1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Positionsdaten von…

Selbstbedienungsladen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbstbedienungsladen

    Autor: Der_fromme_Blork 02.05.11 - 18:35

    Also meine Meinung zum Thema ist:

    Die Firmen spannen mehr und mehr die User, also unbezahlte Arbeitskräfte, für ihre Wertschöpfung ein.

    Es wäre so als würde man sich ein Auto kaufen und FREIWILLIG das Auto Stück für Stück fahrtüchtig machen.

    Diese Selbstbedienung muss aufhören, da sie auch ehrlich arbeitende gefährden.

    Apple übrigens scheint mehr und mehr zum Microsoft des 21. Jahrhunderts zu werden:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,759836,00.html

  2. Re: Selbstbedienungsladen

    Autor: wdsl 02.05.11 - 19:19

    > Die Firmen spannen mehr und mehr die User, also unbezahlte Arbeitskräfte, für ihre Wertschöpfung ein.

    Als Sie mit den Autos durch die gegend gefahren sind wars auch keinem recht,...

    visit me: http://www.a-bout.de

  3. Re: Selbstbedienungsladen

    Autor: samy 02.05.11 - 19:52

    Der_fromme_Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also meine Meinung zum Thema ist:
    >
    > Die Firmen spannen mehr und mehr die User, also unbezahlte Arbeitskräfte,
    > für ihre Wertschöpfung ein.

    Wenn die Geräte dann wenigstens umsonst wären....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Selbstbedienungsladen

    Autor: LinuxMcBook 02.05.11 - 20:25

    Schwachsinn, wo arbeitest du denn dafür? Du läufst ja nun nicht extra mit deinem Handy für Google durch die Stadt und scannst WLan. Das geschieht automatisch nebenbei, ohne dass du auch nur eine Kalorie dafür verbrennen musst.

  5. Google erhebt also keine Daten

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 20:31

    Du hast die letzten Tage immer wieder behauptet, dass das bei Google schon alles in Ordnung geht und wie ein Brüllaffe gegen Apple gestenkert. Jetzt gibt's nen öffentlichen Aufschrei von Google, weil ihnen die Positionsdaten unter den Grabschern weggezogen werden könnten und was machst du? Du bist ganz leise wie ein kleines Häschen.

    PS: ich benutze Privat ein iPhone und beruflich ein Android, auf dem selbstgestrickte Tools meiner Firma zum Einsatz kommen ...

  6. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: antares 02.05.11 - 21:52

    [ ] Du hast den Artikel gelesen
    Falls ja:
    [ ] Du hast verstanden, worum es in diesem Artikel geht

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  7. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: chrulri 02.05.11 - 22:02

    [ ] impulsblocker hat mitbekommen, dass man dieses "Tracking" bei Android ohne Probleme abschalten kann. (Einstellungen -> Standort & Sicherheit -> Drahtlosnetzwerke)

  8. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 22:12

    Und? Macht euch das jetzt zum Übermenschen, der Himbeer-Aroma furzt?

  9. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: chrulri 02.05.11 - 23:13

    Ja und nein, aber hauptsächlich macht es dich zum transparenten Troll.

  10. Re: Selbstbedienungsladen

    Autor: berritorre 02.05.11 - 23:30

    Der_fromme_Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Firmen spannen mehr und mehr die User, also unbezahlte Arbeitskräfte,
    > für ihre Wertschöpfung ein.

    Wie ja bereits schon erwähnt wurde, hat ja kein User hier wirklich dafür arbeiten müssen. Dein Argument ist also irgendwie dahin.

    Wenn du im Supermarkt einkaufen gehst, hinterlässt du ebenfalls spuren, auch ohne Payback-Karte. Die Anzahl der gekauften Produkte kann im Minimalfall IMMER erhoben werden und ist doch schon mal ein gutes Indiz für die Nachfrage in einer bestimmten Region, zu einer bestimmten Zeit, etc.

    Ob ich jetzt diese Sammlung der Daten gut heissen mag oder nicht, das kann ich noch nicht sagen, da ich mich noch zu wenig damit beschäftigt habe. Aber dein Argument da oben zieht halt nicht.

  11. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 23:50

    Dann ist wenigstens einem hier Transparenz was wert. BTW: Google trackt genauso frech wie Apple. Beide gehören abgewatscht, auch wenn dir das nicht passt.

  12. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: antares 03.05.11 - 03:40

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist wenigstens einem hier Transparenz was wert. BTW: Google trackt
    > genauso frech wie Apple. Beide gehören abgewatscht, auch wenn dir das nicht
    > passt.


    [ ] Du hast die Privacy Policy und die ToS von google gelesen oder wenigstens die Videoerklärung für minderbemittelte auf YouTube gesehen.

    Google trackt, das lässt sich aber abschalten. Da du obige dokumente oder ihre Äquivalenten erklärungen auf YT nicht gelesen/gesehen/gehört hast, kannst du offensichtlich kein Google Nutzer sein, und hast damit weder ahnung noch das Recht dich darüber zu beschweren.

    Solltest du doch ein Google nutzer sein, so hast du diesen Bedingungen zugestimmt, spätestens als du von Google eine Leistung erhalten hast

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  13. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: Brainfreeze 03.05.11 - 07:54

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google trackt, das lässt sich aber abschalten. Da du obige dokumente oder
    > ihre Äquivalenten erklärungen auf YT nicht gelesen/gesehen/gehört hast,
    > kannst du offensichtlich kein Google Nutzer sein, und hast damit weder
    > ahnung noch das Recht dich darüber zu beschweren.
    >
    > Solltest du doch ein Google nutzer sein, so hast du diesen Bedingungen
    > zugestimmt, spätestens als du von Google eine Leistung erhalten hast

    Dennoch sollte Google hier nachbessern, immerhin gibt es (soweit ich weiss) für den Benutzer nur die Möglichkeit, komplett auf Ortungsdienste zu verzichten, damit er nicht getrackt wird. Sobald man diese kurzzeitig wieder aktiviert, weil man z.B. die Navi nutzen will, wird man währenddessen sofort wieder getrackt. (Frei nach dem Motto: alles oder nichts).
    Hier sollten differenziertere Einstellungsmöglichkeiten vorhanden sein. (Ortungsdienste: ja, Tracking durch Google: nein)

  14. Re: Selbstbedienungsladen

    Autor: Supermax 03.05.11 - 08:46

    Genau.

    Der einzige echte Vorwurf den man Google hier machen kann ist der, daß diese Daten nicht ausreichend gegen den Zugriff durch Dritte abgesichert (sprich verschlüsselt) sind.

    Das Problem ist nur, selbst wenn Google hier nachbessert, wird es lange Zeit noch Android-Smartphones geben, die mit veralteten und damit anfälligen OS-Versionen unterwegs sind - während Apple hier die Gerätebasis relativ zügig aktualisieren kann.

  15. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: chrulri 03.05.11 - 09:42

    Oh man, ich weiss du bist ein kleiner dummer Troll... aber echt jetzt, das Tracking lässt sich problemlos abschalten, bzw. ist es ein Opt-In, wer also am Anfang schon nicht zugestimmt hat, hatte nie ein Tracking aktiviert.

  16. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: impulsblocker 03.05.11 - 09:47

    Und kann dann entsprechende Features nicht nutzen. Also ist es keineswegs anders als bei Apple. Wer entsprechende Features nutzen will, muss dem Tracking zustimmen.

    Was gibt's da also noch zu diskutieren?

  17. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: chrulri 03.05.11 - 09:47

    Sorry aber ich kann auch ohne Tracking mit Google Maps navigieren. Ist halt dann halt nur mit GPS und in der Stadt nicht mehr so genau wegen den ganzen Gebäuden, aber damit kann ich leben.

  18. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: impulsblocker 03.05.11 - 09:49

    Auf Deutsch: beide machen dasselbe, der eine in blau, der andere in gelb. Du aber verurteilst Spieler gelb, weil du Fan von Mannschaft blau bist.

    Bezeichnend.

    PS: ich nutze beide Systeme. Beruflich Android und privat iOS.

  19. Re: Google erhebt also keine Daten

    Autor: impulsblocker 03.05.11 - 09:50

    Wow. Dann bist du sicherlich jetzt untrackbar. Viel Spaß noch beim Punktesammeln mit Payback.

  20. Re: Selbstbedienungsladen

    Autor: kevla 03.05.11 - 10:00

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der_fromme_Blork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Firmen spannen mehr und mehr die User, also unbezahlte
    > Arbeitskräfte,
    > > für ihre Wertschöpfung ein.
    >
    > Wie ja bereits schon erwähnt wurde, hat ja kein User hier wirklich dafür
    > arbeiten müssen. Dein Argument ist also irgendwie dahin.

    was macht das aus sicht von google für nen unterschied? für google ist es ne unbezahlte arbeitskraft. ob die arbeit im schlaf oder sonswie erledigt wird tut nichts zur sache. die arbeit wird erledigt und zwar kostenlos für google.

    > Wenn du im Supermarkt einkaufen gehst, hinterlässt du ebenfalls spuren,
    > auch ohne Payback-Karte. Die Anzahl der gekauften Produkte kann im
    > Minimalfall IMMER erhoben werden und ist doch schon mal ein gutes Indiz für
    > die Nachfrage in einer bestimmten Region, zu einer bestimmten Zeit, etc.

    was hat das produkt mit mir zu tun. die anzahl der gekauften produkte ist doch komplett produktorientiert und nicht verbraucherorientiert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  3. WDS GmbH, Lippstadt
  4. Continental AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16