1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chrome erweitert Tests zum…

WTF?!!

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WTF?!!

    Autor: evilk666 15.06.20 - 08:54

    Erst verstecken sie das "h*tp://" bzw. "h*tps://", mahnen aber dauernd an, dass man auf eine sichere Verbindung setzen soll, die man fortan an dem günen Schlösschen, oder dem Fernbleiben eines Warnhinweises, oder X, oder Y oder nicht-Z, oder, oder, oder... erkennen kann. HERZLICHEN Glückwunsch! Was für eine Schnellschuss-Schnappsideen-Gurkentruppe!

    Und jetzt der neue Aufguss: URLs verfälschen. Damit ist ja wirklich allen geholfen. "Hier ist der Link zum Artikel: archive.org". Damit ist ja auch alles gesagt. Jaja, man kann dan oben in die URL klicken und wird dann "erschreckt" mit der tatsächlichen, ganz bösen echten URL. Jedenfalls muss man allen erst noch erklären, dass die Anzeige im Adressfeld so erstmal Mumpitz ist. Weil Google uns vor der "viel zu komplizierten" Wahrheit schützen zu müssen meint.


    *) Glückwunsch an Golem: "Zum Schutz vor Spam in diesem Forum wird Ihnen das Posten von Links erst erlaubt, wenn Sie mindestens 50 Beiträge erstellt haben und 50 Tage registriert sind." - wegen der ausgeschriebenen "htt...//"s da oben. [augenroll]

  2. Re: WTF?!!

    Autor: eyemiru 15.06.20 - 09:11

    Mal die Funktion ausprobiert?

    Copy&Paste geht weiterhin.

    Wenn dich Google so stark nervt, dann nutz es einfach nicht. Gibt ja genug Alternativen.

  3. Re: WTF?!!

    Autor: LH 15.06.20 - 09:23

    evilk666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt der neue Aufguss: URLs verfälschen. Damit ist ja wirklich allen
    > geholfen. "Hier ist der Link zum Artikel: archive.org". Damit ist ja auch
    > alles gesagt. Jaja, man kann dan oben in die URL klicken und wird dann
    > "erschreckt" mit der tatsächlichen, ganz bösen echten URL. Jedenfalls muss
    > man allen erst noch erklären, dass die Anzeige im Adressfeld so erstmal
    > Mumpitz ist. Weil Google uns vor der "viel zu komplizierten" Wahrheit
    > schützen zu müssen meint.

    Für jeden mit dem nötigen Wissen um den Aufbau von URLs sind diese nützlich und wichtig. In der Realität aber verstehen viele eben nicht, warum die einzelnen Teile der URL bedeuten, bestenfalls kennen sie die Bedeutung von "facebook.com", aber alles davor und dahinter ist ihnen unklar, vor allem woran sie eine echte Seite erkennen können, und was Fake ist.
    Es ist schlicht kein Allgemein wissen, in welcher Reihenfolge welche Elemente auftauchen müssen, was ein Protokoll, eine Domain (das noch am ehesten), was Subdomains oder Pfade sind.

    Mir sind in letzter Zeit wieder vermehrt in einem Projekt Leute begegnet, die den ganzen Tag am PC arbeiten, dort auch sehr viel im Web erledigen (Recherchen, Datenpflege usw.), aber am Ende außer einer Domain nichts über den Aufbau von URLs verstehen.

    Wir leben in einer Welt, in welcher die meisten Leute alle Seiten via Google öffnen, oder Apps auf ihrem Telefon nutzen, wo es gar keine sichtbaren gibt. Es mag ein fauler Kompromiss sein, die URLs so zu vereinfachen, aber es entspricht der Realität bei vielen Leuten :/

  4. Re: WTF?!!

    Autor: evilk666 15.06.20 - 09:40

    eyemiru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal die Funktion ausprobiert?
    >
    > Copy&Paste geht weiterhin.

    Und warum soll ein Nutzer die "kurze URL", z.B. "archive.org" kopieren, wenn er sie zum Weitergeben schnell getippt hat? Ihm klarzumachen, dass die Anzeige nicht stimmt, sondern Google meint, er sei mit der hässlichen Wahrheit überfordert, klingt für mich komplizierter, als ihm gleich die richtige URL anzuzeigen.

    Was ist denn bitteschön mit dem Seitenbetreiber, in dessen Hand es ja maßgeblich liegt, wie die URL sich dem Nutzer präsentiert.

    > Wenn dich Google so stark nervt, dann nutz es einfach nicht. Gibt ja genug
    > Alternativen.

    Danke für dieses Totschlagargument. Lass mich raten, wie Dein "Ratschlag" an Demonstranten aussieht...

    Und für Dich Schlaumeier: es gibt Situationen, in denen einem vorgeschrieben wird, welchen Browser man zu verwenden hat, z.B. am Arbeitsplatz. Und selbst wenn das nicht so wäre, sehe ich keinen Grund, mir von Dir Kritik an Googles Verhalten absprechen zu lassen.

  5. Re: WTF?!!

    Autor: evilk666 15.06.20 - 09:46

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir leben in einer Welt, in welcher die meisten Leute alle Seiten via
    > Google öffnen, oder Apps auf ihrem Telefon nutzen, wo es gar keine
    > sichtbaren gibt. Es mag ein fauler Kompromiss sein, die URLs so zu
    > vereinfachen, aber es entspricht der Realität bei vielen Leuten :/

    Der Webseitenbetreiber ist maßgeblich für die Formatierung der URL verantwortlich. Ob der glücklich damit ist, wenn seine "xyzblog.blogger.com/thema/beitrag" zu "blogger.com" verkürzt wird?

    Die entstellende Verkürzung der URL erfüllt netto keinen Zweck, außer dass Google einen Schritt weiter in seiner Bestrebung ist, die URL ganz abzuschaffen. Denn die sichtbare URL taugt ja nachweislich nicht mehr zu Referenzierung der konkreten Seite. - Der Nutzer muss um die Kürzung und den Weg drumherum wissen. Das wiederum ist komplexer als die das Beibehalten der originalen URL. Aber das ist auch gewollt - der Nutzer soll die Suche verwenden, um den Beitrag wiederzufinden. Oder nicht & so Zeit auf der Google-Webeplattform mit Websuchfeature zu verbringen.

  6. Re: WTF?!!

    Autor: eidolon 15.06.20 - 09:51

    Der Support wird jedenfalls seinen Spaß haben.

    "Auf welcher URL sind sie?"
    "da steht golem.de"

    Wo genau der Nutzer dann ist weiß man also in Zukunft nicht mehr.

  7. Re: WTF?!!

    Autor: evilk666 15.06.20 - 10:06

    Richtig... "Da müssen Sie auf die URL klicken, was steht dann da.." - "immer noch golem.de" (hat auf den Tab geklickt) - "nein, dahinter" - sparkasse.de (anderer Tab) - "Nein, da drunter" - "Datei, Ansicht.." - "nein, da drunter".... "ach da, golem.de" - "Klicken Sie da drauf.." ...

    Als ob diese Verkomplizierung die Sache entkompliziert. Es schadet nur und macht viele Dinge komplizierter. Glaubt wirklich jemand, dass die Leute durchdrehen, wenn sie (weiterhin) die langen URLs sehen - für dessen Aussehen ja die Webseitenbetreiber verantwortlich sind? Sie müssen diese URLs ja schon seit Ewigkeiten nicht mehr eingeben.

  8. Re: WTF?!!

    Autor: BLi8819 15.06.20 - 18:41

    Selbst die volle URL stimmt doch in Zeiten von nachladbaren Inhalten nicht mehr.
    Und die Nutzer sind immer mehr an "Teilen" Buttons gewöhnt.
    Eine URL von Hand kopiert kein Otto-Normla-User.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt
  3. AR Media Service GmbH, Mannheim
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (aktuell u. a. The Long Journey Home für 2,50€, Transport Fever für 7,50€, Shenmue 3 für 15...
  2. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme