1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google+: Etwas mehr Privatsphäre

Wenn man alles verbergen kann...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man alles verbergen kann...

    Autor: Kranked 14.07.11 - 10:57

    ...welchen Sinn hat es dann überhaupt einem sozialen Netzwerk beizutreten?

    Klar ist eine gute Privatsphäreneinstellung wichtig um sich vor bestimmten Gruppen, Menschen zu verstecken.
    Aber wenn man sogar sein Geschlecht gegenüber seinen Freunden verbergen möchte, sollte man sich ernsthaft Gedanken machen, ob es wirklich Sinn macht einem sozialen Netzwerk beizutreten.

  2. Re: Wenn man alles verbergen kann...

    Autor: Freitagsschreiberling 14.07.11 - 13:14

    Die Freunde wissen üblicherweise, wer und was Du bist, denen brauchst Du das nicht zu sagen. Interessant wird es, wenn man dadurch verhindern kann, dass es zu Werbezwecken allzu sehr ausgeschlachtet wird, z.B.: alles, was nicht öffentlich geteilt wird, wird auch nicht für Adressverkauf oder Werbespezialisierung verwendet. Das wär was.

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

  3. Re: Wenn man alles verbergen kann...

    Autor: katzenpisse 14.07.11 - 19:04

    Freitagsschreiberling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbespezialisierung verwendet. Das wär was.

    Was ist an personalisierter Werbung eigentlich schlimmer als an anderer?

  4. Re: Wenn man alles verbergen kann...

    Autor: Kranked 14.07.11 - 19:13

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist an personalisierter Werbung eigentlich schlimmer als an anderer?

    Man sieht, dass persönliche Daten an dritte weitergegeben wird bzw. das Surfverhalten "ausspioniert" wird.

  5. Re: Wenn man alles verbergen kann...

    Autor: Freitagsschreiberling 18.07.11 - 07:00

    Ach so, Dir ist es lieber, dass Du es nicht siehst?

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Full-Stack) Softwareentwickler - Schwerpunkt Web (m/w/d)
    LINEAS Informationstechnik GmbH, Braunschweig
  2. Consultant im Bereich Softwareentwicklung mit Schwerpunkt Softwaretest (m/w/d)
    taluma GmbH, Nürnberg
  3. IT-Auditor / CISA (m/w/d)
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
  4. App Entwickler (m/w/d) Android, iOS und Connected Car
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen