1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Chrome: Maximal 60 Tage zum…

Wieso nicht 1 Woche wie bei Microsoft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso nicht 1 Woche wie bei Microsoft?

    Autor: aja 27.07.10 - 14:20

    Komisch ist das schon, bei Microsoft haben die nach 5 Tagen schon die Infos veröffentlich, da Microsoft ja "nicht reagiert" habe.
    Wieso gehen die nicht mit gutem Beispiel vorran und machen es innerhalb von einer Woche?

    Lächerlich ist das ganze schon.

  2. Re: Wieso nicht 1 Woche wie bei Microsoft?

    Autor: invisibile 27.07.10 - 14:28

    Wer Lesen kann ist klar im Vorteil:
    -
    erstens Google warte mit den Infos über die Lücke bis die meisten User die neue Version haben;
    -
    zweitens, google bitte alle dazu den Hersteller 60 tagen zu geben als Reaktionszeit(wer schon mal Software programmiert hat weis das das nicht viel ist)

    Also erst lesen, dann verstehen und dann schreiben

    Buon giorno

  3. Re: Wieso nicht 1 Woche wie bei Microsoft?

    Autor: IrgendEinAnderer 27.07.10 - 19:34

    > Wieso gehen die nicht mit gutem Beispiel voran ...

    Wieso erinnern sie sich nicht an ihr Versprechen, dass sie einst gegeben hatten: "Crome markiert das Ende der Sicherheitslücken in Browsern!" hieß es doch von Google. Was haben sie denn unternommen um da Versprechen wahr zu machen?

  4. Re: Wieso nicht 1 Woche wie bei Microsoft?

    Autor: kitler 27.07.10 - 21:50

    IrgendEinAnderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wieso gehen die nicht mit gutem Beispiel voran ...
    >
    > Wieso erinnern sie sich nicht an ihr Versprechen, dass sie einst gegeben
    > hatten: "Crome markiert das Ende der Sicherheitslücken in Browsern!" hieß
    > es doch von Google. Was haben sie denn unternommen um da Versprechen wahr
    > zu machen?

    sie geben leuten geld, wenn sie google über sicherheitslücken berichten?
    zudem ist hat chrome ein brauchbares sicherheitskonzept.
    das ist schonmal mehr als 90% der anderen browser ;)

  5. Re: Wieso nicht 1 Woche wie bei Microsoft?

    Autor: m.s.a.f. 28.07.10 - 09:08

    ha ha haa haa, haahahaahaaaa, 1 Woche wie bei Microsoft - der ist gut, ich muss raus aus dem Büro - ich habn Lachflash :DDDDDDD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  3. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,21€
  2. 2,62€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09