1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Play Store: Klage wegen zu…

Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: linuxuser1 20.03.12 - 12:57

    Einkäufe aus Apples App Store lassen sich in Taiwan gesetzeskonform innerhalb einer Woche zurückgeben.

  2. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: tomate.salat.inc 20.03.12 - 13:12

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einkäufe aus Apples App Store lassen sich in Taiwan gesetzeskonform
    > innerhalb einer Woche zurückgeben.

    Das Google hier so handelt finde ich vollkommen richtig so. Eine Woche ist komplett übertrieben.
    Z.b.: Man entwickelt ein Spiel. Kunde lädt es sich runter und spielt es locker in einer Woche durch. Dann gibt er es zurück. Ich will nicht wissen, wieviele Apps dadurch zu "freeware" mutieren die nur temporär genutzt wird. (Jaja, wir bösen Entwickler wollen doch tatsächlich entlohnt werden für unsere Arbeit)

    Und zu den Apps:
    Die erste ist 11Mb und der bittorrent-client 192kb groß. Die downloaddauer sollte sich da doch in Grenzen halten. Da bleibt noch ausreichend Zeit die App zu testen. Hier sitzt imho das Problem wieder vor dem Bildschirm.

  3. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: linuxuser1 20.03.12 - 13:19

    Gesetz ist Gesetz und wenn es den Verbraucher schützt, dann kann das nur gut sein. Dann muss die App halt so gut sein, dass man die länger als eine Woche haben will. Jede App die mir nach ein paar Tagen noch gefiel, gefiel mir auch nach einer Woche noch und ich würde sie nicht zurück geben. Auch dann nicht, wenn es ein fertiges Spiel ist.

  4. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: ssssssssssssssssssss 20.03.12 - 13:31

    muss man halt dafür sorgen, dass die person nur 2h pro tag spielen kann :D

  5. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: Sphinx2k 20.03.12 - 13:37

    Wie wäre es wenn der App Entwickler selbst entscheidet unter welchen Bedingungen sein App verkauft werden darf?
    Ein mini Spiel das nach 2 Stunden ausgespielt ist bietet er dann eben nicht zu den 1 Woche Bedingungen an.

    Im Endeffekt ist das wieder eine Rechnung wie mit Illegalen Kopien wo davon ausgegangen wird das jeder Kopierer ein verlorener Kunde ist.
    Gerade bei Apps wo man einen potentiellen Kundenkreis von vielen Millionen hat gehe ich stark davon aus das man auch mit 1% legaler Käufer ein Ordentliches auskommen haben kann wenn die Software gut und generell gewünscht ist.

  6. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: Z101 20.03.12 - 13:39

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesetz ist Gesetz und wenn es den Verbraucher schützt, dann kann das nur
    > gut sein. Dann muss die App halt so gut sein, dass man die länger als eine
    > Woche haben will. Jede App die mir nach ein paar Tagen noch gefiel, gefiel
    > mir auch nach einer Woche noch und ich würde sie nicht zurück geben. Auch
    > dann nicht, wenn es ein fertiges Spiel ist.

    Eine App für ein paar Cent muss nicht tagelang unterhalten, bei dem Preis reichen ein paar Stunden.

  7. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: max_p79 20.03.12 - 13:41

    Kann er ja machen, wenn er es auf seiner eigenen Plattform verkauft. Ich geh ja auch nicht zu nem Supermarkt und kann denen meine Bedingungen diktieren unter welchen Sie meine Ware verkaufen dürfen.

    Wo ist das Problem die App als Shareware anzubieten und dann über Paypal ne Freischaltung für den Rest zu holen? Da wird immer gejammert aber net selbst mal Ideen einfach umgesetzt. Gibt genug Möglichkeiten. Die 15min ist für meinen Geschmack auch eine zu kurze Zeit aber ich will nicht wissen wer letztendlich das wollte das die Zeit verkürzt wird. Google oder die Entwickler.

  8. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.03.12 - 13:52

    Sehe ich auch so. Wenn ich überlege, was ich im Kino für zwei Stunden Unterhaltung zahle, da sind 99 Cent geradezu lächerlich.

  9. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: kendon 20.03.12 - 14:04

    die downloadgrösse ist hier nicht der einzig entscheidende faktor. bei einer bittorrent app weiss ich nicht unbedingt nach wenigen minuten dass sie nicht funktioniert, da es schonmal dauern kann bis ein torrent anfängt zu laden. die 15 minuten sind schon sehr stramm. ich lade eine app runter, will sie testen, bevor ich dazu komme kommt ein anruf, schon ist die viertelstunde um.

    es ist schon schade dass man sich nicht in der mitte treffen kann. eine oder zwei stunden wären meines erachtens fair für beide seiten.

  10. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: S-Talker 20.03.12 - 16:00

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesetz ist Gesetz

    Genau, und es gibt kein Gesetz das Google zwingen kann Software in Taiwan zu verkaufen. Außerdem verkauft Google Play die Software in den USA. Auch wenn jemand in Taiwan kauft, tut er dies in den USA zu deren Bedingungen. Im Grunde dürfte Taiwan die "Einfuhr der Software" verbieten, aber nicht die Kauf, welcher ja in einem anderen Land statt findet.

    > und wenn es den Verbraucher schützt, dann kann das nur
    > gut sein. Dann muss die App halt so gut sein, dass man die länger als eine
    > Woche haben will. Jede App die mir nach ein paar Tagen noch gefiel, gefiel
    > mir auch nach einer Woche noch und ich würde sie nicht zurück geben.

    In einer Zeit in der zunehmend 79 cent Spiele verkauft werden, die man in 1 bis zwei Stunden durch hat - was bei dem Preis auch völlig in Ordnung ist.

  11. Re: Taiwan zeigt nur wieder wie egal google der Verbraucherschutz wirklich ist

    Autor: Felon 20.03.12 - 16:04

    Hm... bekommt man im Kino eigentlich sein Geld zurück, wenn ein Film nicht so ist wie er angepriesen wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. nexnet GmbH, Berlin
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. con terra GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  2. 19,49€
  3. 3,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Keyboardio Atreus im Test Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
  3. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm