1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Pay: Paypal wusste seit einem…

CVC bei ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CVC bei ...

    Autor: serra.avatar 25.02.20 - 15:22

    ... virtuellen Kreditkarten? CVC ist als Indikator das man Besitzer der reallen Karte ist, macht bei einer Virtuellen Karte doch überhaupt keinen Sinn!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.20 15:42 durch serra.avatar.

  2. Re: CVC bei ...

    Autor: chefin 25.02.20 - 15:47

    Natürlich macht das Sinn. Die Kartennummer ist einfach nicht wirklich geheim zu halten, weil sie überall mitgeschleift werden muss und gespeichert. Auch wenn sie nur verkürzt angezeigt wird. Die CVV wird nur kurz geprüft und vergessen, sie ist bestenfalls 1sec irgendwo in einem Speicher.

    Sie wird auch nicht per NFC gesendet, daher nicht ohne weiteres ermittelbar. Damit erfüllt sie auch bei virtuellen Karten die Funktion ein Kontrollinstrument zu sein, an das ein Täter nur schwer rankommt.

    Bei 3x falscher Nummer wird die Kartennummer als ganzes gesperrt. So ist auch das raten extrem erschwert. Und die Kartennummer gilt danach als verbrannt, man bekommt eine neue Nummer und neue Karte.

  3. Re: CVC bei ...

    Autor: treysis 25.02.20 - 18:57

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich macht das Sinn. Die Kartennummer ist einfach nicht wirklich
    > geheim zu halten, weil sie überall mitgeschleift werden muss und
    > gespeichert. Auch wenn sie nur verkürzt angezeigt wird. Die CVV wird nur
    > kurz geprüft und vergessen, sie ist bestenfalls 1sec irgendwo in einem
    > Speicher.
    >
    > Sie wird auch nicht per NFC gesendet, daher nicht ohne weiteres
    > ermittelbar. Damit erfüllt sie auch bei virtuellen Karten die Funktion ein
    > Kontrollinstrument zu sein, an das ein Täter nur schwer rankommt.
    >
    > Bei 3x falscher Nummer wird die Kartennummer als ganzes gesperrt. So ist
    > auch das raten extrem erschwert. Und die Kartennummer gilt danach als
    > verbrannt, man bekommt eine neue Nummer und neue Karte.

    Wo hast du denn bei der virtuellen Karte die CVC stehen? Auf dem Akkudeckel vom Smartphone?

    Nein, die CVC macht keinen Sinn. Bei den für GPay hinterlegten Karten gibt es stattdessen die Tokenization. D.h. nur mit gültigem Token wird die Zahlung akzeptiert. Paypal hat einfach nicht bedacht, dass man die VAN auch für normale Online-Käufe nutzen könnte, weil man die VAN ja eigentlich gar nicht auslesen kann (dass man das mit einem anderen Gerät machen könnte, daran hat man wohl nicht gedacht?). Und da es ja eigentlich keine CVC gibt, scheint man da auch nix zu prüfen. Eigentlich dürfte die VAN nur für POS-Käufe zulässig sein, wo dann die Tokenization durchgeführt wird.

  4. Re: CVC bei ...

    Autor: gaym0r 25.02.20 - 21:25

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chefin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich macht das Sinn. Die Kartennummer ist einfach nicht wirklich
    > > geheim zu halten, weil sie überall mitgeschleift werden muss und
    > > gespeichert. Auch wenn sie nur verkürzt angezeigt wird. Die CVV wird nur
    > > kurz geprüft und vergessen, sie ist bestenfalls 1sec irgendwo in einem
    > > Speicher.
    > >
    > > Sie wird auch nicht per NFC gesendet, daher nicht ohne weiteres
    > > ermittelbar. Damit erfüllt sie auch bei virtuellen Karten die Funktion
    > ein
    > > Kontrollinstrument zu sein, an das ein Täter nur schwer rankommt.
    > >
    > > Bei 3x falscher Nummer wird die Kartennummer als ganzes gesperrt. So ist
    > > auch das raten extrem erschwert. Und die Kartennummer gilt danach als
    > > verbrannt, man bekommt eine neue Nummer und neue Karte.
    >
    > Wo hast du denn bei der virtuellen Karte die CVC stehen? Auf dem Akkudeckel
    > vom Smartphone?

    Wo hast du denn die Kreditkartennummer stehen? Auch auf dem Akkudeckel?

    Ich weiß nicht was du und OP so treiben, aber nach 3 Minuten googlen weiß man Bescheid.
    "Eine virtuelle Kreditkarte besteht aus:
    Kreditkartennummer
    Ablaufdatum
    Sicherheitscode (CVV)
    und Ihrem Namen."

    "Wer eine virtuelle Kreditkarte beantragt, bekommt alle Daten wie bei einer klassischen Kreditkarte zugesandt, also Kreditkartennummer, Gültigkeit, vollständiger Name des Karten-Inhabers und die Sicherheitsprüfnummer (CVC/CVV)."

  5. Re: CVC bei ...

    Autor: treysis 25.02.20 - 21:30

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > chefin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Natürlich macht das Sinn. Die Kartennummer ist einfach nicht wirklich
    > > > geheim zu halten, weil sie überall mitgeschleift werden muss und
    > > > gespeichert. Auch wenn sie nur verkürzt angezeigt wird. Die CVV wird
    > nur
    > > > kurz geprüft und vergessen, sie ist bestenfalls 1sec irgendwo in einem
    > > > Speicher.
    > > >
    > > > Sie wird auch nicht per NFC gesendet, daher nicht ohne weiteres
    > > > ermittelbar. Damit erfüllt sie auch bei virtuellen Karten die Funktion
    > > ein
    > > > Kontrollinstrument zu sein, an das ein Täter nur schwer rankommt.
    > > >
    > > > Bei 3x falscher Nummer wird die Kartennummer als ganzes gesperrt. So
    > ist
    > > > auch das raten extrem erschwert. Und die Kartennummer gilt danach als
    > > > verbrannt, man bekommt eine neue Nummer und neue Karte.
    > >
    > > Wo hast du denn bei der virtuellen Karte die CVC stehen? Auf dem
    > Akkudeckel
    > > vom Smartphone?
    >
    > Wo hast du denn die Kreditkartennummer stehen? Auch auf dem Akkudeckel?
    >
    > Ich weiß nicht was du und OP so treiben, aber nach 3 Minuten googlen weiß
    > man Bescheid.
    > "Eine virtuelle Kreditkarte besteht aus:
    > Kreditkartennummer
    > Ablaufdatum
    > Sicherheitscode (CVV)
    > und Ihrem Namen."
    >
    > "Wer eine virtuelle Kreditkarte beantragt, bekommt alle Daten wie bei einer
    > klassischen Kreditkarte zugesandt, also Kreditkartennummer, Gültigkeit,
    > vollständiger Name des Karten-Inhabers und die Sicherheitsprüfnummer
    > (CVC/CVV)."

    Zumindest bei GPay ist es anders. Das ist auch keine virtuelle Karte, sondern eher eine virtuelle Accountnummer (VAN), die wie eine Kreditkartennummer ist.

  6. Re: CVC bei ...

    Autor: gaym0r 25.02.20 - 22:05

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > treysis schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > chefin schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Natürlich macht das Sinn. Die Kartennummer ist einfach nicht
    > wirklich
    > > > > geheim zu halten, weil sie überall mitgeschleift werden muss und
    > > > > gespeichert. Auch wenn sie nur verkürzt angezeigt wird. Die CVV wird
    > > nur
    > > > > kurz geprüft und vergessen, sie ist bestenfalls 1sec irgendwo in
    > einem
    > > > > Speicher.
    > > > >
    > > > > Sie wird auch nicht per NFC gesendet, daher nicht ohne weiteres
    > > > > ermittelbar. Damit erfüllt sie auch bei virtuellen Karten die
    > Funktion
    > > > ein
    > > > > Kontrollinstrument zu sein, an das ein Täter nur schwer rankommt.
    > > > >
    > > > > Bei 3x falscher Nummer wird die Kartennummer als ganzes gesperrt. So
    > > ist
    > > > > auch das raten extrem erschwert. Und die Kartennummer gilt danach
    > als
    > > > > verbrannt, man bekommt eine neue Nummer und neue Karte.
    > > >
    > > > Wo hast du denn bei der virtuellen Karte die CVC stehen? Auf dem
    > > Akkudeckel
    > > > vom Smartphone?
    > >
    > > Wo hast du denn die Kreditkartennummer stehen? Auch auf dem Akkudeckel?
    > >
    > > Ich weiß nicht was du und OP so treiben, aber nach 3 Minuten googlen
    > weiß
    > > man Bescheid.
    > > "Eine virtuelle Kreditkarte besteht aus:
    > > Kreditkartennummer
    > > Ablaufdatum
    > > Sicherheitscode (CVV)
    > > und Ihrem Namen."
    > >
    > > "Wer eine virtuelle Kreditkarte beantragt, bekommt alle Daten wie bei
    > einer
    > > klassischen Kreditkarte zugesandt, also Kreditkartennummer, Gültigkeit,
    > > vollständiger Name des Karten-Inhabers und die Sicherheitsprüfnummer
    > > (CVC/CVV)."
    >
    > Zumindest bei GPay ist es anders. Das ist auch keine virtuelle Karte,
    > sondern eher eine virtuelle Accountnummer (VAN), die wie eine
    > Kreditkartennummer ist.

    Also etwas ganz anderes?

  7. Re: CVC bei ...

    Autor: treysis 25.02.20 - 23:46

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Zumindest bei GPay ist es anders. Das ist auch keine virtuelle Karte,
    > > sondern eher eine virtuelle Accountnummer (VAN), die wie eine
    > > Kreditkartennummer ist.
    >
    > Also etwas ganz anderes?

    Bei GPay zumindest dann wohl anders als bei Curve oder was du da hast. Bei GPay kriegst du jedenfalls keine virtuelle Kreditkarte.

  8. Re: CVC bei ...

    Autor: Gole-mAndI 26.02.20 - 06:32

    Man könnte einfach die Kreditkartennummer und die CVC im Online Portal des jeweiligen Herausgebers anzeigen. Natürlich nach einer entsprechenden Authentifizierung. Also beispielsweise im Paypal Konto. Ich weiß nicht warum die Erkenntnis jetzt so eine Herausforderung ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.20 06:36 durch Gole-mAndI.

  9. Re: CVC bei ...

    Autor: treysis 26.02.20 - 10:47

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte einfach die Kreditkartennummer und die CVC im Online Portal des
    > jeweiligen Herausgebers anzeigen. Natürlich nach einer entsprechenden
    > Authentifizierung. Also beispielsweise im Paypal Konto. Ich weiß nicht
    > warum die Erkenntnis jetzt so eine Herausforderung ist?

    Du schreibst dir auch die PIN auf deine EC-Karte, oder?

  10. Re: CVC bei ...

    Autor: Gole-mAndI 26.02.20 - 12:05

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gole-mAndI schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man könnte einfach die Kreditkartennummer und die CVC im Online Portal
    > des
    > > jeweiligen Herausgebers anzeigen. Natürlich nach einer entsprechenden
    > > Authentifizierung. Also beispielsweise im Paypal Konto. Ich weiß nicht
    > > warum die Erkenntnis jetzt so eine Herausforderung ist?
    >
    > Du schreibst dir auch die PIN auf deine EC-Karte, oder?

    Hast du jemals in deinem Leben eine Kreditkarte gesehen? Oder jemals Online Banking betrieben? Offensichtlich nicht. Die Kartennummer und die CVC stehen ZUSAMMEN auf DER SELBEN KREDITKARTE.

    Wenn du im Online Banking authentifiziert bist kannst du TRANSAKTIONEN AUSFÜHREN. Warum solltest du also nicht auch deine CVC sehen dürfen? Wer soweit ist das er die CVC sehen kann benötigt keine CVC mehr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BUCS IT GmbH, Wuppertal
  2. Wissner Gesellschaft für Maschinenbau mbH, Göttingen
  3. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  4. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. (u. a. Doom Eternal, Final Fantasy 7 HD Remake, Resident Evil , WWE 2K20, Red Dead Redemption 2...
  3. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de