1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Kein Abbruch der Gespräche…

Bewegungsprofile

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bewegungsprofile

    Autor: NiXVersteher 12.01.11 - 10:17

    Ich bin Betreiber einer großen Internetseite und nutze Google Analytics. Es ist das einzige Tool, das mir so sehr bei der bewerbung meiner Produkte hilft, wie kein zweites.

    Im Supermarkt werden auch Bewegungsprofile erstellt und Produkte an taktischen Stellen aufgebaut. Es gibt Musik im Hintergrund, die bewusst einen Takt hat wie das menschliche Herz. Ganz zu schweigen von der Kartenzahlung und den ganzen Kundenkarten die es dort so gibt.

    Diese Profile sind nicht verwerflich, denn immerhin sollen die Kunden das finden, was sie suchen oder auf neues Aufmerksam gemacht werden.

    Für Internetseiten-Betreiber sind diese Profile noch viel wichtiger, da kein persönlicher Kontakt zum Kunden entsteht. Wenn jemanden etwas nicht gefällt, dann besucht er die nächste Internetseite und ist damit weg. Obwohl er vielleicht gar nicht gesehen hat, das ich das anbiete, was er sucht.

    Analytics bietet diese Profile und ist verknüpfbar mit Adwords. Traumhaft, denn so sehen die Kunden das was sie wirklich interessiert.

    Wenn sowas nun verboten werden würde, dann findet keiner mehr im Internet das, was ihn interessiert. Wäre doch schade?!

  2. Re: Bewegungsprofile

    Autor: KS 12.01.11 - 10:24

    das problem ist, dass du personenbezogene daten an google in den staaten sendest, was technisch theoretisch zu personenbezogenen profilen führen würde (und was auf dem server pasiert liegt dann nicht mehr in deinem einflussbereich).

    in supermarkten werden zielgruppen analysen durchgeführt.

    mit ga und der gtoolbar sind theoretsch viel weitergehende analysen denkbar (technisch - ob's wirklich umgesetzt ist weiß ich nicht)

    ZF: ich bin für ein verfahren egal wie, dass zu einer klärung und server in deutschland für (wenigstens in der eu)...

  3. Re: Bewegungsprofile

    Autor: genius 12.01.11 - 10:33

    Ich würde sagen Dein Name ist Program. Als Endnutzer weiß ich ganz ganau was ich will und habe es bisher auch immer gefunden. Ich habe absolut kein Interesse daran, dass ein Programm mir sagt, was es meint dass ich es mag.
    Es gilt immer zwischen Nutzen und Kosten/Risiko abzuwägen. In diesem Fall kostet mich ein nicht benötigter Nutzen meine persönlichen Daten und das Risiko, dass sie von google oder den Behörden der USA missbraucht werden. Klingt für mich nach einer ganz klaren Position.

  4. Re: Bewegungsprofile

    Autor: genius 12.01.11 - 10:47

    NiXVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin Betreiber einer großen Internetseite und nutze Google Analytics. Es
    > ist das einzige Tool, das mir so sehr bei der bewerbung meiner Produkte
    > hilft, wie kein zweites.

    Schau Dir doch mal PIWIK an. Vielleicht ist das ja eine Alternative.

  5. Re: Bewegungsprofile

    Autor: Supermarktvergleich 12.01.11 - 11:26

    Ja, aber der Supermarkt kennt nur die Bewegungsprofile seiner Kunden in seinen Filialen.

    Mit Google Analytics (und anderen Google Services) hat Google die Möglichkeit Dich quer durch das Land zu tracken (wenn man beim Supermarktvergleich bleiben will). D.h. Google kann Dich beim Einkaufen bei Aldi beobachten, sieht dich anschließend bei H&M wieder, dann bei der Tankstelle, im Kino, in der Kneipe, ...

    Und das ist ein Problem. Am Anfang ist vielleicht noch praktisch, dass Google so viel weiß, aber am Ende mündet soetwas immer in Manipulation.

  6. Re: Bewegungsprofile

    Autor: undgenaudaspassiertschon 12.01.11 - 11:59

    Es gab doch erst vor kurzem den Skandal mit dem EC-Karten Datenmissbrauch.
    Dadurch können die Firmen auch dein Bewegungsprofil von Geschäft zu Geschäft erstelle und das ganz ohne Bonuskarten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer für Schwaben, Augsburg
  2. Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof, Hof
  3. Hays AG, Chemnitz
  4. Schäfer Technik GmbH, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TT Isle of Man - Ride on the Edge 2 für 27,99€, Zombie Night Terror für 1,20€, Anno...
  2. (u. a. Band of Brothers - Box Set (Blu-ray) für 17,54€, The Big Bang Theory - Die komplette...
  3. 51,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Kingston Traveller USB-Stick 128GB für 9,99€, MS Office 365 Personal für 51,19€, MSI...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen