Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Datensammler verspricht…

Warum bin ich skeptisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum bin ich skeptisch

    Autor: Der Rechthaber 08.05.19 - 09:32

    Wenn ein drogendealer behauptet seine Drogen wären gesund.

    Google verdient Geld mit Daten. Ende der Diskussion

  2. Re: Warum bin ich skeptisch

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.19 - 09:40

    Der Unterschied ist aber, dass Google keine Daten verkauft, sondern behält und damit arbeitet. Sie garantieren, dass die Werbung auch die Personen erreicht, welche zum Produkt passen. Wenn Google die Daten verkauft, müsste es dafür ja auch einen Marktplatz geben ..

    Dein Vergleich mit dem Dealer und den Drogen passt also nicht wirklich, denn beide Anbieter wollen genau das Gegenteil.

  3. Re: Warum bin ich skeptisch

    Autor: hyperlord 11.05.19 - 08:19

    "Ende der Diskussion" in einen Eröffnungsthread zu schreiben, ist einfach nur peinlich.
    Der Vergleich stimmt auch hinten und vorne nicht, da Google keine Daten (=Drogen) verkauft. Google braucht die Daten, um den Kunden bessere Produkte bieten zu können und um passende Werbung anzuzeigen. Das muss man nicht mögen, ist aber auch nicht verwerflich.
    Mir ist nicht bekannt, dass Google die Daten missbrauchen würde. Im Hinblick auf Datensicherheit sehe ich Google ganz weit vorne - große Datenskandale sind mir nicht bekannt.

  4. Re: Warum bin ich skeptisch

    Autor: cpt.dirk 11.05.19 - 17:20

    > große Datenskandale sind mir nicht bekannt.
    Außer dem offenen Geheimnis, dass auch Google diese Daten an die NSA weitergibt, vielleicht..?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung ICP München, München
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Fiducia & GAD IT AG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 9,99€
  2. 4,99€
  3. 2,49€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Defensivnotstand: Privater Drohnenabschuss kann gerechtfertigt sein
        Defensivnotstand
        Privater Drohnenabschuss kann gerechtfertigt sein

        Wer sich gegen einen Drohnenüberflug über das eigene Grundstück mit Waffengewalt wehrt, kann unter Umständen nicht wegen Sachbeschädigung belangt werden, heißt es einem Amtsgerichtsurteil.

      2. Dirtbike EE 5: Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt
        Dirtbike EE 5
        Husqvarna bringt Elektro-Motorrad auf den Markt

        Das österreichische Unternehmen Husqvarna hat mit dem Dirtbike EE 5 sein erstes Elektromotorrad vorgestellt. Das mit einem 5-kW-Motor ausgerüstete Modell soll rund 5.000 Euro kosten.

      3. Peter Hochholdinger: Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen
        Peter Hochholdinger
        Teslas Produktionschef verlässt wohl das Unternehmen

        Fertigungschef Peter Hochholdinger arbeitet offenbar nicht mehr bei Tesla. Der deutsch-amerikanische Experte, zuvor bei Audi tätig, hat die Autoproduktion seit 2016 geleitet.


      1. 08:48

      2. 07:34

      3. 07:21

      4. 18:13

      5. 17:54

      6. 17:39

      7. 17:10

      8. 16:45