1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Maps: Wie Betrüger den…

Jetzt müsste google doch wie die Verlage argumentieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt müsste google doch wie die Verlage argumentieren

    Autor: dabbes 11.07.14 - 11:24

    Dank des google Contents (Eintrag in Maps) hat das Restaurant vorher SEHR VIEL Geld verdient, es konnte sogar "mehrere" Angestellte einstellen.

    Wo bleibt das Geld für google ?

  2. Re: Jetzt müsste google doch wie die Verlage argumentieren

    Autor: Sea 11.07.14 - 12:57

    hast du das Memo nicht bekommen?

    Googleist das Böse.
    Google hat Schuld.
    Google muss zahlen.
    Immer.

  3. Re: Jetzt müsste google doch wie die Verlage argumentieren

    Autor: FreiGeistler 11.07.14 - 13:41

    Steht heute nur noch Google-Bashing und Anti-Basher-Bashing auf dem Programm? o_O

  4. Re: Jetzt müsste google doch wie die Verlage argumentieren

    Autor: Trollversteher 11.07.14 - 13:50

    >Dank des google Contents (Eintrag in Maps) hat das Restaurant vorher SEHR VIEL Geld verdient, es konnte sogar "mehrere" Angestellte einstellen.
    >Wo bleibt das Geld für google ?

    Falls Du es noch nicht mitbekommen hast: Das ist eine fundamentale Dienstleistung von Google, die sie jedem frei anbieten. So kontrovers das Thema auch sein mag, man muss es ja trotzdem nicht unbedingt auf kindisches Sandkastenniveau nach dem Motto: "Du hast mir meine Schaufel geklaut, jetzt klau ich alle anderen" bringen...

  5. Re: Jetzt müsste google doch wie die Verlage argumentieren

    Autor: Trollversteher 11.07.14 - 13:51

    >hast du das Memo nicht bekommen?

    >Googleist das Böse.
    >Google hat Schuld.
    >Google muss zahlen.
    >Immer.

    Und Dein Memo?
    Google sind immer die Guten
    Google hat nie Schuld
    Google muss nicht zahlen
    nie...

    Wie wär's mal zur Abwechslung mit einer differenzierten Sichtweise...
    Ach nee, ist ja Freitag...

  6. Wieso?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 11.07.14 - 13:52

    So ganz Unrecht hat Sea doch nicht, oder?

  7. Re: Wieso?

    Autor: Trollversteher 11.07.14 - 13:55

    >So ganz Unrecht hat Sea doch nicht, oder?

    Natprlich hat er das. Zumindest hat er einen ziemlich kindisch-trotzigen Beitrag verfasst. Wie man sich überhaupt mit irgendeinem Konzern (natürlich betrifft das auch Apple) derart identifizieren kann, dass man meint man müsse ihn gegen jede Art von Kritik verteidigen wird mir immer ein Rätsel bleiben... Finde das eher gruselig, als das es für Google spricht, wenn sie solche Anhänger unter den Benutzern produzieren...

  8. Verstehe ich nicht.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 11.07.14 - 14:01

    Ich sehe da keinen Trotz. Er hat einfach eine Art Realsatire zum von diversen Medien in letzter Zeit verstärkt vermittelten Google-Bild abgeliefert. Ich sehe da auch keine Identifikation mit dem Konzern.

  9. Entweder dein Humor-Detektor ist kaputt, ...

    Autor: Yes!Yes!Yes! 11.07.14 - 14:10

    oder ich bin heute zu lustig drauf. Du interpretierst hier eine Ernsthaftigkeit in die Beiträge, die ich nicht nachvollziehen kann. :)

  10. Re: Wieso?

    Autor: Sea 11.07.14 - 14:47

    nööönönö

    Ich bin zwar durchaus "pro google", da ich deren Mehrwerte schätze und in den wenigsten Dingen ein echtes Problem oder gar eine Gefahr sehe, so wie es viele bei jedem Beitrag, der mit Google auch nur im entferntesten zu tun hat gleich vom Himmel herab beschwören, aber ich bin auch ganz sicher immer erst mal kritisch gegenüber Neuerung/Änderungen. Allerdings behalte ich bei sowas scheinbar leichter meinen Ruhepuls als andere. Man muss ja nicht immer gleich mit der Armee bei Google einrücken wollen, nur weil man da irgendwelche Weltverschwörungstheorien hinter allem sieht.

    Zumal wir hier nicht von Google und seinen Diensten reden, sondern von der Springer'sche Verblödungsmaschinerie (Auf die sich der TO ja bezog). Seit dieser Saftladen meint er müsse seinen Feldzug gegen Google führen, steht an jeder Laterne ein "Ich bin gegen Google" Schreihals. Und die meisten davon haben so viel Ahnung von der Materie wie man es von einem Bildleser eben erwarten würde.
    Und da ich meine Meinungsfreiheit und mein Internet durch den Springer Konzern und seiner einfältigen Leserschaft eher bedroht sehe als von Google, gebe ich meine Meinung zu solchen Themen durchaus Kund. Da darf es dann auch mal zwischendurch eine Persiflage sein.

  11. Re: Jetzt müsste google doch wie die Verlage argumentieren

    Autor: TheUnichi 11.07.14 - 15:40

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >hast du das Memo nicht bekommen?
    >
    > >Googleist das Böse.
    > >Google hat Schuld.
    > >Google muss zahlen.
    > >Immer.
    >
    > Und Dein Memo?
    > Google sind immer die Guten
    > Google hat nie Schuld
    > Google muss nicht zahlen
    > nie...
    >
    > Wie wär's mal zur Abwechslung mit einer differenzierten Sichtweise...
    > Ach nee, ist ja Freitag...

    Die hast du definitiv auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Köln, Köln
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  4. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Knives Out für 7,80€, Bloodshot für 6,80€, Le Mans 66 für 11,49€, The Avengers 4...
  2. (u. a. Samsung C49RG94SSU 49 Zoll Curved Gaming Monitor Dual WQHD 32:9 120Hz für 899€)
  3. (u. a. Palit GeForce RTX 3070 GameRock OC 8G für 749€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G...
  4. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 69,30€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42