Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Positionsdaten von…

So ist das halt im Kapitalismus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: Van Bomber 03.05.11 - 08:23

    Sollen sie doch klagen, pff.

  2. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: cranus 03.05.11 - 08:56

    Stimmt ohne Kapitalismus hatten wir das Problem nicht. Bzw keine Handys oder sonstige schöne Technikspielzeuge.

  3. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: antares 03.05.11 - 09:46

    und auch keinen Jogurt und keine Milch
    Das einzige wasses im Kommunismus gibt is alk, damit man sich sein eigenes mieses leben wegsaufen kann...

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  4. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: watcher 03.05.11 - 09:59

    Hast du das System "Kapitalismus" wirklich verstanden?

  5. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: watcher 03.05.11 - 09:59

    Hier fehlen die Ironietags.

  6. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: Stresskeks 03.05.11 - 10:24

    http://www.chip.de/news/Apple-Umfangreiche-Spionage-Plaene-aufgedeckt_48662001.html

    ich werde mich von diesem ganzen mobilen mist trennen. ich lass mir doch nicht alle 5 minuten in den hintern schauen. wem ich wann über mein smartphone eine mail schreiben oder welche fotos ich drauf habe geht nur mich was an.

  7. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: tralalala 03.05.11 - 10:27

    Ah, Andeutungs-Man hat wieder sein Cape übergeworfen!

    Ohne Kapitalismus hätten nicht private Unternehmen diese Daten (und würden sie wie ihren Augapfel hüten), sondern nur der Staat. D'oh! Es gab niemals ein nicht-kapitalistisches System in Kombination mit einem freiheitlichen Rechtsstaat. Warum nur? Weil Eigentumsrechte politischer Freiheit voraus laufen!

    Was einen freiheitlichen Rechtsstaat, der ein ordoliberales System erhalten will, nicht von seiner Aufsichtspflicht entbindet. "Crooks" gibt es auch im Wirtschaftsleben. Aber in jedem Fall in jedem politischen System. Insofern ist die Abschaffung des Kapitalismus zu Gunsten jedweder Form der Planwirtschaft nichts als ein großes "den Bock zum Gärtner machen".

  8. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: Stresskeks 03.05.11 - 10:31

    Unser Wohlstand beruht nur darauf das andere für einen Hungerlohn arbeiten.
    Kapitalismus ist wohl der letzte Mist. Geh du doch mal für ein halbes Jahr
    ins Ausland und arbeite für umgerechnet 10 Cent die Stunde

  9. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: Freitagsschreiberling 03.05.11 - 13:09

    Stresskeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.chip.de
    >
    > ich werde mich von diesem ganzen mobilen mist trennen. ich lass mir doch
    > nicht alle 5 minuten in den hintern schauen. wem ich wann über mein
    > smartphone eine mail schreiben oder welche fotos ich drauf habe geht nur
    > mich was an.

    Ach, schon wieder Du!

    Verstehst Du eigentlich, was die schreiben? Ich meine: Was für Daten erhoben werden? Und wann? Wieso benutzt Du eigentlich das Internet? Weißt Du nicht, dass das gefährlicher ist, als zu telefonieren?
    Ist Dir klar, dass sogar das Senioren-Handy von Deiner Oma, das Ding mit den riesigen Tasten, auch nichts anderes macht? Lass mal nicht Deine Oma mit dem Handy einen Spaziergang machen. Lieber soll sie an einem verstauchten Knöchel verrecken, weil sei keine Hilfe holen kann.

    Hm, vielleicht bist Du ja auf's Erbe aus? Hm.

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

  10. Re: So ist das halt im Kapitalismus

    Autor: kevla 03.05.11 - 15:26

    Freitagsschreiberling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehst Du eigentlich, was die schreiben? Ich meine: Was für Daten
    > erhoben werden? Und wann? Wieso benutzt Du eigentlich das Internet? Weißt
    > Du nicht, dass das gefährlicher ist, als zu telefonieren?

    du bist opfer der schritt-für-schritt-damit-menschen-wie-du-nichts-merken-taktik ;)

    es geht mir bei daten nicht um das welche daten, für was und wann. sondern das prinzip ist, ich erlaube es -> es ist ok, ich erlaube es nicht -> google hat das sein zu lassen. punkt.

    > Ist Dir klar, dass sogar das Senioren-Handy von Deiner Oma, das Ding mit
    > den riesigen Tasten, auch nichts anderes macht?

    ohne gps, ohne wlan? nur per funkmast? wow, dann können sie meine oma ja auf nen kilometer genau orten..

    > Lass mal nicht Deine Oma
    > mit dem Handy einen Spaziergang machen. Lieber soll sie an einem
    > verstauchten Knöchel verrecken, weil sei keine Hilfe holen kann.
    >
    > Hm, vielleicht bist Du ja auf's Erbe aus? Hm.

    dazu sag ich jetzt mal besser nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Surface Laptop 3 im Hands on: Die wenigsten Kilos und die wenigsten Anschlüsse
    Surface Laptop 3 im Hands on
    Die wenigsten Kilos und die wenigsten Anschlüsse

    Der Microsoft Surface Laptop 3 ist in der neuen 15-Zoll-Version noch immer ein sehr gut verarbeitetes Notebook, diesmal sogar ohne Alcantara-Stoffbezug. Auch das geringe Gewicht und die sehr guten Eingabegeräte gefallen uns, die noch immer zu wenigen Anschlüsse eher weniger.

  2. 5G: Einzelne Grüne und CDU-Politiker gegen Huawei als Ausrüster
    5G
    Einzelne Grüne und CDU-Politiker gegen Huawei als Ausrüster

    Eine Gruppe von rund 20 Politikern greift die Kanzlerin wegen ihrer Entscheidung an, Huawei trotz des Drucks der USA nicht mit einem Boykott für 5G zu belegen. Sie wollen eine Entscheidung des Parlaments erzwingen.

  3. Home und Home Mini: Google macht smarte Lautsprecher kaputt
    Home und Home Mini
    Google macht smarte Lautsprecher kaputt

    Eine unbekannte Anzahl von Google Home und Google Home Mini sind mutmaßlich durch ein Firmware-Update unbenutzbar geworden. Zumindest hierzulande können viele Besitzer eines Home Mini auf Einhaltung der geltenden Gewährleistung pochen.


  1. 09:10

  2. 09:09

  3. 08:19

  4. 07:49

  5. 07:13

  6. 19:37

  7. 16:42

  8. 16:00