1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Authenticator: 2FA-Codes…

Können andere Apps denn Screenshots machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: frac 09.03.20 - 14:23

    Würde mich wundern, wenn andere Apps deswegen automatisch Screenshots machen könnten? Nur weil man sie manuell als User machen kann, heisst es doch nicht, daß andere Apps das auch können.

    Da wären ja auch noch andere Apps problematisch, etwa EMail.

  2. Re: Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: redmord 09.03.20 - 14:30

    Oder OTP via SMS/Mail wie bei PayPal oder Steam.

  3. Re: Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: z3r0t3n 09.03.20 - 14:52

    OTP via SMS/Mail sind grundsätzlich nicht sicher.

  4. Re: Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: gaym0r 09.03.20 - 15:54

    z3r0t3n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OTP via SMS/Mail sind grundsätzlich nicht sicher.

    Bitte ausführen

  5. Re: Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: heikom36 09.03.20 - 16:20

    SMS liegt unverschlüsselt auf den Servern und auch die Email ist leichter angreifbar als andere Dienste.

    https://www.sueddeutsche.de/digital/app-ueberblick-wie-sicher-whatsapp-apple-und-e-mails-sind-1.2940624-2

  6. Re: Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: fn.ord 09.03.20 - 17:29

    Es gibt Dienste (vor allem im Cryptowährungs-Umfeld), welche PGP-Verschlüsselte Mails versenden.
    Das halte ich dann doch wieder für sicher.

    Sonst sind SMS und E-Mail von der Sicherheit mit Postkarten zu vergleichen.
    Zweit-SIM-Karten oder Fake-Basisstationen können auch von Kriminellen benutzt werden. Von staatichen Akteuren wollen wir gar nicht erst anfangen.
    Die E-Mail kann von jedem auf dem Weg mitgelesen werden, ob das jetzt dein Provider ist, dein gehacktes IoT-Gerät im selben Netzwerk oder irgendein inkompetenter/bösartiger Provider, welcher BGP-Hijacking betreibt: www.cyberscoop.com./telegram-iran-bgp-hijacking/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.20 17:29 durch fn.ord.

  7. Re: Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: quark2017 09.03.20 - 20:37

    fn.ord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst sind SMS und E-Mail von der Sicherheit mit Postkarten zu
    > vergleichen.
    > [..]
    > Die E-Mail kann von jedem auf dem Weg mitgelesen werden, ob das jetzt dein
    > Provider ist, dein gehacktes IoT-Gerät im selben Netzwerk oder irgendein
    > inkompetenter/bösartiger Provider, welcher BGP-Hijacking betreibt:

    So ganz stimmt das allerdings auch nicht.
    Zwischen dem eigenen Mail-Client und dem Mail-Server ist heutzutage SSL Standard.

    Somit können schonmal IoT-MiM-Gerät oder Provider gar nichts mitlesen (außer man nutzt den Mail-Server des Providers, aber das ist ein anderes Thema).

    Das unterscheidet die E-Mail schon deutlich von einer SMS.

    Ansonsten hast du allerdings Recht.

  8. Re: Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: Hotohori 09.03.20 - 20:38

    Muss halt jeder selbst entscheiden, wenn man nur ein braver 08/15 Nutzer ist, für den es Niemand interessant ist ihn auszuspähen, dann dürfte man da recht wenig Sorgen haben müssen.

    Aber man sollte halt wissen ab wann man dann doch etwas mehr auf Sicherheit wert legen sollte. Ich gehöre da definitiv zu den eher absolut uninteressanten, sowohl privat als auch beruflich (nicht in der IT Branche).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.20 20:38 durch Hotohori.

  9. Re: Können andere Apps denn Screenshots machen?

    Autor: fn.ord 10.03.20 - 06:38

    quark2017 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ganz stimmt das allerdings auch nicht.
    > Zwischen dem eigenen Mail-Client und dem Mail-Server ist heutzutage SSL
    > Standard.

    Ja, stimmt.
    Das Problem ist nur, dass man das nur den Weg zum eigenen Mail-Server unter Kontrolle hat.
    Viele Mail-Betreiber setzen gerade bei der Server2Server-Kommunikation noch auf unsichere Fallbackmechanismen. Zum Glück gibts DANE und Anbieter, welche das konsequent einsetzen, es wird also besser,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. Stadt Kassel, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 19€
  3. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April