1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Alarmanlage: Verborgenes…

Wird als krimineller

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird als krimineller

    Autor: heikom36 20.02.19 - 20:10

    Da kaufen Leute ein Gerät, wo ein Mikrofon enthalten ist, welches 100%ig zu JEDER(!) Zeit per Software von jedem Ort der Welt aktiviert werden könnte.

    Das alleine halte ich schon für eine Straftat wenn man nicht ausführlich informiert hat.

    Das zweite Ding ist nun, dass Leute eine Wanze mit einem Update ins Haus gebracht bekommen.
    Eine Leistung, die die meisten wohl nicht gewünscht haben.

    Mich kotzt die Dreistigkeit und Kriminalitätsbereitschaft ALLER(!) IT-Konzerne mal so richtig an...

  2. Re: Wird als krimineller

    Autor: chefin 21.02.19 - 08:49

    Das hat nichts mit Kriminell zu tun, sondern mit Faulheit der Kunden. Ein Update kommt nicht einfach daher. Es wird signalisiert. Ausser man gibt im Vorfeld die Freigabe für alle Updates. Dann aber hat man allem was kommt bereits vorher zugestimmt. Komfortfunktion.

    Die Welt ist heute den meisten zu hektisch geworden, sie kommen damit nicht mehr klar. Sie hecheln jedem Scheiss hinterher, stellen dabei fest das die Zeit knapp wird und versuchen die fehlende Zeit durch Nachlässigkeiten einzusparen. Autoupate ist so eine Nachlässigkeit. Informationen zum Update nicht durchzulesen ist eine weitere Nachlässigkeit.

    Wir sollten wieder lernen uns nicht so unter Druck setzen zu lassen. Ich habe bisher jedes Smartphone gleich beim Ersteinrichten bei vielen Diensten die Autoupdatefähigkeit gekürzt. Vieles davon funktioniert tadellos weiter. Anderes nutze ich garnicht und kann nicht sagen was nicht geht. Dort wo ich Autoupdate habe, weis ich welches Vertrauen ich entgegen bringe und auf was ich achten muss.

    Und ich habe den Arsch in der Hose dann mich auch durchzusetzen. Wenn ein Anbieter querschlägt fliegt er raus. Die brauchen mich nicht ich sie. Und Freunde sind nicht deswegen Freunde, weil ich das selbe Tool benutze.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ECKware GmbH, München
  2. ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G, Oberursel
  3. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  4. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...
  2. 22,99€
  3. 14,99€
  4. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

  1. A8 Leonberger Kreuz: EnBW zeigt Ladepark der Zukunft
    A8 Leonberger Kreuz
    EnBW zeigt Ladepark der Zukunft

    Wie die Lademöglichkeiten für Elektroautos entlang von Verkehrsachsen aussehen könnten, zeigt EnBW an der A8 auf Höhe des Leonberger Kreuzes.

  2. Keine E-Fuels: VW fordert von der Regierung Bekenntnis zu E-Autos
    Keine E-Fuels
    VW fordert von der Regierung Bekenntnis zu E-Autos

    Volkswagen bezeichnet Wasserstoff-Autos als Unsinn und E-Fuels als ineffizient - und will gesetzliche Vorgaben zur E-Mobilität.

  3. Auslieferungsrekord: Tesla bleibt im Gewinnbereich
    Auslieferungsrekord
    Tesla bleibt im Gewinnbereich

    Tesla hat im dritten Quartal 2020 so viele Autos ausgeliefert wie nie. Gewinn hat das Unternehmen aber durch den Verkauf von Emissionsrechten gemacht.


  1. 07:59

  2. 07:39

  3. 07:17

  4. 18:44

  5. 17:30

  6. 17:13

  7. 17:00

  8. 16:28