur Erpressung und Nötigung. Nötigung weil sie Macht, welche durch die Regierung anscheinend abgegeben wurde, so missbraucht und Erpressung, weil die Ware weder ihnen gehört noch sie als Besitzer bestimmt sind sondern sich selber zum Besitzer machen (Wie eigentlich Google sich auch zum Besitzer der Email im besagten Fall macht) und nur aushändigt wenn man sie bezahlt.

  11. Re: Ist ja nett von Google...

    Autor: MFGSparka 10.07.14 - 08:28

    > Für mich ist das nur
    > Erpressung und Nötigung. Nötigung weil sie Macht, welche durch die
    > Regierung anscheinend abgegeben wurde, so missbraucht und Erpressung, weil
    > die Ware weder ihnen gehört noch sie als Besitzer bestimmt sind sondern
    > sich selber zum Besitzer machen (Wie eigentlich Google sich auch zum
    > Besitzer der Email im besagten Fall macht) und nur aushändigt wenn man sie
    > bezahlt.

    Vielleicht sollten wir uns alle noch einmal klar machen wo der Unterschied zwichen Besitz und Eigentum ist.
    Google ist hier ganz klar der Besitzer, nicht aber der Eigentümer. Genauso wie der DHL Fahrer, die Post und wer auch sonst immer den Brief, die Mail etc. in der Hand hält.

    Im aktuellen Fall ist Goldman Sachs der Eigentümer und bleibt es auch solange das Eigentumsrecht nicht an jemand anderes abtreten. Der Besitz der Mail ist halt dummerweise auf Google bzw. den Inhaber der Mailadresse übergegangen. Jetzt verlang GS die Herausgabe/Löschung der Sache.

    Zum Glück stellt sich Google hier quer und möchte zunächst erst einmal gerichtlich klären lassen ob sie eine Mail löschen dürfen oder nicht. Finde ich gut und absolut verständlich. Sonst haben wir morgen ein neues Formular in dem wir "versehentlich" versendete Mails löschen lassen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Windstrom GmbH, Dauerthal
  2. TECE GmbH, Emsdetten
  3. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  4. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht