1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Fonts: Abmahnungen an…

Lächerlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Lächerlich

    Autor: flocke74 09.08.22 - 11:18

    Es wird immer lächerlicher mit dem Datenschutz.
    Was bitte soll ein Webseitenbetreiber denn noch alles machen?
    Man steht eh schon mit einem Bein im Knast.

    Es werden immer mehr Webseiten verschwinden, weil man sich als Betreiber gar nicht gegen alles schützen kann.

    Der ganze DSGVO Kram kostet nur Geld und nützt kaum jemanden was. Vor allem liest kein Mensch seitenlange Datenschutzerklärungen.

  2. Viel Nachladen ist Lächerlich

    Autor: Stergro 09.08.22 - 11:22

    Es ist doch nicht schwer eine Schriftart selbst auf der eigenen Webseite zu speichern, ich habe nie verstanden, warum man unbedingt alles aus anderen Quellen nachladen muss. Das bedeutet ja auch, dass deine Schriftart weg ist, wenn Google mal down ist. Idealerweise sollte jede Webseite komplett eigenständig, ohne Abhängigkeiten funktionieren, meinetwegen ein einziger Werbeanbieter und ein Tracker, aber nicht 20-50 externe Services wie auf den meisten großen Webseiten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.22 11:25 durch Stergro.

  3. Die Antwort auf deine Frage...

    Autor: Vanger 09.08.22 - 11:25

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bitte soll ein Webseitenbetreiber denn noch alles machen?

    Die Fonts vom eigenen Server einbinden und die personenbezogenen Daten der Nutzer nicht ungefragt an US-Datenkraken weitergeben.

  4. Re: Lächerlich

    Autor: Dino13 09.08.22 - 11:26

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird immer lächerlicher mit dem Datenschutz.
    > Was bitte soll ein Webseitenbetreiber denn noch alles machen?
    > Man steht eh schon mit einem Bein im Knast.
    >
    > Es werden immer mehr Webseiten verschwinden, weil man sich als Betreiber
    > gar nicht gegen alles schützen kann.
    >
    > Der ganze DSGVO Kram kostet nur Geld und nützt kaum jemanden was. Vor allem
    > liest kein Mensch seitenlange Datenschutzerklärungen.

    Es wird immer lächerlicher mit den Menschen. An nichts will man sich halten und alles soll für einen gelten so wie es gerade passt.
    Und wenn Webseiten verschwinden weil sie nicht in der Lage sind Fonts richtig einzubinden, dann ist es allerhöchste Eisenbahn.

  5. Re: Lächerlich

    Autor: nomorenoless 09.08.22 - 11:27

    Stergro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Idealerweise sollte jede Webseite komplett
    > eigenständig, ohne Abhängigkeiten funktionieren, meinetwegen ein einziger
    > Werbeanbieter und ein Tracker, aber nicht 20-50 externe Services wie auf
    > den meisten großen Webseiten.

    Da stimme ich mit dir grundsätzlich überein. Ich sehe halt gewisse Vorteile wenn Bibliotheken von grossen Betreibern gehostet werden. Die aktualisieren die Bibliotheken dann auch immer. Beispiel jQuery. Ist verdammt praktisch. Aber wenn du das mal lokal und eingebunden hast, wie oft aktualisiert du dann jQuery? Viele werden das nicht mehr aktualisieren und haben dann irgendwann veraltete, unsichere Bibliotheken eingebunden.

  6. Re: Lächerlich

    Autor: jsonn 09.08.22 - 11:29

    Die meisten CDN-Links für Bibliotheken pinnen aber genau eine spezifische Version.

  7. Re: Lächerlich

    Autor: Gokux 09.08.22 - 11:32

    nomorenoless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da stimme ich mit dir grundsätzlich überein. Ich sehe halt gewisse Vorteile
    > wenn Bibliotheken von grossen Betreibern gehostet werden. Die aktualisieren
    > die Bibliotheken dann auch immer. Beispiel jQuery. Ist verdammt praktisch.
    > Aber wenn du das mal lokal und eingebunden hast, wie oft aktualisiert du
    > dann jQuery? Viele werden das nicht mehr aktualisieren und haben dann
    > irgendwann veraltete, unsichere Bibliotheken eingebunden.
    I.d.R. bindet man eine fixe Version ein die man dann genau so wenig ändert. Wär ja auch irgendwie blöd, wenn bei einem (stillen) Update plötzlich die eigenen Scripts nicht mehr funktionieren.

  8. Re: Viel Nachladen ist Lächerlich

    Autor: fanreisender 09.08.22 - 11:38

    Stergro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch nicht schwer eine Schriftart selbst auf der eigenen Webseite zu
    > speichern, ich habe nie verstanden, warum man unbedingt alles aus anderen
    > Quellen nachladen muss. Das bedeutet ja auch, dass deine Schriftart weg
    > ist, wenn Google mal down ist.

    Wie immer, depends ...
    Google down schadet nix, eingebunden wird ohnehin über CDN. Irgendwelche Services absichtlich zu entfernen, wäre natürlich eine andere Frage.

    Der Sinn des Nachladens besteht in der Reaktionsgeschwindigkeit. Es wird immer der Knoten des CDN verwendte, der am leichtesten zu erreichen ist. Der Zugriff auf Deine Webseite ist praktisch immer langsamer. Zudem gibt es - gerade bei den Schriftarten - eine gewisse Chance, dass die bereits im Cache des Browsers liegen.

    Ja, ich halte auch - fast - alles lokal, aber hauptsächlich mit dem Ziel, Konflikten aus dem Weg zu gehen.

  9. Re: Viel Nachladen ist Lächerlich

    Autor: miguele 09.08.22 - 11:42

    Gebe ich dir recht. Aber der Trend ging die letzte Jahre ja immer mehr dazu, es so einfach wie möglich zu machen eine Webseite aufzusetzen und zu betreiben. Und dort kommt eben viel Technik von "den Großen" zum Einsatz und es wird viel von externen Quellen geladen.
    Der durchschnittliche Webseitenbetreiber eines kleinen Blogs hat da meist gar keine Ahnung was der Anbieter oder das gewählte Theme da eigentlich laden.
    Natürlich sollten sie diese Ahnung haben. Aber ganz ehrlich, das wird einfach nie passieren weil man keinen Webseitenbetreiber-Führerschein braucht und jeder einfach schnell was hosten kann, ohne, dass man Infos zu solchen Themen erhält. Leider.
    Aber dafür dann den Herbert um die Ecke wegen seines Gartenblogs abzumahnen schießt mir übers Ziel hinaus.

  10. Re: Viel Nachladen ist Lächerlich

    Autor: Gokux 09.08.22 - 11:44

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem gibt es
    > - gerade bei den Schriftarten - eine gewisse Chance, dass die bereits im
    > Cache des Browsers liegen.
    Caches arbeiten ja nicht mehr Seitenübergreifend. Der Browser lädt also für jede Website die gleiche Schriftart neu in ein isolierten Bereich.

    Der Vorteil vom externen Einbinden von Schriftarten ist, dass man mit einem Einzeiler eine hohe Kompatibilität ereicht und nur das geleifert wird, was der Client grad braucht.

  11. Re: Lächerlich

    Autor: Z101 09.08.22 - 12:08

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird immer lächerlicher mit dem Datenschutz.
    > Was bitte soll ein Webseitenbetreiber denn noch alles machen?
    > Man steht eh schon mit einem Bein im Knast.
    >
    > Es werden immer mehr Webseiten verschwinden, weil man sich als Betreiber
    > gar nicht gegen alles schützen kann.
    >
    > Der ganze DSGVO Kram kostet nur Geld und nützt kaum jemanden was. Vor allem
    > liest kein Mensch seitenlange Datenschutzerklärungen.

    Es verschwinden sowieso seit Jahren immer mehr kleinere unabhängige Webseiten, die sich selbst finanzieren müssen. Der Rest der bleibt wird oftmals mehr oder weniger geheim von größeren Konzernen gesponsert.

    Die DSGVO trägt nicht unerheblich dazu bei, dass die Meinungsvielfalt im Netz schwindet, mag die zugrundeliegende Intention auch gut sein, die durch Lobby und Interessengruppen verwässerten Ergebnisse (dämliche Banner die sowieso weggeklickt werden, anstatt rundheraus sämtliches Datensammeln einfach zu verbieten) schützen niemanden vor Datenkraken aber erleichtern es den Big Players die kleinen loszuwerden.

  12. Re: Lächerlich

    Autor: 949167f990a3c4b56d4ec274931c58bd 09.08.22 - 12:13

    Die Paketupdates macht der Paketmanager meiner Web Software und das Monitoring dazu macht das Dependency Management.

  13. Re: Lächerlich

    Autor: ManuPhennic 09.08.22 - 12:20

    Am "Besten" baut die EU Ihr eigenes Internet, man kommt ja kaum noch hinterher und die Datenschutzbeauftragten sind meiner bisherigen Erfahrung nach auch alle für die Tonne.

    So nach dem Motto "öh ja da könnte vielleicht was passieren, aber was weiß man nicht so genau aber lieber nicht machen. Hierzu gibt es noch keine Entscheidungen und alternative Vorschläge? Ja dafür bin ich nicht zuständig".

    Hauptsache wegen jedem Pups jammern aber dann "Backdoors" in End-to-End-Verschlüsselungen von Anbietern fordern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.22 12:21 durch ManuPhennic.

  14. Re: Lächerlich

    Autor: MadCat_me 09.08.22 - 12:22

    Die DSGVO an sich ist nicht das Problem. Irrsinnig wurde es erst, als die Novelle des BDSG zur Umsetzung der DSGVO kam. Anstatt das möglichst einfach und sinnvoll umzusetzen, hat man das BDSG zu einem Monster gemacht, das weit über die EU-Verordnung hinaus geht.

  15. Re: Lächerlich

    Autor: Dino13 09.08.22 - 12:24

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es verschwinden sowieso seit Jahren immer mehr kleinere unabhängige
    > Webseiten, die sich selbst finanzieren müssen. Der Rest der bleibt wird
    > oftmals mehr oder weniger geheim von größeren Konzernen gesponsert.
    >
    > Die DSGVO trägt nicht unerheblich dazu bei, dass die Meinungsvielfalt im
    > Netz schwindet, mag die zugrundeliegende Intention auch gut sein, die durch
    > Lobby und Interessengruppen verwässerten Ergebnisse (dämliche Banner die
    > sowieso weggeklickt werden, anstatt rundheraus sämtliches Datensammeln
    > einfach zu verbieten) schützen niemanden vor Datenkraken aber erleichtern
    > es den Big Players die kleinen loszuwerden.

    Nichts als billigste Ausreden, dass die DSGVO schuld sein soll, dass es irgendwelche Webseiten nicht mehr gibt. Zumal ihr euch ja nicht einmal die Mühe macht die entsprechenden Webseiten zu benennen und wie genau denn DSGVO diese Webseiten denn beeinträchtigt hat.

    Kleine Webseiten verschwinden meistens weil die eine Person die sich um diese Webseite gekümmert hat das Interesse verliert bzw sich anderen Vorlieben widmet. Ist zwar manchmal schade, aber genau das passiert wenn alles an nur einer Person hängt.

  16. Re: Lächerlich

    Autor: simonheinrich 09.08.22 - 12:26

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am "Besten" baut die EU Ihr eigenes Internet, man kommt ja kaum noch
    > hinterher und die Datenschutzbeauftragten sind meiner bisherigen Erfahrung
    > nach auch alle für die Tonne.
    >
    > So nach dem Motto "öh ja da könnte vielleicht was passieren, aber was weiß
    > man nicht so genau aber lieber nicht machen. Hierzu gibt es noch keine
    > Entscheidungen und alternative Vorschläge? Ja dafür bin ich nicht
    > zuständig".


    Ist leider so, aber auch bei Fachleuten. Ich würde mich selbst als gut informiert in diesen Angelegenheiten bezeichnen und berate hin und wieder auch meine Kunden dazu. Wenn ich etwas nicht weiß, frage ich die "richtigen" Fachleute. Und was sagen die? "Kann ich auch nicht sagen, mach es lieber nicht, oder leg Geld für die Abmahnung zurück". Ich habe sowieso grundsätzlich das Gefühl, einfach alles falsch zu machen, weil ich eben auch noch ein Produkt oder eine Dienstleistung anbieten will, die benutzbar ist. Alle Datenschutzbestimmungen einzuhalten ist leider noch kein Geschäftsmodell.

  17. Re: Lächerlich

    Autor: violator 09.08.22 - 12:39

    Es ist halt schon lächerlich, Geldstrafen auszurufen, bloß weil eine IP Adresse wegen nem Webfont übertragen wird, es aber als "berechtigt" anzusehen, wenn die Werbeindustrie und Verlage 100 Tracker laden und Profile von jedem User per Fingerprinting erstellen.

    Die Startseite von Golem verbindet sich ohne Adblocker mit 79 (!!!) verschiedenen Servern, das ist abartig.

  18. Re: Viel Nachladen ist Lächerlich

    Autor: Schlitzauge 09.08.22 - 13:43

    Klar, wer kennt es nicht, "wenn Google mal weg ist".

    Jo, sehr sehr realistisches Argument, nicht. xD

    Und selbst wenn, kann man diese Entscheidung ja wohl jedem Webseitenbetreiber selbst überlassen, in welche Abhängigkeiten er sich begibt. Sowas hat keiner einem vorzuschreiben.

    Wer immer behauptet, dass man doch AAAAAALLES immer selbst hosten könne, hat vom WWW und dessen Use Cases nicht wirklich Ahnung. Es ist schlicht ein Aufwand-, Kosten- und Performance-Faktor, weshalb man irgendwann oder auch von Anfang an nicht immer alles selbst hosten kann / möchte. Ich finds wieder mal herrlich, wie selbstgerecht die Datenschutzfreaks DIENSTLEISTUNG verhindern möchten. xD

  19. Re: Viel Nachladen ist Lächerlich

    Autor: Donnerstag 09.08.22 - 14:31

    Stergro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch nicht schwer eine Schriftart selbst auf der eigenen Webseite zu
    > speichern, ich habe nie verstanden, warum man unbedingt alles aus anderen
    > Quellen nachladen muss. Das bedeutet ja auch, dass deine Schriftart weg
    > ist, wenn Google mal down ist. Idealerweise sollte jede Webseite komplett
    > eigenständig, ohne Abhängigkeiten funktionieren, meinetwegen ein einziger
    > Werbeanbieter und ein Tracker, aber nicht 20-50 externe Services wie auf
    > den meisten großen Webseiten.

    Ja ganz genau. Ich übersetze mal: Idealerweise sollte jeder sich um seinen Krams selber kümmern und so einen möglichst großen CO2 Footprint haben. Auwei auwei wenn mein eigener Server bei Google läuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.22 14:31 durch Donnerstag.

  20. Re: Lächerlich

    Autor: manudrescher 09.08.22 - 16:27

    Absoluter Schwachsinn,sorry.

    Wie viele ehrenamtliche Vereine (auch größere) die mit dem arbeiten müssen, was diese an "Personal-KnowHow" bzgl. Websites halt haben...oder nicht. Geld spielt da auch immer eine sehr große Rolle, da kann man sich meist kein Fachpersonal als Dauerstelle einkaufen.

    Websites, Foren,Blogs....eigentlich alles, wo kein Fachpersonal bzgl. Websites und Datenschutz vorhanden ist.

    Auch Lisa Müller, die bei IONOS mit dem Shopsystem ihre Stickereien als Kleingewerbe vertreibt, wäre und ist damit komplett überfordert.

    Jeder Webseitenbetreiber, der (aus welchen legitimen Gründen auch immer) kein Fachpersonal dazu hat, mutiert zum Abmahnmagnet.

    Wenn ich von jedermann mit einer Webpräsenz verlange, dass er Experte in Sachen Datenschutz, Cookie-Techniken, Regelungen,Webseiten-Erstellung und deren Technologien,etc ist....gar nicht umsetzbar.
    Die können im Prinzip alle dicht machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Plattform Manager (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Fullstack Software Entwickler Java Web (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. IT-Systemmanager (w/m/d)
    Dataport, Altenholz
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i5-12600 für 239€ statt 265,93€ im Vergleich und MEGA Electronics Fastro...
  2. 749€ statt 818,22€ im Vergleich
  3. (u. a. MSI Modern MD272QPWDE für 289€ + 6,99€ Versand statt 365,40€ im Vergleich)
  4. 69,99€ (Vergleichspreis 89,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de