1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Street View: Gesetz soll über…

Unfassbar...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unfassbar...

    Autor: Kaj233 25.06.10 - 10:46

    In erster Linie und ABSOLUT wichtigster Stelle ist Street View ein kostenloser Dienst für Nutzer mit unschätzbaren Wert. Zudem kostenlose Werbung für Städte, Gemeinden und Geschäfte. Anstatt zu realisieren was bereits alles für den Datenschutz getan wird, sich zu informieren, dass die meisten Street View Skandalbilder Fakes sind und zusammen mit Google und anderen Dienstleistern über technische Möglichkeiten zu beraten haut man lieber medienwirksam mit der Keule dazwischen und will alles über Gesetze kontrollieren.


    Dumm, dümmer, Politik.

  2. Re: Unfassbar...

    Autor: borstel 25.06.10 - 11:07

    dem kann ich mich nur anschließen ... es ist jedoch nicht nur die Politik ...

    sobald der kleinbürgerlich Pöbel merkt, dass er auch nur einen Hauch von rechtlichem Mitspracherecht hat, nimmt er das wahr, damit er im Taumel seiner beschissenen, minderwertigen Existenz auch mal mal sagen darf. Dann natürlich immer dagegen ohne auch nur einmal darüber nachzudenken, ob das Objekt der Diskussion für Ihn von Vorteil oder Nachteil ist. Es geht nur ums Recht eventuell auch mal Recht haben zu können.

    Ich parke manchmal auf einem Mieterparkplatz vor einem Wohnhaus direkt neben unserem Bürogebäude. Dieser Parkplatz ist immer leer, weil dort ein Busch steht, von dem aus Vögel auf das teure Auto scheißen könnten. Wenn ich mich dort hinstelle, gehen 1000 Augen auf und es wandert so manches mal ein Zettel an die Windschutzscheibe.

  3. Re: Unfassbar...

    Autor: Student und Bürger 2ter Klasse 25.06.10 - 11:17

    Ja so sind sie, die Menschen. Aber:

    "sobald der kleinbürgerlich Pöbel merkt, dass er auch nur einen Hauch von rechtlichem Mitspracherecht hat"

    Ist es nicht so das jeder Bürger Mitspracherecht haben sollte - auch wenn etwas abstrahiert über die Politik?

    Ich meine WIR sind das Volk und der Staat. Wenn sich die Mehrheit der Bürger verfolgt und ausspioniert fühlt muss doch - gesetzlich - etwas dagegen getan werden.

    grüße aus wien

  4. Re: Unfassbar...

    Autor: netoperator 25.06.10 - 11:19

    "Wenn sich die Mehrheit der Bürger verfolgt und ausspioniert fühlt"

    Wer wurde denn gefragt, ob dieser Fall gegeben ist. Ist das nicht das, was eine Demokratie ausmacht?

    Es wird doch alles über "unsere" Köpfe hinweg entschieden.

  5. Re: Unfassbar...

    Autor: Student und Bürger 2ter Klasse 25.06.10 - 11:22

    Auch wieder war. Aber wie soll man das lösen?

  6. Re: Unfassbar...

    Autor: borstel 25.06.10 - 11:25

    natürlich ... finde es bloss leider genau bei diesem Sachverhalt so traurig. Ich finde, es geht hier um die Beschneidung bürgerlicher Rechte in der Öffentlichkeit. Es war doch nie verboten, mit der Kamera auf die Strasse zu gehen und diese oder das Haus des Nachbarn zu fotografieren ... warum soll das plötzlich in größerem Stil so ein Problem darstellen ... jeder der sich darüber aufregt, sollte auch sonst dafür sorgen, dass seine Hausfassade niemand zu Gesicht bekommt also abhängen wie Christo oder die 10 hohe Hecke ... am besten das Haus gar nicht mehr verlassen, wei lman Gefahr läuft, vom Rest der Menscheit gesehen zu werden ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.10 11:27 durch borstel.

  7. Re: Unfassbar...

    Autor: leutevonheute 25.06.10 - 11:35

    ...die selben leute sollten sich mal vor augen führen, was google für die menschheit getan hat und dass sie sich wenigstens mühe geben was kommunikation mit "kunden" angeht.
    andere firmen, die wirklich offenkundig "evil" sind sind bekannte renner- hard- wie software...
    also google earth ist für mich kategorie weltwunder, ohne wenn und aber!
    mal abgesehen davon dass man vor google eher mit suchen im netz beschäftigt hat als mit dem, was man ursprünglich wollte...

  8. Re: Unfassbar...

    Autor: King E. 25.06.10 - 11:40

    Umfragen! ;)
    Online, Telefon, im Rathaus Stimmzettel auslegen. Irgendsowas! ;)

    Bei der Piratenpartei wäre das so! :D

  9. Re: Unfassbar...

    Autor: borstel 25.06.10 - 11:47

    Umfragen scheitern oftmals am mangelnden Wissensstand der Befragten. Das gilt leider oftmals für den Bürger sowie den Politiker ... siehe Killerspielpolitik oder Internetzensur ...

  10. Fassbar gemacht

    Autor: wurs 25.06.10 - 11:58

    In erster Linie und noch absoluterer und wichtigererer Stelle ist das eine Ansammlung von Daten. Und wenn es Leute gibt die etwas dagegen haben ist das ihr gutes Recht und somit de facto Schützenswert!

    Das es ne dolle Sache seien kann ist völlig unabhängig davon. Nicht alles was für dich einen unschätzbaren Wert darstellt ist gleichsam das persönlichen Schutzes befreit.

    Es fehlen klare Gesetzte und dabei geht es nicht nur um Google, wie zum Glück mittlerweile richtig erkannt wurde. Nicht nur der Internetuser ("ich will aber") ist schützenswert sondern auch der der auch noch ein Leben vor der Türe hat ("danke, nein").

    Um es nochmal zu ergänzen:
    Dumm, dümmer, Politik, Internetkiddo.

  11. Re: Fassbar gemacht

    Autor: borstel 25.06.10 - 12:09

    genau ... und deshalb jammern ja auch schon seit Jahrzehnten Massen von Menschen darüber, dass sich jeder Dussel von der Strasse aus hier Haus anschauen kann und der böse Reporter vom Lokalschmöker auch noch Bilder von der Strassenzeile macht, wenn wieder zum Strassenfest geblasen wird ...

    Es wird Zeit, dass endlich mal was unternommen wird ...

  12. Re: Unfassbar...

    Autor: A.Stranger 25.06.10 - 12:21

    Hi,

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sobald der kleinbürgerlich Pöbel merkt, dass er auch nur einen Hauch von
    > rechtlichem Mitspracherecht hat, nimmt er das wahr, damit er im Taumel
    > seiner beschissenen, minderwertigen Existenz auch mal mal sagen darf. Dann
    > natürlich immer dagegen ohne auch nur einmal darüber nachzudenken, ob das
    > Objekt der Diskussion für Ihn von Vorteil oder Nachteil ist. Es geht nur
    > ums Recht eventuell auch mal Recht haben zu können.

    Um an dieser Stelle mal Dieter Nuhr zu zitieren:
    "Das ist so schrecklich, dass heute jeder Idiot zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals mit der Demokratie falsch verstanden worden: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." - Dieter Nuhr

  13. Re: Unfassbar...

    Autor: borstel 25.06.10 - 12:26

    LOL ... wo er recht hat hat er recht

  14. Re: Fassbar gemacht

    Autor: Gisu 25.06.10 - 12:27

    Bürger sollten Mitsprache recht haben, ist so in einer Demokratie.
    Nur ist es eben so das zwar viele Bürger Meckern und Jammern, aber wirklich Stellung beziehen tun die Wenigsten. Wenn aber hohe Tiere in der Politik meinen das Google und Co böse sind und man was dagegen tun muss, dann kommen die meisten Bürger aus ihrem Loch gekrochen. Da stellt man sich dann hinter die Politiker und pocht auf seine eignen Rechte.

    Wo aber der Datenschutz von Seiten der Politik essentiell aufgeweicht worden ist, da hat es den gemeinen Bürger eben nicht interessiert. Vielleicht hat man mal gemeckert aber wirklich Stellung bezogen hat man nicht, und die die den Schneid hatten wurden als Spinner, Kinderschänder, Raubkopierer, Paranoide, Steuersünder oder Terroristen abgetan.

    Ist eben so bei einem Volk ohne echtes Rückrad, brauchen immer einen Großen der sie an die Hand nimmt.

  15. Re: Unfassbar...

    Autor: Foxfire 25.06.10 - 12:47

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Öffentlichkeit. Es war doch nie verboten, mit der Kamera auf die
    > Strasse zu gehen und diese oder das Haus des Nachbarn zu fotografieren ...
    > warum soll das plötzlich in größerem Stil so ein Problem darstellen ...

    Wenn jemand vor meiner Haustür einen fahren lässt und damit Methan abgibt ist das auch kein Problem. Wenn jemand dagegen eine Chemiefabrik baut die täglich Tonnen von Methan produziert dann natürlich schon.

    Also wie kann man überhaupt auf die Idee kommen, dass die Menge keinen Unterschied machen sollte?!

  16. Re: Unfassbar...

    Autor: Foxfire 25.06.10 - 12:52

    leutevonheute schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...die selben leute sollten sich mal vor augen führen, was google für die
    > menschheit getan hat und dass sie sich wenigstens mühe geben was
    > kommunikation mit "kunden" angeht.
    > andere firmen, die wirklich offenkundig "evil" sind sind bekannte renner-
    > hard- wie software...

    Google ist deswegen "evil" weil viele Leute schlicht das Geschäftsmodell nicht verstehen. Google tut nicht mehr für die Menschheit als jede andere Firma auch. Sie verdienen Geld. Und das ziemlich viel.
    Das Problem dabei ist nur, dass viele Leute eben nicht verstehen womit sie bei Google zahlen, denn sie zahlen eben nicht in Euro oder Dollar sondern mit ihren Daten und Informationen. Und das so viel, dass Google von einem Gewinnrekord zum nächsten kommt.

    > also google earth ist für mich kategorie weltwunder, ohne wenn und aber!

    Und von einer anderen Firma (Keyhole) aufgekauft (ist ja nicht von Google entwickelt). Und selbst von Keyhole war das nur ein Nachbau von WorldWind also noch einmal einer anderen Anwendung. Nachbauten sind keine Weltwunder.

  17. Re: Unfassbar...

    Autor: borstel 25.06.10 - 13:26

    dass google mit den Daten viel Geld verdient sollte den Gesetztgeber eher veranlassen mal kräftig die Hand aufzuhalten ... damit wir alle etwas davon haben. Denn wir liefern ja Google die Informationen kostenlos.

  18. Re: Fassbar gemacht

    Autor: wurs 25.06.10 - 14:36

    Wer sagt denn dass die zuvor keine Stellung bezogen haben.

    Die Leute die sich zu Google gesellen und staunen was man ihnen scheinbar kostenlos in die Hand drückt, das sind die die kein Rückrad haben. In den Achzigern noch gegen Volkszählung votieren (wenn überhaupt) und wenn's dafür ne Wurst umsonst gibt gleich umkippen. Sofern damals schon geboren versteht sich.

  19. Re: Unfassbar...

    Autor: Doof 25.06.10 - 15:31

    Weil riesige Mengen Fotos im Gegensatz zu riesigen Mengen Gas keinen umbringen oder verletzen...
    Also dein Vergleich hinkt schon ziemlich, klar können Fotos einen gewissen (psychischen) Schaden verursachen. Aber eben dagegen wird ja schon etwas unternommen (unkenntlich machen von Personen, Nummernschildern, ...). Zudem kann man diesen "Schaden" auch erleiden wenn jemand im richtigen Moment aus dem Fenster schaut oder sich das einfach einredet -.-

    Ohh mein Gott, Google wird uns alle zu Tode fotografieren!
    scnr

  20. Re: Unfassbar...

    Autor: LachMichTot 26.06.10 - 06:12

    Ich lach mich tot, wenn sowas lese. Und da regen sich hier bestimmt 90% der golem-Leser über die "DDR" und deren Stasi auf oder noch besser über die VRChina.

    Aber ist schon klar, hier wird "freiheitlich" gelöscht. Unglaublich was immer mehr abgeht...In Freiheit verblödet ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  3. Discover Trainee (m/w/d) eCommerce
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Entwickler (m/w/d) Business Intelligence / Data Warehouse
    bofrost*, Straelen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  3. 24,99€
  4. 39,99€ (Release 01.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de