1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chromes Sicherheitskonzept…

Kriminelles Verhalten von Vupen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: WoBleibtMeinKaffee! 13.05.11 - 12:37

    Anders kann man das nicht nennen, wenn man wissentlich, mit Vorsatz 100 Millionen von Nutzern schädigt, weil man Wissen zurückhält. Und dabei ist alleine schon die Absicht maßgeblich.
    Warum wird bei solchen Äußerungen eigentlich die Staatsanwaltschaft nicht selbstständig tätig, schließlich ist das öffentlich Interesse vorhanden?

    In these insane times it is the best to do something sane!
    Art is sanity, so do some art with the "Reactive Canvas". You can get one
    here http://kck.st/1KY4niJ
    http://hogventure.com

  2. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: Shimitsu 13.05.11 - 13:03

    Ach so, Vupen schädigt also den Nutzern?!

    Dann zeig mir doch mal die Quelle, wo deinen angeblichen 100 Mio. Nutzern durch Vupen geschädigt wurden.

  3. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: zwutz 13.05.11 - 13:16

    ihre eigene Aussage, sie wollen Google bei der Suche nach der Sicherheitslücke nicht helfen. So verhindern sie aktiv, dass die Lücke schnell geschlossen wird

  4. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: Shimitsu 13.05.11 - 13:25

    Er betont, dass derzeit nur Vupen selbst wisse, welche Sicherheitslecks sie in Chrome ausgenutzt hätten.


    Wo ist nun das Problem wenn nur Vupen diese Lücken kennt?

  5. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: WoBleibtMeinKaffee! 13.05.11 - 13:29

    Google I/O -> google 160 Mil. aktive "User"/Installationen von Chrome , was ich mittels Erfahrungswerten dann auf ein realistisches Maß reduziert habe.

  6. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: POKE 59458,62 13.05.11 - 13:37

    Shimitsu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er betont, dass derzeit nur Vupen selbst wisse, welche Sicherheitslecks sie
    > in Chrome ausgenutzt hätten.


    Ja, bis Vupen alles seinen Kunden erzählt hat, so wie sie es angekündigt haben.

  7. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: bstea 13.05.11 - 13:49

    Worin liegt denn die kriminelle Tat seitens Vupen?
    Nach dt, ach was, internationalen Recht gibt's so einen Paragraphen im Strafgesetzbuch nicht.

  8. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: bstea 13.05.11 - 13:51

    Und?
    Ist das verboten, dass für sich zu behalten oder das Wissen zu verkaufen - nein.

  9. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: .radde. 13.05.11 - 14:43

    Ich empfinde diese Aussage von VUPEN sehr selbstverherlichend, denn woher weis VUPEN, dass nur sie diese Lücken kennen, haben sie bei jedem Hacker und Cracker dieser Welt Wanzen installiert? Teh FUCK!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.11 14:44 durch .radde..

  10. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: Trollversteher 13.05.11 - 14:48

    >Google I/O -> google 160 Mil. aktive "User"/Installationen von Chrome , was ich mittels Erfahrungswerten dann auf ein realistisches Maß reduziert habe.

    Ja, aber gestraft wird immer noch nach dem Verursacherprinzip: Also don't shoot the messenger - bitte Google oder Adobe verklagen, nicht die, die es aufgedeckt haben.

  11. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: franz0501 13.05.11 - 23:57

    Chrome-User und auch der Autor "WoBleibtMeinKaffee!" sollten dankbar sein, wenn IT-Experten die Sicherheit von Software prüfen und Schwachstellen dem Verursacher mitteilen, der seine Hausaufgaben zur Beseitigung natürlich selbst erledigen muss.

  12. Re: Kriminelles Verhalten von Vupen

    Autor: InFlames 14.05.11 - 01:45

    Naja dumm nur, dass sie eben nicht dem Verursacher mitteilen wo die Sicherheitslücken sind.
    Warum eigentlich... pro Sicherheitslücke gibt es doch irgendwie 3000 Dollar + ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCOOP Software GmbH, Köln
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  3. Rheinische Gesellschaft für Diakonie gGmbH, Leichlingen
  4. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Worms: Armageddon für 2,99€, Worms W.M.D für 7,50€, Worms Ultimate Mayhem für 2...
  2. 36,42€ (mit Rabattcode "GESCHENK5" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu erichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17